Requiem "Dies irae"

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schreibe den Merktext in dein Musikheft!

W. A. Mozart, Detail aus einem Gemälde von Johann Nepomuk della Croce (ca. 1781)


Requiem "Dies irae"

Requiem ist die liturgische Totenmesse der katholischen Kirche und deren Vertonung. Dies irae (lat. „Tag des Zorns“) ist der Anfang eines mittelalterlichen Hymnus vom Jüngsten Gericht, der bis 1970 in der römischen Liturgie als Sequenz der Totenmesse gesungen wurde.

Das Requiem in d-Moll aus dem Jahr 1791 ist Wolfgang Amadeus Mozarts letzte Komposition. Mozart starb während der Komposition. Da es sich um ein Auftragswerk handelte, vervollständigten Schüler von Mozart, das Requiem im Auftrag von Constanze Mozart, der Witwe des Komponisten.


Die Musik dauert ca. 2 Minuten, schließe deine Augen und versuche, dich auf die Musik zu konzentrieren.