Instagram

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einführung in das Thema

Instagram, ist ein Foto- und Videosharing Dienst, der sich seit seinem Erscheinungsjahr stetig wachsender Beliebtheit erfreut. Im Zuge dieser Selbstlerneinheit, soll dir eine Einführung in die Funktionsweise und Nutzung des Dienstes gegeben werden. Außerdem wirst du erfahren, wie du ohne viel Aufwand deine Aufnahmen mit anderen Nutzern teilen kannst und wie du sie automatisiert in anderen Sozialen-Netzwerken teilen kannst.

Seit den Veröffentlichungen zum NSA-Skandal durch Edward Snowden, die weltweit für Schlagzeilen sorgten, ist der Datenschutz und der verantwortungsvolle Umgang mit Daten, wichtiger als jemals zuvor. Nahezu jeden Tag, liest und hört man in den Nachrichten neues von den Machenschaften der sogenannten Five Eyes. Weltweit, gibt es Demonstrationen, die eine Verschärfung der Datenschutz-Gesetze fordern. Immer mehr Menschen und Firmen weltweit treten für mehr Privatsphäre im World Wide Web ein. Besonders Soziale-Netzwerke erheben viele Nutzerdaten und werten diese aus. Die Firmen, die hinter diesen Netzwerken stehen, erstellen oft Nutzerprofile, um dir personalisiert Werbung bieten zu können. Auch kommt es vor, dass Geheimdienste bei diesen Firmen Anfragen stellen können, um Einblick in deine Daten zu bekommen, wie Edward Snowden aufdeckte. Verständlicherweise, möchte nicht jeder auf die Nutzung sozialer Netzwerke verzichten, da sie uns den Alltag erheblich erleichtern. In Anbetracht dieser Thematik, sollte man jedoch wissen, welche Informationen von einem erhoben werden und wie damit umgegangen wird. Diese Selbstlerneinheit wird dich dafür sensibilisieren, welche Risiken Instagram bereithält und wie du verantwortungsvoll und vorsichtig mit deinen Daten umgehen kannst, ohne darauf verzichten zu müssen den Dienst zu nutzen.

Am Ende der Einheit wirst du...

  • Wissen, welche Daten Instagram von dir erhält, speichert und was mit ihnen gemacht wird.
  • Wissen, wie du deine eigene Privatsphäre schützen kannst.
  • Wissen, welche Risiken bestehen, wenn du Instagram bzw. IFTTT nutzt.

Mit ca. 250 Millionen registrierten Nutzern weltweit, ist Instagram eine der erfolgreichsten Foto-Communities der Welt. Der Dienst bietet seinen Nutzern eine Plattform, um ihre Inhalte mit Menschen auf der ganzen Welt, jederzeit zu teilen. Das einfache und schnelle Teilen von Inhalten charakterisiert Instagram.

Nach dieser Einheit wirst du...

  • Instagram und seine Funktionen in vollem Umfang nutzen können
  • Deine Inhalte noch schneller und leichter mit anderen teilen können
  • Deine Inhalte automatisiert an andere Web-Dienste übergeben können

Was ist Instagram?

Instagram ist ein Foto- und Videosharing Dienst, der es ermöglicht, Inhalte mit einer weltweiten Community zu teilen. Er gehört zu den Microblogging-Diensten und ermöglicht es audiovisuelle Inhalte zu verteilen. Dabei stehen den Nutzern viele Funktionen zur Verfügung. Man kann Schnappschüsse oder Kurzvideos aufzunehmen, diese nachbearbeiten und anschließend mit der Instagram-Community teilen. Die Aufnahmen können jedoch nicht nur auf Instagram veröffentlicht werden, sondern auch auf anderen sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter, Flickr und Tumblr.[1]

Instagram wurde am 6. Oktober 2010 von den Entwicklern Kevin Systrom und Mike Krieger veröffentlicht. Im Jahr 2012 wurde sie schließlich von Facebook Inc., für ca. eine Milliarde Dollar aufgekauft. Zu Beginn, war Instagram ausschließlich für Apple’s iOS verfügbar. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung für das iPhone, erschien das Programm am 03. April 2012 schließlich auch für Android Smartphones. Später im November 2012, schaffte es den Sprung schließlich auf Microsofts Windows Phone.

