ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

OER-Spickzettel

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorlage

Die Idee, einen „Spickzettel“ zu erstellen, um den OER-Gedanken in den Kollegien bekannt zu machen, stammt von der Virtuellen PH Österreich. Etwas Ähnliches soll hier auf dieser Seite auch für Deutschland entwickelt werden.

Entwicklung des Konzepts

In Österreich sind die Schulen von Seiten des Staates angehalten, sich mit OER zu beschäftigen. In Deutschland ist das nicht der Fall. Um den OER Gedanken greifbar zu machen, sollte man daher einen guten Aufhänger finden, der möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen einen Anküpfungspunkt gibt.

Ein solcher Aufhänger könnte die Erstellung von kompetenzorientierten Materialien auf verschiedenen Niveaustufen sein, die an vielen Schulen zur Zeit läuft. Wenn man diese als OER erstellt, lassen sie sich leicht und rechtlich problemlos mit anderen Schulen austauschen.

Vorüberlegungen von tutory.de

Wir hatten uns vorher bereits einige Gedanken gemacht, die ich hier als Inspiration hinzufüge.

Ausgangslage

Viele Lehrende, die als Produzenten von OER in Frage kommen, haben wenig Zeit sich in die komplexe juristische Materie der Creative Commons einzuarbeiten. Bestehende Netzwerke und Institutionen können einen gemeinsamen Mehrwert schaffen und durch konkrete Maßnahmen für OER werben, indem sie darüber aufklären. Hier existiert schon eine große Zahl Informationsformate die jedoch nicht niederschwellig genug erscheinen, um eine flächendeckende Wirkung zu erzielen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Nutzerbasis von OER vergrößert, wenn die Informationsformate stärker auf die Vorteile hinweisen und über einen optimalen Arbeitsprozess hin zu OER informieren.

Ziel

Flächendeckend verfügbare und niedrigschwellige Informationen für Lehrende und Lehrer zu OER; unter CC und ohne die Notwendigkeit staatlicher Unterstützung.

Formate

In einem ersten Schritt: Zusammenarbeit für ein analoges Format: einen Spickzettel (im Sinne des österreichischen “Schummelzettels”) mit den wesentlichen Informationen zur Verwendung und Erstellung von OER. Größe: Faltposter von 4-5 DIN A4-Seiten Länge.

Erklär-Figuren-Konzept

Schaffung eines visuellen Konzepts, beruhend auf zwei Zeichenfiguren, die erklärende Dialoge führen. Eine Figur tritt in die vorwärtsgerichtete Expertenrolle und eine in die fragende Rolle, die Bedenken anspricht aber auch Interesse zeigt. Es soll ein Styleguide um beide Figuren konzipiert werden. Maßgabe ist die Veröffentlichung unter CC-0 und die Einfachheit der Zeichnungen: Einzelpersonen und Organisationen sollen ermutigt sein, die Figuren selbst zu zeichnen und zu nutzen. Damit können Organisationen über ein einheitliches Erscheinungsbild über OER aufklären. Es entsteht eine offene Marke für OER.

Finanzierung

Erstellung einer Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung zentraler Kostenpunkte des “Spickzettels” mit Zeichenfiguren. Bewerbung durch alle beteiligten Kooperationspartner. Finanzierung von: Design, Druck und Distribution. Alternativ: Nutzung von Mitteln der öffentlichen Hand, wenn verfügbar.

Distribution

Als digitales Format über die Websites der Kooperationspartner, als kostenloses analoges Angebot, abrufbar von einer zentralen Kampagnen-Website. Distributionsziele sind mit allg. Ziel abzustimmen.

Benefits

Je größer die Kampagne angelegt werden kann, desto mehr Verbreitungseffekte über gesetzte Ziele hinaus können erreicht werden. Partner die sich an der Kampagne beteiligen sehen einen direkten Nutzen für die Arbeit ihrer Organisation.

Diskussion um Gestaltung und Konzept

Concept Board (Mitarbeit auf Nachfrage)

Interessante Links

Open Education for Schools Guidance and Resources der Gemeinde Leicester

Eventuell finden wir hier gutes Material für unseren Flyer

Entwicklung des Textes