Sokratischer Dialog

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sokratische Methode der Gesprächsführung wurde seit dem 18ten Jahrhundert zum Vorbild einer Unterrichtsmethode genommen, die Erotematik genannt wurde, heute zumeist als fragend-entwickelnd bezeichnet wird und insbesondere den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht nachhaltig geprägt hat.


W-Logo.gif Mäeutik, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 01.11.2005 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Zu den Begriffen:

  • Sokratischer Dialog wird die fragend-entwickelnde Form der Gesprächsführung des Sokrates genannt, die meist in der Erkenntnis des Nichtwissens endete. (Sokratische MethodeWikipedia-logo.png)
  • Sokratisches Gespräch ist die darauf aufbauende Methode der Gesprächsführung, die von Leonard Nelson und Gustav Heckmann entwickelt wurde und in Fort- und Weiterbildungen teilweise verwendet wird. (Sokratisches GesprächWikipedia-logo.png)
  • Mäeutik umfasst beide Teile, ursprünglich jedoch benannte Sokrates seine Methode danach, was auf den Beruf seiner Mutter zurückging: die Hebammenkunst als Gesprächsform, mit dem Ziel beim Dialogpartner das eigene Wissen und Erkennen unter einigen Anstrengungen hervorzulocken. (MäeutikWikipedia-logo.png)



Inhaltsverzeichnis

Hintergrundinformationen

Methode, Aufbau, Gestaltung, historische Entwicklung

Anwendung im Unterricht

Unterrichtsmaterial

Unterrichtseinheit incl. Arbeitsblättern und Hörspiel zum Herunterladen

Siehe auch