Außerdem gibt es eine Web-Oberfläche. Der Funktionsumfang ist im Vergleich zu den Smartphone-Anwendungen jedoch deutlich reduziert.

In Anlehnung an Kodak Instamaticund Polaroid-Kameras, werden die Aufnahmen in einem quadratischen Format aufgenommen.[2]

Der Dienst ist auschließlich mit einem Facebook Account oder einem registrierten Instagram Account nutzbar.

Social-Character des Programms

Rund 200 Millionen Nutzer sind weltweit bei Instagram registriert.[3] Außerdem werden, nach eigenen Angaben von Instagram, täglich ca. 60 Millionen Bilder hochgeladen.[4] Dies macht Instagram zu einer der größten und erfolgreichsten Foto-Communities der Welt.

Eine Community (engl. für Gemeinschaft, Gemeinde, biologische Artengemeinschaft, Verwandtschaft, Sippe oder Öffentlichkeit) bezeichnet eine Gruppe von Menschen, die gemeinsame Interessen miteinander teilen. In einer Foto-Community kommen demnach Menschen zusammen, die sich für Fotografie interessieren. Ihr gemeinsames Motiv liegt darin, Fotos miteinander zu teilen und sich darüber auszutauschen.

Instagram, bietet den Nutzern genau solch eine Plattform. Nutzer können ihre Aufnahmen, jederzeit und überall auf der Welt mit anderen Menschen teilen. Lediglich eine Internetverbindung und ein Smartphone wird vorausgesetzt. Die Nutzer von Instagram werden aus eigener Erfahrung von verschiedenen Motiven geleitet.

Einerseits, möchten sie ihre Bilder mit anderen teilen. Andererseits möchten sie aber auch Feedback (=Rückmeldung) zu ihren Aufnahmen bekommen. Dafür steht eine Kommentar-Funktion und eine Like-Funktion zur Verfügung.

Auch das Motiv, von möglichst vielen Nutzern abonniert zu werden, spielt bei vielen eine entscheidende Rollen. Der Kreativität sind bei der "Jagd" nach Abonennten keinerlei Grenzen gesetzt.

Die Langzeitmotivation der Nutzer bestehen meist darin, Kommentare und Likes von möglichst vielen Nutzern zu erhalten. Man möchte, möglichst viele Menschen mit seinen Aufnahmen erreichen und den eigenen Abonenntenkreis stetig erweitern.

Anmeldung und Accounterstellung

Damit du Instagram nutzen kannst, musst du dich erst einmal registrieren. Entscheide dich, ob du dich mit deinem bestehenden Facebook Account anmelden möchtest oder ob du lieber einen neuen Account mit deiner Email-Adresse erstellst.

Registrierst du dich mit deinem Facebook-Profil, musst du zustimmen, dass Instagram mit diesem Profil verknüpft wird.

Wenn du dich mit deiner Email-Adresse registrierst, sind drei Pflichtangaben notwendig.

  • E-Mail Adresse
  • Nutzername (keine Klarnamenpflicht!)
  • Passwort

Sobald die notwendigen Felder ausgefüllt sind, tippt man auf "OK". Damit stimmt man automatisch den Datenschutzrichtlinien und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu. Es ist zu empfehlen sich vorher beide durchgelesen zu haben!

Wichtiges über die Richtlinien findet man unter der Überschrift Datenschutz!

Funktionsweise der App

Im nachfolgenden Bereich, möchte ich dir zeigen, welche Funktionen dir mit Instagram zur Verfügung stehen und wie sie funktionieren. Im Fokus steht die Aufnahme, Nachbearbeitung und Teilen-Funktion des Dienstes. Außerdem werden dir alle Hauptfunktionsbereiche kurz vorgestellt.

