Glossar1.7

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier entsteht ein TI-Nspire-Glossar.

Dabei werden die TI_FONTS verwendet.

WICHTIG: Das Glossar zu Version 2.0 von TI-Nspire(TM) ist noch nicht online. Sie können die PDF-Version jedoch hier herunterladen:

Pdf20.gif Glossar, Version2.0


Glossar (Version 1.7)

Im Glossar finden Sie Erläuterungen zu den in den Materialien grau unterlegten Begriffen, z.B. Applikationen.
Hier einige Lesehilfen:

  • In der linken Spalte stehen die jeweils in den Einheiten genannten Begriffe. Teilweise sind diese zusammengesetzt, z.B. „Applikationen aufrufen“
  • Zu Beginn jeder Erläuterung stehen die Applikationen fett gedruckt, bei denen die jeweiligen Beschreibungen gelten.
  • TI-Nspire- und TI-Nspire CAS-spezifische Begriffe, z. B. Sperren sind kursiv gedruckt. So soll verhindert werden, dass diese Begriffe mit umgangssprachlichen Begriffen verwechselt werden.
  • Soll ein Text oder ein Befehl über die Tastatur eingegeben werden, so werden die für das Handheld typischen Tasten (/, c …) in eckigen Klammern [b] abgebildet. Zusätzlich enthalten die eckigen Klammern Bezeichnungen von Menüpunkten, die angesteuert werden können (z. B. 3: Attribute).
  • Befehle oder Texte, die über die Tastatur eingegeben werden, sind unterstrichen. Beispiel: =a[]*2
  • … ist ein Auslassungszeichen. Hier wären ausführliche Beschreibungen nicht hilfreich. Es geht unmittelbar aus dem Bedienungskontext hervor, wie zu verfahren ist.
  • Gilt eine Beschreibung nur für die CAS Version, so ist das in der linken Spalte durch den Zusatz [CAS] gekennzeichnet. Die Beschreibungen gelten im Allgemeinen sowohl für TI-Nspire wie auch für TI-Nspire CAS.
  • Damit Sie nicht soviel scrollen müssen bringt Sie das c Symbol neben jeder Überschrift zurück zum Start.

Bitte beachten Sie: Im Glossar wird in der Regel nur ein Weg zur Aktivierung der Funktionalitäten von TI-Nspire oder TI-Nspire CAS angeboten; meist gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann Befehle direkt über die Tastatur eingeben, den Katalog nutzen oder sich Befehle aus den Menüs holen. Dieses Glossar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sein Ziel ist es, Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Technologie zu erleichtern. Entsprechend galt bei seiner Erstellung das Motto „klein aber fein“. Für weitergehende Bedienungshinweise nutzen Sie z. B. das Handbuch.

Ansicht c

Ebenengeometrie Graphs & Geometry
[b,2, 2: Ebenengeometrieansicht] In der Ebenengeometrieansicht kann im gleichen Kontextmenü ein analytisches Fenster zugeschaltet werden. Dies ist ein Koordinatensystem, welches als Fenster über die Geometrieebene gelegt wird.
Ebenengeometrie:
Maßstab verändern
Graphs & Geometry
In der Ebenengeometrieansicht kann der Maßstab angepasst werden, indem man die rechts oben gezeigte Strecke oder die hier angegebene Länge verändert. Dabei kann auch die Einheit ausgetauscht werden (z. B. in km). Klicken Sie dazu auf die angegeben Länge, nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und bestätigen Sie mit ·.
Grafikansicht Graphs & Geometry
[b,2, 1: Grafikansicht]

Applikationen c

aufrufen Alle Applikationen
Jeder leeren Seite können Applikationen zugeordnet werden. Soll dem aktuellen Dokument eine neue Seite mit einer Applikation zugeordnet werden, so erreicht man das über [c] und anschließender Auswahl einer der 5 Applikationen oder über [/,I].

Attribute c

verändern Veraendern.jpg Graphs & Geometry
[/, b, 3: Attribute] Nahezu alle grafischen Objekte haben Attribute, die verändert werden können, z. B. um Objekte hervorzuheben. Besonders zu erwähnen ist das Sperren, da mit ihm z. B. Längen- oder Flächenmaße fixiert werden können. Versuchen Sie beispielsweise, die Fläche eines Dreiecks (Linien, besondere) zu messen, zu sperren und anschließend die Punkte des Dreiecks zu verschieben.

copy-paste c

anwenden Alle Applikationen

Die meisten Objekte (wie z. B. Texte oder Textteile) können mit [/,C] in den Zwischenspeicher geladen werden. Der Inhalt des Zwischenspeichers kann mit [/, V] beliebig oft wieder aufgerufen werden. So können Terme kopiert oder Seiten dubliziert werden.

