Satire

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Was ist das?

Satire, Bezeichnung für spezifische literarische Gattungen und für eine literarische bzw. allgemein künstlerische Verfahrensweise. Im letzteren, heute vorherrschenden Sinn ist ›das Satirische‹ oder die ›satirische Schreibart‹ als kritische, mahnende, polemische oder spöttische Auseinandersetzung mit moralischen Verfehlungen, gesellschaftlichen Missständen in der Absicht der Besserung nicht an bestimmte Gattungen gebunden und kann vom satirischen Epigramm bis zur Großform des Romans in allen literarischen Äußerungen als entscheidendes oder auch nur peripheres Moment Verwendung finden.

Volker Meid, Sachwörterbuch zur Deutschen Literatur, Reclam

Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.

Kurt Tucholski: Was darf die Satire Berliner Tageblatt, 27.01.1919, Nr. 36

Satire und Parodie - als "Literaturgattungen" (Reinhard Dedecek, www.magic-point.net)

Satire im Internet

  • TITANIC - "das endgültige Satire-Magazin"
  • www.websatiren.de - "Erwin Grab schildert die widrigen Umstände des Lebens (aufgelesen auf der Straße, am heimischen Herd, aber auch aus der Tagespresse) auf eine Weise, die nicht prustendes Lachen, sondern eher ein leises Lächeln auslöst."
  • Bogis Satire-Mix - mit satirischen Kurztexten von Eike Christian Hirsch, Robert Gernhardt, Dieter Hildebrand u.a.

Einzelne Texte

Linkliste

  • SatireWikipedia-logo.png - Wikipedia-Artikel zur Geschichte der Satire

Siehe auch