Funktionsüberblick

Die App ist in fünf Grundfunktionen unterteilt (Rote Markierungen), dem Homefeed, Explore (= Erforschen), der Fotofunktion, Aktivitäten und Profil.

Jeder dieser Hauptbereiche besteht aus dem Kopfbereich, dem Anzeigebereich in der Mitte und der Navigationsleiste im Fußbereich. Mit Hilfe der Navigationsleiste kann jederzeit zwischen den Hauptfunktionsbereichen hin- und hergewechselt werden.

Newsfeed

Der Newsfeed ist die Startseite bzw. der Kern des Programms. Er kann über den Newsfeed-Button in der Navigationsleiste aufgerufen werden.

Der Feed zeigt kürzlich hochgeladene Bilder und Videos von abonnierten Nutzern an, sowie die Eigenen. Außerdem können Bilder und Videos geliked und kommentiert werden. Jedes Element im Feed beginnt mit dem Profilbild und -namen der jeweiligen Person, die es hochgeladen hat. Darunter folgt das geteilte Bild oder Video. Unterhalb, befindet sich der „Gefällt mir“-Button, Kommentieren und Erweiterte Optionen, die über den Button (=Knopf) mit den drei Punkten aufrufbar sind, beispielweise das Markieren von Nutzern, Foto teilen und andere.


Außerdem können unangebrachte Bilder, die möglicherweise gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen, gemeldet werden.

Instagram Direkt
Im Kopfbereich des Feed kann man außerdem noch auf die Funktion Instagram Direkt zugreifen. Direkt bietet die Möglichkeit Bilder mit ausgewählten Freunden zu teilen, ohne das diese im Feed, der Suche oder deinem Profil erscheinen. Die Aufnahme kann mit bis zu 15 Nutzern geteilt werden. Die Nutzer, denen der Beitrag gesendet wird, erhalten eine Nachricht. Um gesendete Beiträge anzusehen, tippe auf den Instagram Direkt Button oben rechts im Home-Feed.
Direkt

Die Beiträge, die mit Instagram Direkt gesendet werden, können nicht auf anderen Social-Media Diensten geteilt werden, und es können keine Nutzer auf diesen Fotos getaggt oder Hashtags genutzt werden.[5]

Erforschen (Explore)

Im Kopfbereich kann man die „Seite Neu laden“

In mittleren Feld des Fensters, werden dir Bilder und Videos von anderen Nutzern vorgeschlagen.
In „Explore“ sind nur Fotos und Videos zu sehen, die öffentlich geteilt werden. Es werden keine Fotos von Personen gezeigt, die ihr Profil als „privat“ eingestellt haben oder Beiträge, die zwischen Personen geteilt werden, die Instagram Direct nutzen.
Diese werden willkürlich von der App ausgewählt und angezeigt. Oftmals sind es Fotos und Videos, die sehr oft einen like (dt. Gefällt mir) erhalten haben.[6] Wie der Name schon sagt, soll dieser Bereich den Nutzer dazu einladen herumzustöbern und viele neue, interessante Profile zu entdecken. Die Suchleiste ermöglicht, gezielt nach Nutzern oder Inhalten, die mit einem Schlagwort, einem sogenannten hashtag getaggt wurden, zu suchen. Das Wort hashtag stammt aus dem Englischen. Es setzt sich aus den englischen Worten hash (dt. Nummernzeichen oder Doppelkreuz-Zeichen (#)), und tag (dt. Schlagwort) zusammen.

Tippt man beispielsweise #kerze in die Suchleiste ein, werden alle Bilder angezeigt, die mit diesem hashtag (siehe Screenshot) versehen wurden.