Formel c

eingeben
Formeln E.jpg
Lists & Spreadsheet
Möglichkeiten:
  • Spaltenformeln werden in der zweiten Zeile eingegeben.
  • Bezüge zu anderen Spalten erhält man, indem man der Spaltenbezeichnung [] anhängt. Möglicherweise erfolgt dann noch eine Abfrage, um Verwechslungen mit Variablen zu vermeiden.
  • In einer Zelle können Formeln eingegeben werden, die Bezüge zu anderen Zellen herstellen (z.B. =d1+d2)

Die Eingaben werden jeweils mit · abgeschlossen. Dabei kann auch auf fest implementierte Formeln (wie z.B. auch auf die Formel zur Berechnung von Summen (z.B. =sum(A1:A4)) zurückgegriffen werden.

kopieren
Formeln K.jpg
Formeln K2.jpg
Calculator
Formeln können mit Hilfe der Cursortasten angesteuert, so markiert und durch Drücken von · kopiert werden.
Lists & Spreadsheet
Formeln in Zellen können auf verschiedene Weisen kopiert werden. Die einfachste Variante ist es, eine Zelle zu markieren, durch [/, C] in den Zwischenspeicher zu kopieren, die Zielzelle zu markieren und mit [/, V] einzufügen. Soll eine Formel in einer Spalte durchgängig kopiert werden, so kann man die entsprechende Zelle markieren (ggf. durch Drücken von [g], wenn mehrere Zellen markiert werden sollen) und [x] etwas länger als eine Sekunde drücken. Dann mit dem Cursor den zu füllenden Bereich auswählen und mit [·] bestätigen
Werte einsetzen Calculator
Hinter die Formel | setzen. Das erreicht man beim Handheld mit [*]. Dann dem Variablennamen Werte zuordnen (z. B. a^2+a|a=2).
Graphs & Geometry
[b,1, 8: Berechnen] Die als Text eingegebene Formel anklicken; anschließend die einzusetzenden Werte anklicken. Welche Variable jeweils gesucht ist, wird angezeigt. Die Ausgabe schließlich zum gewünschten Ort ziehen und mit [·] bestätigen.

Formen c

Linien, besondere

Funktionen c

Betrag Alle Applikationen
Beträge |.| können mit Hilfe der Funktion ABS(.) eingegeben werden.
Ganzzahl Alle Applikationen
Die Nachkommastellen von Dezimalzahlen können mit Hilfe der Funktion INT(.) abgeschnitten werden.
speichern
Funktionen s.jpg
Calculator
z. B. durch Eingabe von f(x):=…, define f(x)=… oder auf den Handhelds [/,h] f(x).
abschnittsweise
Funktion a1.jpg
Funktion a2.jpg
Calculator
[k,5] Hier öffnet sich eine Auswahl mit Vorlagen. Wählen Sie die links markierte Vorlage, um z. B. eine Funktion mit zwei Abschnitten zu definieren. Wenn Sie diese Vorlage mit · aktivieren, erscheint eine Maske, in der die Abschnitte eingetragen werden können. Neben den einzelnen Funktionstermen müssen auch deren Geltungsbereiche festgelegt werden.
Analysis Calculator
[b,4] Unter Analysis git es eine Reihe analytischer Funktionen. Unter anderem wie im folgendem Beschrieben ableiten und integrieren. Jedoch auch andere Befehle wie Beispielsweise das Minimum einer Funktion.
ableiten: algebraisch [CAS] Calculator
[b,4, 1: Ableitung] Den abzuleitenden Term eingeben. Die Variable, nach der abgeleitet werden soll, im Nenner des Quotienten einsetzen.
ableiten: graphisch
Funktion abl.jpg
Graphs & Geometry
Zeichnen Sie zuerst den Graph einer Funktion. Anschließend wählen Sie die Tangente [b,6, 7: Tangente] aus dem Menü. Klicken Sie auf den Graphen. Es erscheint eine Tangente an dem Graphen. Messen Sie die Steigung dieser Tangente. Mit Hilfe des Zeigers kann die Tangente gezogen und der Graph abgefahren werden.
integrieren: algebraisch [CAS]
Funktion int1.jpg
Calculator
[b,4, 2: Integral] Integrale werden in der für die Schule übli-chen Notation eingegeben. Sollen in die vorgegebenen Felder Terme aus vorhergehenden Zeilen kopiert werden, so muss man diese vorab in den Zwischenspeicher laden. Gehen Sie dazu auf den Term, kopieren sie ihn [/,C] in den Zwischenspeicher, gehen Sie in das Feld und fügen Sie den Inhalt des Zwischenspeichers ein [/,V].
intigrieren: grapisch
Funktion int2.jpg
Graphs & Geometry
Auch das Integrieren kann graphisch geschehen. Zeichnen Sie zuerst den Graphen einer Funktion. Dann wählen Sie [b7, 5: Integral]. Wählen Sie zuerst den Graphen und dann die linke und rechte Grenze (kann auch eingegeben werden). Die Fläche zwischen Graph und x-Achse wird schattiert. Beachten Sie, dass nicht der Flächeninhalt, sondern das Integral bestimmt wird. Flächen unterhalb der x-Achse gehen deswegen negativ in die Bilanz ein.
zeichnen Graphs & Geometry
Graph zeichnen
Data & Statistics
Wurde in dieser Applikation ein Streudiagramm gezeichnet, so kann der Graph einer Funktion mit [b,4, 4: Funktion zeichnen] ergänzt werden.

