Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten: ZUM-Unterrichten - Logo.png

Basisinformationen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
TI-Nspire-Logo
Technische Informationen rund um TI-Nspire

Was ist aus technischer Sicht an TI-Nspire bedeutsam?


TI-Nspire ist

  • der Name einer Familie von Graphikrechnern und mathematischer Software einschließlich Erweiterungen und Zubehör.
  • der Name eines Mitglieds dieser Familie, nämlich der numerischen Variante.

TI-Nspire wurde von Texas Instruments entwickelt und kam 2007 in Deutschland als weltweit erstem Land auf den Markt. Zwischenzeitlich ist die Version 2.1 erhältlich.

Inhaltsverzeichnis

Grundlegendes

Das gemeinsame Kennzeichen der TI-Nspire Familie ist die einzigartige Integration von den grundlegenden mathematischen Softwaretypen dynamische Geometrie, Tabellenkalkulation, Computeralgebra und interaktive Statistik. Im Vergleich zu anderen Systemen ergeben sich damit folgende Vorteile:

  • Statt für unterschiedliche Aufgaben unterschiedliche Softwaretypen zu benutzen, kann alles innerhalb einer Umgebung erledigt werden. Der Aufwand zur Erlangung einer ausreichenden Nutzungskompetenz wird dadurch in der Summe minimiert.
  • Einmal definierte Variable können in allen Applikationen weiter verwendet werden. Dadurch werden Brüche im Unterrichtsfortgang, und sei es nur lästiges Neueintippen, vermieden.
  • Die Schüler können den Schwerpunkt ihrer Mediennutzung selbst bestimmen, je nach ihrem individuellen Lerntyp.

TI-Nspire gibt es in den beiden Varianten "numerisch" (=TI-Nspire) und "computeralgebrafähig" (=TI-Nspire CAS). Jede dieser Varianten gibt es in drei Ausprägungen: 1) als Handheld, 2) als Schülersoftware, 3) als Lehrersoftware.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Gemeinsame Inhalte

TI-Nspire und TI-Nspire CAS beinhalten die folgenden Applikationen:

  • Calculator: eigentliches Rechenblatt basierend auf Derive
  • Graphs & Geometry: Funktionenplotter und dynamische Geometrie basierend auf Cabri Géomètre II
  • Lists & Spreadsheet: Tabellenkalkulation und Listeneditor
  • Data & Statistics: interaktive Statistik basierend auf Fathom
  • Notes: Textverarbeitung, Fragen und Antworten (mit Version 2.0 mit aktiven Berechnungsinhalten)

Des Weiteren:

Der Austausch von TNS-Dateien erfolgt kabelgebunden mittels Mini-USB-Kabel, kabelgebunden mittels Connect-to-Class oder drahtlos mittels TI-Navigator. Die TNS-Dateien können zwischen allen TI-Nspire Familienmitgliedern ausgetauscht werden.

TI-Nspire (numerische Graphikrechner Variante)

  • Die typischen CAS-Funktionen wie das Rechnen mit Variablen oder Parametern mittels factor, zeros, solve, integrate, o.ä. stehen nicht zur Verfügung.
  • Auch TNS-Dateien, die mit TI-Nspire CAS erstellt wurden, können auf einem numerischen TI-Nspire abgespielt werden. An den kritischen Stellen wird lediglich auf die Nicht-Verfügbarkeit der jeweiligen Funktion hingewiesen. Alle Nicht-CAS Teile der Datei bleiben ausführbar.
  • Durch Austauschen der Tastatur verwandelt sich TI-Nspire in einen TI-84 Plus Graphikrechner. Der TI-84 Plus Lehrerrechner hat sich damit quasi überlebt, da man mit dem TI-Nspire samt zugehörigen ViewScreen beides abdecken kann.

TI-Nspire CAS ( Computer-Algebra-Taschencomputer Variante)

  • Die übliche CAS-Funktionalitäten stehen in allen Applikationen, einschließlich der Tabellenkalkulation zur Verfügung.

Gemeinsame Erweiterungen

Gemeinsames Zubehör

  • ViewScreen
  • EasyLink bzw. GoLink; EasyTemp bzw. GoTemp

Integration in SMART Notebook Software

In der SMART Notebook Software ist eine Verknüpfung zur TI-Nspire Software integriert. Damit wird die Nutzung von TI-Nspire auf einem Smartboard besonders einfach.