Weitere nützliche Tips zur Verwendung von Hashtags findest du hier und hier.[7]

Aufnahmemodus

Aufnahmemodus

Im Aufnahmemodus können Fotos und Videos aufgenommen werden. Eine Aufnahme kann direkt aus der App erfolgen oder man wählt ein Foto auf dem Fotoalbum seines Mobilgerätes aus. Jede Aufnahme im Clip-Modus muss eine Mindestaufnahmedauer von ca. 4-5 Sekunden haben.

Die Aufnahmeeinstellungen auf einen Blick:

  • Wechsel zwischen Front- und Rückkamera des Smartphones
  • Das Raster hilft dabei den richtigen Bildwinkel zu finden
  • Blitzeinstellungen: Aufnahmen mit und ohne Blitz
  • Auswahl eines Fotos aus der Galerie
  • Wechsel zum Clip-Modus

Bildnachbearbeitung

Nachdem man ein Foto oder Video aufgenommen hat kann man sich entscheiden ob man das dieses mit einem Filter bzw. Effekten nachbereiten möchte. Diese Funktionen möchte ich im folgenden Abschnitt genauer vorstellen.

Geraderichten

Wählt man diese Funktion aus, lässt sich das Bild geraderichten. Diese Option bieten sich an, falls man das Bild etwas schräg aufgenommen hat und es nachträglich geraderichten möchte. Außerdem kann das Bild in 90 Grad Schritten gegen den Uhrzeigersind gedreht werden.

Filter auswählen und Fotorahmen

Will man das aufgenommene Bild ein wenig aufpeppen, stehen dafür viele coole Filter zur Verfügung. In der unteren Leiste kann man sich durch 20 verschiedene Filter klicken und schauen, welcher am besten zu dem Bild passt. Wählt man einen Filter aus, kann man zusätzlich noch einen Fotorahmen ein- bzw. ausblenden. Dies erfolgt, wenn man den Rahmen-Knopf oberhalb der Filterleiste tippt. Passend zum gewählten Filter wird dann ein Rahmen angezeigt. Leider, lässt sich für den jeweiligen Filter nur ein vorbestimmter Rahmen einblenden.

Tilt-Shift Effekte

Diese Effekte werden über das Tropfen Icon aktiviert. Mit diesen Effekten wird die Schärfeebene des Bildes verlagert. Man kann zwischen einer kreisförmigen und einer balkenförmigen Ebene wählen. Mit einer Zwei-Finger Geste kann man sowohl den Neigungswinkel (z.B. horizontal oder diagonal) als auch den Radius bzw. die Größe der Schärfeebene verändern.

Die verschiedenen Modi des Tilt-Shift Effektes wählt man durch Tippen auf das Tropfen- Icon aus:

Einmaliges Tippen = Kreisförmig

Zweimaliges Tippen = Balken

Dreimaliges Tippen = Auschalten des Effektes


Helligkeitseinstellungen

Durch Tippen auf das Sonnen-Icon wird ein Schieberegler eingeblenden. Durch das Schieben des Reglers nach links wird der Kontrast verringert. Durch das Schieben nach rechts wird er erhöht.

Nutzeraktivität

Unter diesem Reiter, wirst du über die Aktivitäten der Nutzer, die du abonniert hast, auf dem Laufenden gehalten. Außerdem erfährst du, wenn jemand ein Bild von dir kommentiert oder liked.

Profil

Die fünfte Hauptfunktion stellt das Profil dar. In diesem Bereich der App, kannst du die Anzahl deiner eigenen Beiträge sehen und du wirst darüber informiert wie viele Abonennten deinem Profil folgen und wie viele Profile du abonniert hast. Des Weiteren hast du Zugriff auf deine eigenen Beiträge. Dazu zählen Bilder und Videoclips, geteilte Orte und Bilder auf denen du Freunde markiert hast.

Außerdem kannst du von hier aus dein Profil bearbeiten und erhälst Zugriff auf die Optionen der App. Zum Beispiel kannst du Einstellungen zum Teilen vornehmen, erhälst Informationen über die Datenschutzrichlinien oder kannst Video-Einstellungen vornehmen.

