Modellieren eines Bastelprozesses

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Kompetenzen

Problemlösen/kreativ sein

  • Mathematische Problemstellungen bearbeiten
  • Zusammenhängen durch systematisches Probieren, Reflektieren und Prüfen erschließen
  • Erkenntnisse übertragen, variieren und erfinden

Modellieren

  • Sachsituationen in der Erfahrungswelt erfassen
  • Sie in mathematische Modelle übertragen und mit Hilfe mathematischer Kenntnisse und Fertigkeiten bearbeiten
  • Die Lösung auf die Sachsituation zurück beziehen

Argumentieren

  • Vermutungen über mathematische Zusammenhänge begründen
  • Beziehungen und Gesetzmäßigkeiten (sprachlich, handelnd, zeichnerisch) erklären

Darstellen/Kommunizieren

  • Eigene Denkprozesse oder Vorgehensweisen angemessen und nachvollziehbar darstellen
  • Austausch mit anderen (in Umgangssprache, zunehmend auch in fachgebundener Sprache)
  • Nutzung von Darstellungsformen (Skizzen, Tabellen usw.)

(vgl. MSW NRW 2008, S. 59-60)


Entwicklung der Modellierungskompetenz

Modellierungskompetenz.jpg

Aufgabe

Aufgabe Draht.JPG

Besonderheiten der Aufgabe

  • Der Zugang ist handlungsorientiert mit individuellen Ergebnissen.
  • Es findet eine Vernetzung verschiedener Ebenen der mathematischen Beschreibung statt: Tabelle, KOS, Term, Funktion
  • Die Modelle (Funktionen) können anhand der Daten im KOS geprüft werden, aber auch anschließend aufgrund einer geeigneten Gleichung, die sich aus den Daten ergibt.
  • Der GTR liefert eine komfortable Möglichkeit, die Daten zu erfassen und graphisch aufzubereiten (Listen, Graphikplot) sowie verschiedene Modelle (Funktionen) hinsichtlich ihrer Eignung zu vergleichen (Y-Editor, Funktionsplot).


Team.gif
Entstanden unter Mitwirkung von:

Michael Perlitz