ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Paul Gerhardt

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Paul Gerhardt im Internet

„Er ist der bedeutendste protestantische Liederdichter nach Martin Luther, und seine Texte gehören – mit Fontane gesprochen – zu den bekanntesten „Trösteliedern“ evangelischer Tradition: Paul Gerhardt (1607-1676), Propst in Mittenwalde/Mark, Pfarrer an der St. Nikolai-Kirche in Berlin sowie in Lübben (Spreewald). Auf das Wirken und die Bedeutung dieses großen Dichters und Theologen will die Paul-Gerhardt-Gesellschaft aufmerksam machen."
  • P.G. im Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikon
  • P.G. auf der Homepage der Paul-Gerhardt-Kirche Mannheim-Neckarstadt.

Paul Gerhardt und Günter Grass

Günter Grass porträtiert Paul Gerhardt auf seine eigene Weise in der Erzählung „Das Treffen von Telgte“. Darin wird ein fiktives Treffen der bedeutendsten Dichter der Barock-Zeit im Jahre 1647, also am Ausgang des Dreißigjährigen Krieges, geschildert. Bei diesem Treffen veranstalten die Anwesenden Lesungen nach dem Vorbild der „Gruppe 47“, jener Gruppe von deutschen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die nach dem Zweiten Weltkrieg den Versuch unternahmen, eine neue deutsche Literatur zu begründen. Kapitel 9 des Romans ist vornehmlich Paul Gerhardt gewidmet, an dessen Morgengebet der Leser teilhaben darf:

„Dann bat er, wie seit Jahren schon jeden Morgen, um baldigen Frieden, der allen Rechtgläubigen Schutz, den Irrenden aber und Leugnern des wahren Gottes entweder endliche Einsicht oder verdiente STrafe bringen solle. Zu den Irrenden zählte der fromme Mann nicht nur, wie hergebracht für einen strenggläubigen Altlutheraner, die Katholiken der pfäffischen Partei, sondern auch Hugenotten., Zwinglianer udn Calvinisten, desgleichen alle mystischen Schwärmer; weshalb ihm die schlesische Frömmigkeit unheimlich war.
Nur in seinem Begriff von Gott war Gerhardt fromm - und in seinen Liedern, die weiter trugen, als er in seiner Enge dulden wollte. Seit Jahren schon, solange er sich im städtischen Berlin als Hauslehrer mühte und vergeblich auf eine Pfarrei hoffte, kamenihm einfche Wörter, die gern an Zahl dennoch genug waren, um immer neue Lieder für die lutherischen Kirchengemeinden vielstrophig zu reimen, so daß man überall beim Hausgebrauch und wo der Krieg Kirchen gelassen hatte (bis in katholische Gegen hinein) dem frommen Gerhardt nachsang: auf alte Weise und nach schlichten Melodien, die ihm Crüger und später Ebeling setzten [...]
Selbst wenn Gerhardt gekonnt hätte, wollte er anderes, Oden, kunstvolle Klinggedichte, Satirisches oder verbuhlte Schäfereien gar, nicht und für niemand schreiben. Er war kein Literatur und hatte mehr vom Volkslied übernommen als von Opitz ... gelernt. Seine Lieder nahmen Natur auf und redeten nicht in Figuren [...]
Seinem Morgengebet nachgestellt, erbat er für sich die langerhoffte Zuweisung einer Pfarrei, wenn möglich im Märkischen; doch erst vier Jahre später wurde Paul Gerhardt Probst von Mittenwalde, wo er endlich die schon angejahrte Liebe seiner Hauslehrerzeit, seine Schülerin Anna Berthold, heiraten durfte und weiterhin Strophenlied nach Strophenlied schrieb.“

Quelle: Günter Grass, Das Treffen in Telgte. Eine Erzählung. Reinbek bei Hamburg 1981 S. 63-66

Paul-Gerhardt-Schulen

Hand.gif   Übung
  1. Wo liegen diese Schulorte?
  2. Wie präsentieren die Schulen ihren Namensgeber?
  3. Gibt es noch mehr Paul-Gerhardt-Schulen?

Paul-Gerhardt-Schule, Emsdetten

Paul-Gerhardt Grundschule Ahlen

Paul - Gerhardt - Grundschule Krefeld

Paul-Gerhardt Grundschule 48249 Dülmen

Paul-Gerhardt-Schule, Dassel

Paul-Gerhardt-Schule Bonn-Beuel

Paul-Gerhardt-Schule-Rheinberg

Siehe auch