Fotos & Clips teilen

Bilder von Instagram auf anderen sozialen Netzwerken teilen

Instagram bietet dir die Möglichkeit, deine Aufnahmen zusätzlich auf anderen Sozialen-Netzwerken zu teilen. Facebook, Twitter, Flickr und Tumblr. Darüberhinaus, kannst du auch Foursquare (für Orte, die du teilen möchtest), Weibo (China), Vkontakte (Russland) und Mixi (Japan) teilen. Dadurch kannst du deine Bilder und Videoclips auch Freunden und Bekannten zeigen, die Instagram nicht nutzen. Dafür benötigst du lediglich einen Account beim jeweiligen Dienst.

Nachdem du ein Bild aufgenommen und nachbearbeitet hast, erscheint das Teilen auf-Menü. Hier lädst du deine Aufnahme bei Instagram oder einem anderen Sozialen-Netzwerk hoch. Außerdem kannst du deine Bilder in diesem Menü mit einem Hashtag (#) versehen. Der Screenshot zeigt dir ein Beispiel.

In diesem Beispiel wird dir erklärt, wie du Instagram mit Facebook verknüpfst:

Tippe im Teilen auf-Menü auf Facebook. Ein Fenster öffnet sich und du wirst aufgefordert dich einzuloggen. Gib deine Zugangsdaten ein. Du wirst gefragt, ob Facebook deinen Account mit Instagram verknüpfen darf. Tippe auf OK. Im nächsten Schritt musst du einwilligen, dass Instagram Informationen über dein Nutzerprofil und deine Freundesliste empfangen darf. Tippe Ok zum einwilligen. Nun gelangst du zurück zum Teilen auf Bildschirm. Dein Facebook-Profil wurde erfolgreich mit Instagram verknüpft. Nun kannst du jederzeit Inhalte auf Facebook teilen.

Auf diese Weise kannst du jeden anderen Dienst verknüpfen.

Alternativ kannst du Drittanbieter über "Profil" -> "Einstellungen" -> "Teilen-Einstellungen" verknüpfen.

IFTTT nutzen, um Bilder/ Clips möglichst zeitsparend zu teilen

Du hast nun gelernt, wie man weitere soziale Netzwerke mit Instagram verknüpft und Inhalte auf diesen teilen kann. Leider, musst du jedes Mal die Dienste einzeln auswählen, auf denen du teilen möchtest. Außerdem hast du sicherlich festgestellt , dass Instagram nur mit einer begrenzten Anzahl von Drittanbietern verknüpft werden kann. Vielleicht möchtest du deine Bilder aber lieber in deiner Dropbox sichern, statt sie zu teilen?

Genau dann kommt der Cloud-Dienst IFTTT (If this then that; dt. Wenn dies, dann das) ins Spiel. Der Dienst ermöglicht dir das automatische Teilen von Inhalten mit einer Vielzahl von Diensten. Das spart eine Menge Zeit und vor allem Arbeit.

So toll das klingt. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt bestehen, denn leider ist IFTTT bisher nur in Englisch erschienen. Lass dich davon aber nicht abschrecken, denn die sogenannten Rezepte sind nicht sehr schwer zu verstehen. Versprochen!

IFTTT ist im Apple Appstore[8] und im Google Playstore[9] verfügbar. Außerdem kannst du den Dienst, unter [1], im Browser deiner Wahl aufrufen, um ihn unabhängig deines Smartphones zu verwenden.

Im folgenden Video-Tutorial lernst du, wie IFTTT funktioniert und was damit möglich ist. Das Beispiel zeigt, wie du deinen Instagram Account mit deiner Dropbox nutzen kannst.

