Die biblische Schöpfungsgeschichte

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathematik-digital Pfeil-3d.png
Lernpfad

Die biblische Schöpfungsgeschichte


Inhaltsverzeichnis

Die beiden Teile der Schöpfungsgeschichte des Christentums

Das Christentum ist eine der fünf Weltreligionen und ist aus dem Judentum hervorgegangen. Mit rund 2,26 Milliarden Anhängern ist es die am weitesten verbreitete Religion der Welt.[1] Im christlichen Glauben gibt es genau einen Gott, der auch die Welt erschaffen haben soll. Wie er das vollbracht hat ist in der Bibel im alten Testament beschrieben. Das ersten Kapitel Genesis enthält die Gesichte über die Entstehung der Welt und des Menschen. Diese Texte sind jedoch nicht zur selben Zeit entstanden. Zunächst sollst du den jüngeren Teil der Schöpfungsgeschichte kennen lernen.


Die Schöpfung

Die Schöpfung beschreibt Gottes Erschaffung der Welt innerhalb von sieben Tagen. Sie ist die erste Geschichte in der Bibel und wurde ca. 550 vor Christus niedergeschrieben.[2]

Nuvola apps xmag.png   Aufgabe:
Lies dir die folgenden Textabschnitte (vgl. Genesis/1. Mose, Kapitel 1, 2 1-4) aufmerksam durch. Achte dabei besonders auf die Reihenfolge der Schöpfungstage.

Tag 1 bunt.jpg Am Anfang war alles wüst und leer, und es war dunkel.

Da sprach Gott: „Es werde Licht.“
Da wurde es hell. Gott freute sich über das Licht.
Er nannte es Tag. Die Dunkelheit nannte er Nacht.
So ging der 1. Tag zu Ende.

Tag 2 bunt.jpg Da alles noch mit Wasser bedeckt war, sprach Gott: "Jetzt soll ein Gewölbe entstehen!"

Und das Gewölbe trennte das große Wasser in zwei Teile, oben und unten.
Gott nannte das Gewölbe „Himmel“.
So ging der 2. Tag zu Ende.

Tag 3 bunt.jpg Gott sprach: „Es soll Land entstehen unter dem Gewölbe.

Und auf dem Land soll sich Wasser in großen Becken sammeln.“
Gott nannte das Land „Erde“ und die großen Becken „Meere“.
Dann sprach Gott: „Auf der Erde sollen Bäume, Blumen und Gräser wachsen.“
Da wuchsen aus der Erde Pflanzen aller Art.
So ging der 3. Tag zu Ende.

Tag 4 bunt.jpg Gott sprach: „Am Himmel sollen Lichter leuchten.“

Er machte die Sonne für den Tag und Mond und Sterne für die Nacht.
So ging der 4. Tag zu Ende.

Tag 5 bunt.jpg Gott sprach: „Im Wasser und in der Luft sollen Tiere leben.“

So schuf er die Fische im Wasser und die Vögel in der Luft.
Gott sagte zu ihnen. „Vermehrt euch und bevölkert die Meere und die Luft.“
So ging der 5. Tag zu Ende.

Tag 6 bunt.jpg Gott sprach: „Auf dem Land sollen auch Tiere leben.“

Und er schuf die vielen Tiere, die wilden Tiere und die Haustiere.
Er sprach: „Ich will noch Lebewesen schaffen, die mir ähnlich sind.“
Da schuf Gott die Menschen, als Mann und als Frau.
Er segnete sie und sprach. „Euch vertrau ich alles an, was lebt. Geht sorgsam damit um!“
Und Gott sah, dass alles gut war und freute sich.
So ging der 6. Tag zu Ende.

Tag 7 bunt.jpg Am 7.Tag ruhte Gott von seiner Arbeit aus.

Er sprach:„Ich habe alles vollendet. Jetzt ruhe ich.
Dieser Tag gehört mir. Er ist ein heiliger Tag.
Auch die Menschen sollen einen Ruhetag halten,
da sollen sie sich an der Schöpfung freuen.“



Nuvola apps korganizer.png   Aufgabe:
Ordne den Tagen das Schöpfungsergebnis zu, bis du alles richtig hast.


