S-Laut

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Diese Seite bietet Regeln und Hintergrundinformationen zum S-Laut. Übungen zur Rechtschreibung finden sich auf der Seite s, ss oder ß.

Inhaltsverzeichnis

Schreibweisen des S-Lautes

Es gibt drei Schreibweisen des s-Lautes:

s, ss und ß
→ s, ss oder ß

Stimmlose und stimmhafte S-Laute

Und es gibt zwei unterschiedliche Aussprachen des s-Lautes, die nur zum Teil mit den Schreibweisen übereinstimmen: stimmhafte S-Laute und stimmlose S-Laute.

Stimmlose und stimmhafte S-Laute unterscheiden

Die Regeln für die Schreibung des "ß" nützen einem nur etwas, wenn man stimmlose und stimmhafte S-Laute unterscheiden kann.

Die Unterscheidungsübungen Biene (oder Fliege) und Luftballon und Das stimmhafte "S" fühlen machen im DaF-Unterricht, aber auch im muttersprachlichen Deutsch-Unterricht den Lernenden anschaulich klar, warum der eine Laut stimmhaft und das andere stimmlos genannt wird.

Fliege und Luftballon

Hand.gif   Übung
Biene (oder Fliege) und Luftballon
  • Die Lehrkraft zeigt mit einer Hand die Flugbewegungen einer Biene (oder einer - äußerst nervigen - Fliege) und macht dabei lautstark vor, wie sie "ssssssummt": "ssssss..." (wie in "summen"). - Die Schülerinnen und Schüler machen die Bewegungen und vor allem diesen S-Laut nach.
  • Die Lehrkraft deutet mit weit auseinandergehaltenen Händen einen großen Luftballon, aus dem langsam und lautstark die Luft entweicht: "sssss..." (wie in "Schluss"). - Die Schülerinnen und Schüler machen die Bewegungen und vor allem diesen S-Laut nach.

Anschließend sprechen die Schülerinnen und Schüler eine Reihe bekannter Wörter mit jeweils einem der S-Laute nach und untermalen die Aussprache durch die dazu passenden Bewegungen.

Das stimmhafte S fühlen

Hand.gif   Übung
Das stimmhafte "S" fühlen (I)

Wer nicht weiß, was "stimmhaft" in Bezug auf das "S" bedeutet, kann dies erfühlen:

  1. Die Schülerinnen und Schüler legen eine Hand flach auf ihren Kopf.
  2. Sie sprechen der Lehrkraft abwechselnd das stimmhafte und das stimmlose "S" nach. Dabei ist es für das Lernen hilfreich und einprägsam, die Laute jeweils durch die in der Übung Biene (oder Fliege) und Luftballon vorgeschlagenen Bewegungen zu unterstützen, soweit dies mit einer freien Hand noch möglich ist.
  3. Die Schülerinnen und Schüler beschreiben den Unterschied, den sie fühlen: Beim stimmhaften "S" spüren sie unter der Hand auf ihrem Kopf ein leichtes Vibrieren, beim stimmlosen "S" nicht.

Anschließend sprechen die Schülerinnen und Schüler eine Reihe bekannter Wörter mit jeweils einem der S-Laute nach und fühlen dabei wiederum denselben Unterschied. - Natürlich können die Schülerinnen und Schüler dies auch paarweise oder in Gruppen machen.

Hand.gif   Übung
Das stimmhafte "s" (hier "z geschrieben) fühlen
Das stimmhafte "S" fühlen (II)

Zeige- und Mittelfinger auf den Kehlkopf legen, um das Vibrieren beim stimmhaften S deutlich zu spüren

Vorteil dieser Methode

Dieses Vorgehen ist eventuell noch deutlicher als mit der Hand auf dem Kopf, außerdem merkt sich jeder sofort, wo und wie das Summen entsteht: durch die schwingenden Stimmbänder im Kehlkopf.

Stimmhafte S-Laute

immer "s" geschrieben

z.B. in: sie, so, Hase ...

Stimmlose S-Laute

"s", "ss" oder "ß" geschrieben

z.B. in:
nass, Nuss, Kuss ... ("ss" nach kurzem Vokal: Regel)
das, was ... ("s" nach kurzem Vokal: Ausnahmen)
Fuß, Muße, genießen ... ("ß" nach langem Vokal: Regel)
Weiß, Fleiß, außerdem ... ("ß" nach Diphthong: Regel)
Haus ... ("s" nach Diphthong am Wortende: Ausnahme)

LearningApps.org

Rechtschreibung: ss oder ß?

Siehe auch