Geometrischer Ort c

erzeugen
Geom ort.jpg
Graphs & Geometry
[b,9, 6: Geometrischer Ort] Wenn ein geometrisches Objekt (z. B. ein Punkt oder eine Gerade) mit Hilfe eines variablen Punktes gesteuert werden kann, so kann man sich den geometrischen Ort (z. B. die Ortskurve oder die Hüllkurve des geometrischen Objektes) anzeigen lassen. Dazu zuerst auf das betreffende geometrische Objekt und dann auf den variablen Punkt klicken.

Geraden c

zeichnen
Gerade z.jpg
Graphs & Geometry
[b,6, 4: Gerade] Eine Gerade wird durch zwei Punkte definiert. Wählen Sie den Menüpunkt Gerade aus und anschließend zwei Punkte (die Punkte müssen nicht notwendig vorher definiert sein), um die Gerade zu zeichnen.

Gitter c

anzeigen Graphs & Geometry
[b;2, 5: Gitter anzeigen] Diese Option funktioniert in der Ebenengeometrieansicht nicht.

Gleichungen c

lösen [CAS]
Gl l.jpg
Calculator
Zum Lösen von Gleichungen kann der Befehl SOLVE verwendet werden. Er benötigt zwei Argumente: die Gleichung, die gelöst, und die Variable, nach der die Gleichung aufgelöst werden soll.

Gleichungssysteme c

eingeben
Gls e.jpg
Calculator
[/,r] Hier öffnet sich eine Auswahl mit Vorlagen. Wählen Sie die links gezeigte Vorlage, um ein Gleichungssystem zu definieren. Wenn Sie diese Vorlage mit · aktivieren, erscheint eine Maske, in der die Gleichungen eingetragen werden können.
lösen
Gls l.jpg
Calculator
Um Gleichungssysteme zu lösen, kann der Befehl SOLVE genutzt werden. Als zweites Argument werden die Variablen ergänzt. (Hier {a,b} als Liste oder a,b als Aufzählung).

Graph c

einer Funktion zeichnen
Graph z1.jpg
Graph z2.jpg
Graphs & Geometry
[b,3, 1: Funktion] Die Funktion kann nun eingegeben und durch Bestätigen mit · gezeichnet werden. Hinweis: Nach dem Zeichnen einer Geraden, Parabel, Exponential- oder Sinusfunktion können diese interaktiv verändert werden: z. B. lassen sich aus den Graphen der Grundfunktionen f(x)= x oder f(x) = x² durch Greifen und Ziehen alle Graphen der entsprechenden Funktionenklasse erzeugen. Die Funktionsgleichung wird dabei automatisch mit verändert. Wenn man die Gerade in der Nähe des Koordinatenursprungs greift, lässt sie sich nach oben und unten verschieben, wird sie in größerem Abstand gegriffen, kann man sie drehen und dadurch die Steigung verändern. Wenn die Parabel in der Nähe des Scheitelpunkts gegriffen wird, lässt sie sich verschieben, wird sie in größerem Ab-stand gegriffen, so wird sie gestreckt oder gestaucht.
einer Funktion in Parameterdarstellung zeichnen Graphs & Geometry
[b,3, 2: Parametrisch]
einer Funktion in Polarkoordinaten zeichnen Graphs & Geometry
[b,3, 3: Polar]
eines Streuplots zeichnen Graphs & Geometry
[b,3, 4: Streu-Plot]
einer Folge von Funktion zeichnen Graphs & Geometry
[b,3, 5: Folge]
zoomen (Zeichenbereich) Graphs & Geometry
[b,4] Hier finden sich verschiedene Möglichkeiten, um den Bildschirmausschnitt zu verändern. Zum Zoomen kann z. B. der 2: Zoom-Rahmen verwendet werden.