Nuvola apps kwrite.png   Hefteintrag:
Übernimm die folgende Tabelle mit einer passenden Überschrift in deinen Hefter und vervollständige die Tabelle mit den Ergebnissen des Quiz..

Tage Gottes Schöpfung
1. Tag (Licht), Nacht (Dunkelheit)
2.
3.
4.
5.
6.
7.



Nuvola apps ksirc.png   Aufgabe:
Warum haben die meisten Geschäfte bei uns sonntags nicht geöffnet? Diskutiere dies mit deinem Nachbarn.
Schreibe die Frage und eure Antwort in dein Heft.

Nuvola apps kwrite.png   Aufgabe:
Am 6. Tag sprach Gott: „Ich will noch Lebewesen schaffen, die mir ähnlich sind.“ Da schuf er die Menschen und sagte: „Euch vertrau ich alles an, was lebt. Geht sorgsam damit um!“

  1. Beschreibe das Verhältnis zwischen Mensch und Gott, in Bezug auf Stellung und Beziehung, knapp.
  2. Welche Forderung stellt Gott an die Menschen? Nenne mindestens drei Beispiele wie du dieser Aufgabe im Alltag gerecht werden kannst.

Übernimm die Aufgabenstellung und deine Ergebnisse in den Hefter.


Das Paradies

Nach dem Kapitel über die Entstehung der Welt folgt in der Bibel eine genauere Beschreibung über die Schöpfung des Menschen. Dieser Teil wurde bereits ca. 900 vor Christus, also ungefähr 400 Jahre früher als "die Schöpfung" verfasst.[3]


Nuvola apps kwrite.png   Aufgabe:
Lies dir den Text aufmerksam durch. Notiere die Geschichte mit Überschrift in wenigen Stichpunkten in deinem Hefter.

Das Paradies - vgl. Genesis/1. Mose, Kapitel 2, Vers 4-25


In Eden pflanzte Gott einen wunderschönen Garten mit vielen verschiedenen Pflanzen. Dieser paradiesische Ort wurde von vielen Tieren bevölkert, welche Gott zuvor aus Erde geformt hatte. Auch den Menschen machte Gott aus Erde vom Acker und lies ihn lebendig werden. Das Paradies sollte von nun an das Zuhause des Mannes sein. Der Mensch durfte allen Lebewesen einen Namen geben und erhielt von Gott den Auftrag den Garten zu bebauen und zu bewahren.
Von allen leckeren Früchten durfte der Mensch essen, es gab nur eine Ausnahme, denn Gott sprach: "Du darfst nicht vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen essen, denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben." Dieser Baum stand direkt neben dem Baum des Lebens in der Mitte des Garten.
Der Mann fühlte sich trotz der vielen Tiere sehr einsam. Daher erschaffte Gott aus der Rippe des Menschen eine Gehilfin und brachte sie zu ihm. Mann und Frau waren nackt, schämten sich aber nicht.


Nuvola apps kwrite.png   Aufgabe:
Du kennst nun beide Teile der Schöpfungsgeschichte (die Schöpfung und das Paradies). Diese entstanden zu verschieden Zeiten und wurden daher von der jeweiligen Lebensart beeinflusst. Deshalb besitzen die Texte unterschiedliche Merkmale, schließen sich gegenseitig aber nicht zwangsläufig aus.

  • Vergleiche die Schöpfung des Menschen und der Tiere der beiden Geschichten und finde Unterschiede. Achte besonders auf die Handlung Gottes und auf die Entstehung von Mann und Frau (Reihenfolge).
  • Vergleiche die Stellung der Geschlechter in beiden Texten.

Schreibe deine Ergebnisse in wenigen Sätzen auf.




Der Sündenfall

Nuvola apps xmag.png   Aufgabe:
Das untere Gemälde zeigt die beiden ersten Menschen im Garten Eden. Wie wirkt die dargestellte Situation auf dich? Finde mindestens 4 Adjektive oder Beschreibungen die deinen Eindruck wiedergeben und schreibe sie in dein Heft.