Natürlich kannst du auch andere Rezepte erstellen. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Datenschutz & Copyright

Im Zeitalter der Sozialen-Netzwerke, der Cloud-Dienste und der Abhörprogramme durch die Geheimdienste dieser Welt, ist das Thema Datenschutz wichtiger und interessanter als jemals zuvor. Viele stellen sich die Frage, ob ihre Daten bei Dropbox und anderen Cloud- Diensten überhaupt sicher sind und welche Informationen der jeweilige Dienst über einen sammelt. Welche Informationen werden von Instagram und co. über mich gesammelt? Viel wichtiger noch: Was geschieht mit diesen Daten? Landen sie alle bei den Geheimdiensten? Werden sie womöglich verkauft? Fragen über Fragen!

Die Gefahr lauert jedoch nicht nur von Seiten der Geheimdienste. Oft nutzt man unbewusst oder bewusst Inhalte, für die man keine Nutzungsrecht erhalten hat. Man lädt zum Beispiel ein Bild hoch, welches man im Internet gefunden hat, das jedoch unter Copyright steht. Damit begeht man eine schwere Urheberrechtsverletzung. Mit diesem Thema werden wir uns in diesem Bereich etwas näher befassen.

Zusammengefasst

Du wirst lernen, welche Informationen und Inhalte Instagram von dir erhebt und wie mit ihnen umgegangen wird. Zusätzlich lernst du, wie du in Anbetracht dessen deine Privatsphäre besser schützen kannst. Außerdem wirst du lernen worauf du achten musst, wenn du Inhalte von Dritten hochlädst.


Urheberrecht: Wem gehören die Rechte am Bild?

Die hier aufgeführten Regeln zum Umgang mit dem Urheberrecht beziehen sich nicht ausschließlich auf Instagram, sondern gelten allgemein für jedes geknipste Bild oder Video, das veröffentlicht wird.

Beim Nutzen sozialer Netzwerke passiert es sehr schnell, dass ein Bild oder Video hochgeladen wird, für das man die nötigen Rechte, sogenannte Lizenzen, nicht erhalten hat. Das ist problematisch, denn damit begeht man eine Urheberrechtsverletzung. Die Person, die das Bild, Video oder ein anderes Medium aufgenommen hat, ist alleiniger Urheber. Das heißt im Klartext, dass du nur Inhalte hochladen solltest, die du selbst erstellt hast. Andernfalls, suche nach Medien, die unter sogenannten Creative Commons-Lizenzen veröffentlicht wurden. Diese Bilder dürfen von dir benutzt werden. Beispielsweise stehen alle Bilder bei Wikipedia unter den CC-Lizenzen. Sie dürfen von dir genutzt werden. Jedoch sollte man unbedingt die verschiedenen Berechtigungen zur Nutzung beachten!

Fallbeispiel

In letzter Zeit wurden beispielsweise viele Facebook-Nutzer dazu aufgefordert, Disney Bilder als Profilbild in ihrem Profil einzurichten. Das mag zwar eine sehr coole Aktion sein, stellt in den meisten Fällen jedoch eine schwerwiegende Urheberrechtsverletzung dar. Die Bilder sind meist urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einverständnis von Disney genutzt und verbreitet werden.

Farm-Fresh pencil add.png   Aufgabe

Lies dir bitte die Beiträge zu Creative-Commons durch.

Folgende Fragen wirst du anschließend beantworten können:

  • Beim wem liegt das Urheberrecht?
  • Was ist zu beachten, wenn ich Inhalte verwenden will, die ich nicht selbst aufgenommen habe?


ZUM Wiki - Flickr

ZUM Wiki- Creative Commons Lizenzsystem


Kleiner Tipp!