Versionsunterschiede 1.x

v1.3 gegenüber v1.2

Hinzugekommen sind folgende Funktionen:

  • Windows Vista Kompatibilität
  • Applikation Data&Statistics basierend auf der Software Fathom zur interaktiven Datenexploration
  • Finanzmathematik wie bei TI-Graphikrechnern üblich
  • Erweiterungen der Progammierfunktionen
  • "Press to Test" erlaubt das Sperren von Funktion, z.B. bei Prüfungen

v1.4 gegenüber v1.3

Hinzugekommen sind folgende Funktionen:

  • Mac Version
  • Funktionenscharen
  • Schieberegler
  • erweiterte Messwerterfassung
  • Kategoriale Plots in Data&Statistics
  • Verbesserter Programmeditor

v1.6 gegenüber v1.4

Die Versionsnummer 1.5 ist/war nur für einige TI-Navigator-Pilotschulen verfügbar. Bei v1.6 sind folgende Funktionen hinzugekommen:

  • längere Batterielebensdauer
  • quadratische Funktionen auch in Normalform "händisch" verändern
  • Parameterfunktionen und Differentialgleichungen durch vorbereitete Dateien
  • eigenes Menü für interessante Punkte (Nullstellen, Hoch-/Tiefpunkt, etc.)
  • (genäherte) Umwandlung von Dezimalzahl in Bruch
  • eigenes Menü für Finanzrechnung
  • automatische Suche nach Updates von Software und Handheld Betriebssystem

v1.7 gegenüber v1.6

Neu hinzugekommen sind u.a.

  • Batterielaufzeit über 25% verlängert (Standby und Tiefschlaf-Modus)
  • erweiterte kontextsensitive Hilfeangebote
  • Graphs&Geometry mit eigenem Einstellungsmenü
  • Spur auf mehreren Graphen gleichzeitig betrachten
  • Sperren und Entsperren von Graphen und Daten um unbeabsichtigte Änderungen zu vermeiden
  • Folgendiagramm (sequence graphing) in expliziter und rekursiver Form
  • Plotten von numerischen und kategorialen Daten unter Benutzung von Häufigkeitstabellen
  • Tabellenkalkulation Lists&Spreadsheet mit verbesserter Nutzerführung
  • Datenerfassung-Konsole kann am unteren Rand fixiert werden
  • Kegelschnittbibliothek (nur TI-Nspire CAS)

Neuerungen der Version 2.0

  • Die Einfachheit der Nutzung und die Übersichtlichkeit des Systems stehen im Mittelpunkt dieser Version.
  • Interactive Notes verbindet Text aktiv mit Mathematik. Man integriert Berechnungen in den Text. Dazu kommen Graphen, Tabellen, etc. Ändert man dann z.B. eine Funktionsdefinition, ändern sich alle davon abhängigen Objekte.
  • Kontextsensitive Menüs geben direkten Zugriff auf die wesentlichen Optionen, die ein bestimmtes Objekt betreffen.
  • Ähnlich einem Mouse-Over werden beim Navigieren objektsprezifische Hinweise gegeben.
  • Desweiteren eine Unzahl von Verbesserungen im Detail.
  • Der Handheld kommt mit der Version 2.0 immer zusammen mit der Software. Damit hat man immer das in der jeweiligen Situation angemessene Werkzeug zur Verfügung, z.B. zu Hause die Bequemlichkeit eines großen PCs, im Klassenzimmer oder der Prüfung den Handheld.
  • Per drag & drop können Dateien zwischen Computer und Handheld ausgetauscht werden. Ein entsprechenden Explorer ist integriert.

Software

  • Die Bookmarks zu seinen bevorzugten TI-Nspire Seiten werden direkt in der TI-Nspire Software verwaltet.
  • Die Software kommt nun in Farbe. Es kann aber weiter zwischen Handheld und PC-Ansicht hin und her geschaltet werden. Graustufen am Handheld werden als Farbe interpretiert und umgekehrt.
  • Das Software-Update von 1.7 auf 2.0 ist kostenlos.

Hardware

  • Touchpad wie an einem Notebook/Netbook.
  • Die Tastatur wurde sehr stark vereinfacht und deutlich übersichtlicher: klar abgetrennte Blöcke für Navigation, Berechnungen, Text.
  • So gut wie alle Bildschirmbereiche können direkt angeklickt werden, statt sich durch Menüs zu hangeln.
  • Es gibt im Regelfall mehr als nur einen Weg zum Ziel. Damit kann man sich auf die Mathematik konzentrieren, statt Syntax zu pauken.
  • Das Software-Update von 1.7 auf 2.0 ist kostenlos.
  • Die numerische Variante des TI-Nspire Handheld kann durch Wechsel der Tastatur (von Clickpad auf Touchpad) hardwaremäßig geupdatet werden.

Weblinks zur Version 2.0

Verankerung im Lehrplan

Wie bei allen anderen Lehrmitteln auch liegt die Entscheidung, TI-Nspire im Unterricht einzusetzen, der Lehrkraft. Hinsichtlich der Zulassung bei Prüfungen existieren vielfältige und bundeslandabhängige RegelungenWikipedia-logo.png

Die KMK hat im Mai 2009 eine Empfehlung zur Stärkung der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bildung ausgesprochen, die hinsichtlich Technologien wie TI-Nspire als Maßnahme unter anderem vorsieht: Computerprogramme (z.B. Tabellenkalkulation, Dynamische Geometrie, Computer-Algebra) sowie Taschenrechner (z.B. mit Graphikfunktion oder CAS) in allen MINT-Fächern verbindlich nutzen Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.05.2009


Siehe auch

Weblinks