Adam and Eve in the Garden of Eden.jpg


Im Paradies leben nun die ersten beiden Menschen, Adam und Eva. Doch bei dieser Idylle sollte es nicht bleiben. In dem nächsten Kapitel der Bibel begehen beide einen großen Fehler. Oder war das gar kein Fehler? Entscheide selbst:


Der Sündenfall - vgl. Genesis/1. Mose, Kapitel 3, Vers 1-24


Der Mann Adam und seine Frau Eva lebtem im Garten Eden. Eines Tages traf die Frau auf eine listige Schlange, die sie überreden wollte doch vom Baum der Erkenntnis zu essen. Sie versprach Eva: „Isst du von diesem Baum wirst du nicht sterben, sondern du wirst so werden wie Gott und erkennen was Gut und Böse ist.“ Überzeugt nahm Eva eine Frucht und gab auch Adam davon zu essen. In diesem Moment wurden den Beiden die Augen geöffnet und sie wurden sich des Unterschieds zwischen Gut und Böse bewusst. Zudem erkannten die Menschen ihre Nacktheit. Schamvoll bedecken sie sich mit Feigenblättern und versteckten sich vor dem Schöpfer. Doch Gott erkannte die Sünde und bestrafte alle Beteiligten. Die Schlange musste von nun an auf dem Boden kriechen und Staub fressen. Zu der Frau sprach Gott: "Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein." Auch Adam wurde nicht verschont. Fortan muss der Mann unter großer Anstrengung Nahrung anbauen. Zusätzlich verbannte der Allmächtige Adam und Eva in Fellröcken aus dem Garten Eden, damit sie nicht vom Baum des Lebens essen können und dadurch unsterblich würden.



Nuvola apps korganizer.png   Aufgabe:
Löse mithilfe deines neuen Wissen das Kreuzworträtsel. Wenn du dir unsicher bist, lies noch einmal im Text nach.

GartenEden Wo lebt Adam? (zusammen geschrieben)
Schlange Welches Tier verführt die Menschen?
Scham Weswegen bedecken sich die Menschen?
Erkenntnis Für Adam ist der Baum der … verboten.
Rippe Woraus formt Gott die Frau?
Eva Wie heißt Adams Frau?
Feigenblaetter Womit bedecken sich die Menschen?
Schwangerschaft Was soll der Frau Mühsal bereiten?
Suendenfall Wie nennt man die obige Geschichte auch?



Nuvola apps kwrite.png   Aufgabe:
Die Menschen haben trotz Gottes Verbot vom Baum der Erkenntnis gegessen und so das Wissen über Gut und Böse erlangt. Für diese Tat wurden sie von Gott bestraft.
Hätten die Menschen die Frucht nicht gegessen, hätten sie weiter im Paradies gelebt. Allerdings wären sie dann unwissend geblieben.

  • Überlege ob auch du vom verbotenen Baum gegessen hättest. Entscheide dich zwischen Paradies und Erkenntnis.
  • Begründe deine Wahl in einen Tagebucheintrag in dem du die Rolle von Adam bzw. Eva einnimmst. Schreibe den Eintrag mit Überschrift (Der Sündenfall) in dein Heft.

Nuvola apps ksirc.png   Aufgabe:
Wie wirkt das Verhältnis von Gott und den Menschen auf dich? Beziehe dich auf die Taten und Gebote Gottes. Tausche dich mit deinem Nachbarn aus.





Die Arche Noah

Nachdem Gott die Welt und die Menschen geschaffen hatte und Adam und Eva aus dem Paradies vertrieb, vermehrten sich die beiden und bevölkerten mit ihren Nachkommen die Erde. Die Entwicklung der Menschheit gefiel Gott jedoch nicht, sodass er einen Weg finden musste seine Schöpfung positiv zu verändern. Diese Geschichte erzählen die Kapitel 6 bis 9 der Genesis. Doch zunächst gilt es herausfinden wie sich das Leben auf der Erde nach dem Sündenfall entfaltet.