Wenn ich Bilder von anderen Instagram-Nutzern verwenden möchte, bietet sich an, diese bei dem Dienst Flickr.com zu suchen. Viele Instagram-Nutzer sind dort registriert und stellen ihre Bilder unter die CC-Lizenzen! Viel Spaß dabei =)

Datenschutz bei Instagram und IFTTT

In dieser Selbstlerneinheit wurden dir die Web-Dienste Instagram und IFTTT vorgestellt. Beide Dienste sind in den jeweiligen Appstores, sowie im Internet, kostenlos nutzbar. Jedoch, ohne das man sich dessen oftmals bewusst ist, bezahlt man bei solchen Angeboten nicht mit Geld, sondern mit seinen Daten. Viele Unternehmen, wie beispielsweise Google, finanzieren sich damit, dass sie Werbung schalten. Wie genau Instagram und IFTTT ihr Geld verdienen ist nicht näher bekannt. Öffentlich bekannt ist allerding, dass beide Dienste Nutzerinformationen abfragen und erheben, speichern und diese weiterverwenden können.

Aufgrund der Anpassung der Datenschutzerklärung im Dezember 2012, musste Instagram viel Kritik einstecken. Der Dienst gestattete sich, gesammelte Informationen an die Muttergesellschaft Facebook. Inc. weiterzugeben.[10] Später, aufgrund der vielen Kritik, wurde die Erklärung wieder abgeändert.[11]

Neben solchen Szenarien, muss man sich bei den Diensten im Klaren sein, dass die Server womöglich auf US-Amerikanischem Boden stehen und das deshalb der Datenschutz kaum rechtlich durch Gesetze abgesichert ist. Außerdem beziehen sich sämtliche Datenschutzrichtlinien nur auf Daten von US-Bürgern und nicht auf solche, die aus dem Ausland kommen.[12] Europäisches bzw. deutsches Datenschutzrecht ist oftmals nicht oder nur eingeschränkt anwendbar. Dies solltest du als Nutzer aller Sozialen-Netzwerke, die aus den USA stammen, wissen.

Farm-Fresh pencil add.png   Aufgabe

Gehe bitte auf die folgenden Links.


Instagram: Datenschutzrichtlinien von Instagram

IFTTT: Datenschutzrichtlinien von IFTTT; (Englisch)


Lies dir die Datenschutzrichtlinien in Ruhe durch. Orientiere dich dabei bitte an den folgenden Leitfragen und mache dir Notizen.

  • Welche Informationen sammelt der jeweilige Dienst über mich und werden diese gespeichert?
  • Wo und wie lange werden meine Informationen gespeichert?
  • Wofür werden diese Informationen verwendet?


KNIFFLIGE ZUSATZAUFGABE

Welche zusätzliche Problematik entsteht bei der Nutzung von IFTTT, in Anbetracht der Zahl der verknüpften Accounts und der Gestattung der Zugriffsrechte?



Wie kann ich meine Privatsphäre schützen?

Du hast gelernt, dass Soziale Netzwerke sehr viele Informationen über ihre registrierten Nutzern sammeln. Dieses Abgreifen von Daten, durch die Firmen, kannst du nicht verhindern. Jedoch, kannst du festlegen wer deine Inhalte sehen darf und wer eben nicht.

Das folgende Video beschreibt die Problematik zum Schutz der eigenen Privatsphäre ziemlich treffend. Überlege, wie das hätte verhindert werden können.

[13]

Privatsphäre innerhalb von Instagram einstellen

Innerhalb der Instagram-App kannst du deine Privatsphäre einstellen. Dazu gehst du auf "Profil" -->"Profil bearbeiten" --> "Beiträge sind privat"

Beim Aktivieren des Privat-Modus gilt: Alles oder nichts!

Dein Profil ist nach Aktivierung vollständig privatisiert und kann ausschließlich von den von dir zugelassenen Profilen betrachtet werden. Nur Nutzer, die von dir bestätigt wurden können deine Beiträge sehen. Deine Inhalte tauchen auch nicht bei Entdecken (Explore) auf. Das heißt im Klartext: Entweder dein Profil ist vollständig privat oder vollständig öffentlich zugänglich. Im Gegensatz zu dem Fotodienst ZUM Wiki - Flickr, kann nicht einzeln festgelegt werden wer genau welche Beiträge sehen kann und wer nicht.

