Malawiseebecken (Afrika)

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ver101011ena Malawisee 1.JPG
Ver101011ena Malawisee4.JPG
Umriss des Malawisees


Der Malawisee ist auch unter dem Namen Nyasasee bekannt. Er gilt als „Afrikas schönstes Aquarium“ und ist die wichtigste Quelle für Trinkwasser in dieser Region. Er liegt in Ostafrika und ist einer der größten Seen der Erde. Der Malawisee ist sehr tief (tiefste Stelle: 679 m), das Wasser ist klar, 25°C warm und er wird von unzähligen Tieren (Nilpferde, Krokodile, usw.) bewohnt. Im Malawisee gibt es nur wenige Pflanzen. Vor allem leben hier sehr viele Arten von außergewöhnlichen und farbenfrohen Buntbarschen, die nur in diesem See vorkommen. Sie alle sind in ganz bestimmten Bereichen des Sees angesiedelt. Die Buntbarsche des Malawisees zeichnet aus, dass die selbe Art in unterschiedlichen Farbgebungen und -mustern auftreten kann. Dieses Phänomen wird als Polymorphismus bezeichnet. Fast alle sind maternale Maulbrüter. Die Weibchen ziehen Eier und Jungtiere in ihrem Maul auf. Die Einheimischen bezeichnen Buntbarsche, die die felsigen Gebiete bewohnen als Mbunas, in Freiwasserzonen als Utaka. Außer den Buntbarschen gibt es noch ein paar wenige andere Fischarten. Die Buntbarsche des Malawisees bilden eine wichtige Nahrungsmittelquelle für die dort lebenden Menschen. Vor allem die als Utaka bezeichneten Buntbarsche, die sich hauptsächlich von Plankton ernähren und in größeren Gruppen im offenen Wasser vorkommen, gelten als Eiweißlieferanten.


Inhaltsverzeichnis


Fische


Videos