Konstruktionen c

Linien, besondere

Koordinaten c

bestimmen
Koord b.jpg
Graphs & Geometry
[b,1, 7: Koordinaten und Gleichungen] Man kann sich die Koordinaten von Punkten direkt auf dem Bildschirm anzeigen lassen. Die x- und y-Koordinate können wie normale Maßzahlen gespeichert (Werte speichern) werden.
verändern
Koord v.jpg
Graphs & Geometry
Die Koordinaten freier Punkte können durch Auswählen und Verändern der angezeigten x- bzw. y-Koordinate direkt geändert werden.

Koordinatenachsen c

verändern
Koorda v.jpg
Graphs & Geometry
Die Einstellungen der Koordinatenachsen können mit dem Zeiger durch Ziehen (wird durch x aktiviert, länger als eine Sekunde drücken; bei Eingabe von Werten Doppelklicken) an den Achsen oder durch die Eingabe von Werten verändert werden. Zieht man an den Skalenpunkten, so verändern sich die Bereiche der beiden Achsen synchron. Wird beim Ziehen g gedrückt, so verändert sich nur eine Achse. Die Einstellung der Koordinatenachsen (z. B., ob Pfeile angezeigt werden sollen oder nicht) können durch Einstellen der Attribute verändert werden. Die Koordinatenachsen können auch gezielt und direkt über [b,4, 1: Fenstereinstellungen] eingestellt werden. Hier muss man dann für die x- und y-Achse jeweils das Minimum und Maximum festlegen.

Data & Statistics
Ähnlich wie in Graphs & Geometry können auch hier die Koordinatenachsen verändert werden. Eine gezielte Einstellung ist z. B. unter [b,5, 1: Fensterparameter] möglich.

Linien, besondere c

Strecke, Gerade, Halbgerade, Vektor, Tangente, Kreisbogen Graphs & Geometry
[b,6, …] Klicken Sie erst auf den Anfangspunkt, dann auf den Endpunkt.
Dreiecke, Polygone, Kreis Graphs & Geometry
[b, 8, …] Für Kreis mit festem Radius siehe Zirkel.
Senkrechte, Parallele, Mittellot (Mittelsenkrechte), Winkelhalbierende Graphs & Geometry
[b,9, …] Die angezeigten Geradenabschnitte können bei Bedarf verlängert werden. Gehen Sie dazu mit dem Zeiger auf das Ende der Abschnitte, drücken Sie [x] etwas länger als eine Sekunde und verändern Sie anschließend durch Ziehen die Länge.