Falls du ein vollständig privates Profil haben möchtest, kannst du alternativ für Beiträge, die nur deinen engen Freundeskreis etwas angehen Instagram Direkt verwenden. Alle anderen Bilder werden für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Welches Mittel zum Schutz deiner Privatsphäre dir lieber ist, musst du selbst entscheiden. Wäge immer ab wo deine Prioritäten liegen. Willst du möglichst viele Abonnenten sammeln oder Beiträge nur im privaten Kreis, mit den engsten Freunden teilen?

Vor- und Nachteile von Instagram und IFTTT

Instagram

Vorteile Nachteile
Abonnement-Prinzip ... ... kann jedoch auch nachteilig wirken, da man Nutzer hinzufügt, die man gar nicht kennt. (Privatsphäre leidet)
Fotos können nicht heruntergeladen werden (Urheberrecht) ... kann frustrierend sein, wenn einem ein Bild gefällt
ermöglicht schnelles, unkompliziertes Teilen von Inhalten Facebook Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen gelten auch für Instagram
vielfältige Bearbeitungsfunktionen von Bildern und Videos (Filter, Tilt-Shift, usw.)
"Privat"-Modus, der das eigene Profil (fast) vollständig abschottet ...Im Gegensatz zu anderen Social-Media Diensten (z.B. Flickr), vergleichsweise wenig Privatsphäre-Einstellungen vorhanden
riesige Foto-Community (ca. 200 Millionen Nutzer) Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien auf Deutsch sind auf der Instagram Webpage umständlich zu finden.


IFTTT

Vorteile Nachteile
sehr einfach Handhabung ....wenn auch nur auf Englisch verfügbar
nahezu unzählbar viele Rezepte können erstellt werden
Der Dienst spart einem sehr viel Zeit durch automatisierte Vorgänge Datenschutz und Nutzungsbestimmungen
große Zahl an unterstützten Web-Diensten Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen ausschließlich auf Englisch verfügbar

Quiz

Durch dieses Quiz kannst du dein Wissen, das du dir in der Selbstlerneinheit angeeignet hast, überprüfen.

Die folgenden Aufgaben haben entweder eine oder mehrere richtige Antworten..."

Welchen Leitgedanken vertritt Instagram in der Öffentlichkeit? (!Möglichst viele Daten abgreifen) (Den Nutzern eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten) (!Alles über dein Privatleben erfahren)

Wie lange beträgt die Mindestaufnahmedauer im Clip-Modus? (!10 Sekunden) (!1 Sekunde) (4-5 Sekunden)

Wie heißen die Lizenzen mit denen man Nutzern die Rechte geben kann Bilder zu verwenden (!Copyright) (Creative Commons) (!Datenschutz)

Wie kann ich meine Privatsphäre schützen? (Privat-Modus aktivieren) (Gar keine Inhalte hochladen) (Instagram Direkt verwenden) (ein öffentliches Profil nutzen)

Welche Daten werden von Instagram und IFTTT erhoben? (Standortabfragen) (Kontaktlisten-Informationen) (!Kontodaten)

Quellenverzeichnis

Einzelnachweise

  1. http://www.businessinsider.com/instagram-2010-11#
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Instagram
  3. http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/foto-plattform-instagram-verdoppelt-nutzerzahl-in-deutschland-a-966298.html
  4. http://instagram.com/press/
  5. http://help.instagram.com/400205900081854
  6. https://help.instagram.com/771240662888923
  7. https://help.instagram.com/365080703569355/
  8. https://itunes.apple.com/de/app/ifttt/id660944635?mt=8
  9. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ifttt.ifttt
  10. http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2012-12/instagram-will-fotos-von-nutzern-verkaufen
  11. http://t3n.de/news/instagram-streicht-umstrittene-433373/
  12. http://de.wikipedia.org/wiki/Datenschutz#Vereinigte_Staaten
  13. http://www.youtube.com/watch?v=-8oJCuse59g