Literaturportale

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche



Literaturportale im Internet ermöglichen den Zugang zu Literatur durch die Veröffentlichung von Texten, Rezensionen und anderen Informationen zu literarischen Themen.

Inhaltsverzeichnis

Institutionen (nicht-kommerziell)

  • Freiburger Anthologie - "Die Freiburger Anthologie ist eine Unternehmung des Projekt Klassikerwortschatz' an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg." Sammlung von über 1.300 Gedichten aus Originalquellen oder Referenzausgaben.
"Der Bildungswiki "Weltliteratur" ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie über wichtige Autoren und Werke der Weltliteratur zur Nutzung im Bildungsbereich. Außer Grundinformationen zu Autor und Werk sollten die Artikel daher auch Hinweise auf die Verwendung in der Bildung enthalten, von einfachen Fragestellungen bis hin zu ganzen Unterrichtskonzepten. Gute Autorinnen und Autoren, die sich an diesem Projekt beteiligen wollen, sind stets willkommen."
"Das Wiki Weltliteratur ist ein Angebot des Hamburger Bildungsserversund des Deutschen Bildungsservers. Sitz des Hamburger Bildungsservers ist die Behörde für Bildung und Sport,... Redaktion des Wikis Weltliteratur: Dr. Dieter Kasang."

Magazine

  • TourLiteratur - Das Literatur-Infoportal - Alles, was Sie schon immer über Literatur wissen wollten
"TourLiteratur hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, umfassende Informationen aus allen Bereichen der Weltliteratur zusammenzutragen. Dies umschließt Informationen zu den Bereichen Belletristik, Drama, Lyrik, Theater, Kleinkunst, Literatur- und Theaterwissenschaft, Buchwissenschaft und Verlagswesen. An der Realisierung dieses Ziels arbeiten Literaturinteressierte und ausgewiesene Fachleute.[..] TourLiteratur steht noch am Anfang - Vieles werden Sie sicher noch vermissen. Aber: Das Angebot wird rasch wachsen. In der Anfangsphase wird es etwa alle drei bis vier Monate eine neue Ausgabe (Startseite) geben, unser Archiv allerdings wird täglich erweitert."

Communities aller Art

„Der Perlentaucher ist das größte Kulturmagazin im deutschprachigen Internet. 2003 erhielt der Perlentaucher den Grimme Online Award. Heute in den Feuilletons wird täglich um 9 Uhr aktualisiert. Hier weisen wir in einer ausführlichen kommentierten Presseschau auf die interessantesten Themen in den deutschsprachigen Feuilletons hin. Soweit möglich geben wir einen direkten Link zu den erwähnten Artikeln.
Als Service bieten wir eine tägliche Auswertung der Buchrezensionen in den sechs besten deutschsprachigen Zeitungen. Zu jeder einzelnen Buchkritik verfassen wir eine Notiz, die die Tendenz der Kritik in eigenen Worten wiedergibt. Diese werden täglich ab 14 Uhr in der Bücherschau des Tages präsentiert. Vor 14 Uhr findet man dort die Notizen vom Vortag. In der Bücherschau der Woche lassen sich die Notizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen..."
ein Web-Projekt von Oliver Gassner - Eine Selbstdarstellung war nicht zu finden (Dez.07)
"Unser Café lebt von seinen Gästen, also von Ihnen! Daher bitten wir Sie: Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein. Sie können bei uns auch allgemeine Beiträge zum Thema Sprache oder Literatur veröffentlichen (Kommentar, Bericht, Satire etc.)..."

Portale für Literaturgattungen

Lyrik

"Die LYRIKwelt - das LiteraturPortal im Internet - (nicht nur) für Gedichte, Reime, Verse... ist im Mai 2000 erstellt und erstmals ins Netz gestellt worden. [...] Die LYRIKwelt steht allen offen, die Gedichte, Reime, Verse und/oder Prosa, Essays etc. schreiben und diese im Internet auf unseren Seiten veröffentlichen möchten. Die Inhalte basieren auf öffentlich zugänglichen Quellen und Autorenangaben. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Wir verstehen uns als qualifizierte Sammlung, die nach bestem Wissen sortiert und präsentiert wird." - Text/Leseprobe - Hörprobe - Hintergrundbericht - Interview


Gemeinsame Literaturproduktion

Die Freie Hand

DIE FREIE HAND ist ein interaktives und multimediales Kunstprojekt für AutorInnen und Künstler jeder Fasson zur direkten Zusammenarbeit an literarischen Texten.

DIE FREIE HAND bietet als literarische Wikipedia, die Möglichkeit zur gemeinschaftlichen Erarbeitung und zu individueller Themeninitiative künstlerischer Ideen und damit zum kreativen und intellektuellen Austausch, losgelöst von kulturellen, zeitlichen oder örtlichen Restriktionen.

Die Online-Plattform wird seit Januar 2008 regional öffentlichkeitswirksam unterstützt und gefördert durch die Kulturrevue, bei der unter Anderem einige der erarbeiteten Texte vorgetragen werden.

Die KULTURREVUE ist eine kulturell gemischte Abendveranstaltung. 
Es treten am Abend des 2ten Freitags des Monats 
5-6 unterschiedliche Künstler 
(Bands, Literaten, Liedermacher und Artisten) auf.

In der Wikipedia

Siehe auch