Nuvola apps xmag.png   Aufgabe:
Sieh dir dieses Video an. Wie entwickelte sich das Geschehen nachdem Adam und Eva das Paradies verließen bis zu Noah? Notiere dir die Ereignisse stichpunktartig in dein Heft. (Verlaufsskizze)


Noahs Geschichte wurde im Video bereits kurz erzählt. Dieses Wissen wird dir bei der nächsten Aufgabe helfen.

Nuvola apps korganizer.png   Aufgabe:
Ließ dir die Geschichte von der Arche Noah (vgl. Genesis/1. Mose, Kapitel 6-9) durch und fülle die Lücken mit den unten angegebenen Wörtern.

Noahs Erwählung: Als Gott sah, dass die Menschen immer schlechter wurden und die Bosheit auf Erden zunahm, bereute er seine Schöpfung. Traurig beschloss er alles Leben auf der Erde zu vernichten. Es gab jedoch einen Mann, der Gott treu war und ihn liebte: Noah. Er besaß ein gutes Herz, war gerecht und arbeitete hart. Ihn wollte Gott zusammen mit seiner Frau und den Familien seiner drei Söhne Sem, Ham und Jafet verschonen. Gott sprach zu Noah: „Baue dir eine Arche aus Tannenholz welche dreihundert Ellen lang ist. Du brauchst genug Platz für dich, deine Familie und viele Tiere. Bringe von allen Tieren je ein Paar, Männchen und Weibchen, und genügend Vorräte auf das Schiff.“ Und Noah tat alles, was ihm Gott gebot.

Die Sintflut: Noah baute sieben Tage an seiner Arche, brachte alles an Bord und verschloss die Tür fest hinter sich. Dunkle Wolken zogen auf und es begann heftig zu regnen. Vierzig Tage und Nächte dauerte das Unwetter und das Wasser der Sintflut bedeckte die Erde vollständig. Alles Leben auf dem Erdboden und in der Luft starb, einzig Noah und was mit ihm in der Arche war überlebte. Und die Wasser umgaben die Erde hundertfünfzig Tage vollständig.

Das Ende der Sintflut: Das Wasser ging allmählich zurück und die Arche setzte auf einem Gipfel des Gebirge Ararat auf. Die Zeit verging und Noah wollte wissen, ob die Wassermassen immer noch das ganze Land bedeckten. Er ließ einen Raben fliegen, welcher herausfinden sollte, ob die Arche irgendwo anlegen könne. Der Rabe flog überall hin, sah aber nichts als Wasser. Nach einiger Zeit ließ Noah eine Taube ausfliegen. Da sie kein Land fand, kam sie wieder zum Schiff zurück. Noah wartete sieben Tage bis er die zweite Taube schickte, welche bei ihrer Rückkehr einen abgebrochenen Olivenzweig im Schnabel trug. Da merkten die Menschen, dass das Wasser zurück ging.

Gottes Bund mit Noah: Als die Erde getrocknet war, sprach Gott zu Noah:„Verlasse mit deiner Familie und den Tieren die Arche. Seid fruchtbar und mehret euch. Du und deine Kinder sollt über die Welt herrschen und die Tiere und Pflanzen sollen euch als Nahrung dienen.“ Gott schloss mit Noah den Bund die Menschheit nie wieder mit einer Sintflut zu strafen. Als Zeichen für dieses Bündnis ließ Gott einen Regenbogen erscheinen, der die Menschen künftig an sein Versprechen erinnern soll.


Nuvola apps ksirc.png   Aufgabe:
In der Geschichte werden viele Symbole verwendet. Diskutiere mit einem Partner über die Bedeutung von der Taube mit Olivenzweig, dem Regenbogen, der Sintflut, der Arche und den Tierpaaren. Notiere eure Antworten stichpunktartig im Hefter.

Nuvola apps ktip.png  Aufgabe:
Erkläre wie sich die Menschen laut den einzelnen Bibelgeschichten verhalten sollen. Lies dir dazu deine Aufzeichnungen zu diesem Themenkomplex durch. Stimmst du mit diesen christlichen Richtlinien zur Lebensgestaltung überein? Begründe deine Antworten schriftlich.




  1. vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Christentum
  2. vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Schöpfungsgeschichte_(Priesterschrift)
  3. vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Schöpfungsgeschichte_(Priesterschrift)