Listen c

eingeben
Liste ein1.jpg
Liste ein2.jpg
Calculator
Listen bestehen aus mehreren Elementen (oft Zahlen). Listen kann man festlegen, indem man z. B. die Elemente in { }-Klammern und durch Komma getrennt eingibt. Einzelne Elemente lassen sich aufrufen oder verändern, indem man den Listennamen um [ ]-Klammern ergänzt und hier die Nummer des entsprechenden Elements einträgt.
Lists & Spreadsheet
Eleganter können Listen in dieser Applikation definiert werden: Werte in die Zellen der Tabellenkalkulation eingeben und anschließend den Namen der Liste in der obersten Zeile festlegen.
erzeugen
Liste erz1.jpg
Liste erz2.jpg
Calculator, Lists & Spreadsheet
Weisen Listen ein bestimmtes Muster auf, so ist es – vor allem bei langen Listen – mühselig, diese durch Eingabe zu definieren. Einfacher ist es, eine Folge zu erzeugen: Erzeugen einer Folge: seq braucht 4 Argumente: Den Term der Folge, die Laufvariable der Folge, den ganzzahligen Startwert für die Laufvariable und den ganzzahligen Endwert für die Laufvariable. Häufig benötigt werden Listen, die die Zahlen von 1 bis n enthalten (Also Folgen der Art seq(n,n,1,50)). In Lists & Spreadsheet kann dafür die vereinfachte Formel seqn(n) oder eine Zellformel (z.B. =A1+1), die dann kopiert wird, verwendet werden.
verarbeiten: cumulativeSum Calculator, Lists & Spreadsheet
Oft ist es notwendig, die Elemente einer Liste sukzessive zu addieren (z. B. {1,2,3,4} \rightarrow {1,3,6,10}). Das leistet der Befehl cumsum(.) bzw. cumulativeSum(.). Als Argument wird der Name der Liste oder eine Liste angegeben.
graphisch darstellen
Liste gd.jpg
Graphs & Geometry
[b, 3, 4: Streu-Plot] Hier können durch klicken in das jeweilige Feld die Namen der beiden Listen ausgewählt werden, die als Paar jeweils die Punkte definieren. Nach Auswahl der beiden Listennamen erscheint ein Streudiagramm. Das Aussehen des Diagramms (z. B. das Verbinden der Punkte miteinander) kann über das Verändern der Attribute erreicht werden.
Data & Statistics
In dieser Applikation klicken Sie links neben sowie unter das Koordinatensystem und wählen die darzustellenden Listen aus.

Maßübertragung c

durchführen Graphs & Geometry
[b, 9, 8: Maßübertragung] Klicken Sie zuerst auf den Wert, den Sie gerne auf eine Achse oder ein anderes geeignetes Objekt übertragen möchten und anschließend auf das Objekt (z. B. die Koordinatenachsen).

Matrizen c

eingeben
Matrix ein.jpg
Calculator
[/, r] Hier öffnet sich eine Auswahl mit Vorlagen. Wählen Sie das links gezeigte Icon durch Drücken von [·] aus. Dann die Anzahl der Spalten und Zeilen der Matrix angeben. Anschließend wird eine Maske bereitgestellt, in der die Matrix direkt eingegeben werden kann. Vektoren können als einspaltige oder einzeilige Matrizen definiert werden. Einfacher ist es aber meist, sie direkt einzugeben (z. B. [1;2]).
operieren
Matrix op.jpg
Calculator
Mit Matrizen können die Operationen +, und × ausgeführt werden. Matrizen selbst können z. B. invertiert (^(-1)) oder transponiert [b, 7, 1: Transponieren] werden.

Messen c

Abstände, Längen, Umfang
Messen abs.jpg
Graphs & Geometry
[b, 7, ...] Mit dem Werkzeug „Länge“ können Abstände, Längen und Umfänge gemessen werden. Dazu werden die Objekte nacheinander angeklickt.
Flächeninhalt Graphs & Geometry
[b, 7, 2: Fläche] …ebenso bestimmt man den Flächeninhalt…
Winkel Graphs & Geometry
[b, 7, 4: Winkel] Winkel können in Grad, Neugrad oder im Bogenmaß gemessen werden. Das Gradmaß kann unter [c, 8, 1: Dokumenteneinstellungen] geändert werden.
Steigung Graphs & Geometry
[b, 7, 3: Steigung] Von Geraden oder Tangenten kann die Steigung gemessen und angezeigt werden.

Objekte (graphische) c

benennen Graphs & Geometry [b, 1, 6: Text] Auf das graphische Objekt klicken und zugehörigen Text eingeben. Objekt und Text sind dann gekoppelt.
bewegen Graphs & Geometry Mit dem Zeiger auf das Objekt gehen, [x] etwas länger als eine Sekunde drücken und anschließend das Objekt wie gewünscht verschieben. Anschließend mit · bestätigen.
hervorheben: Kurven stricheln Graphs & Geometry Die Attribute von Graphen und anderen Kurven können verändert werden. So ist es z. B. möglich, Graphen zu stricheln.
hervorheben: Fläche schattieren Graphs & Geometry Ebenso können die Attribute von Flächen verändert werden, um diese z. B. zu schattieren.
löschen Graphs & Geometry Das Objekt markieren und [.] drücken.
verstecken / ausblenden
Obj ea.jpg
Graphs & Geometry [/, b, 3: Ausblenden/anzeigen] Vorher mit dem Zeiger auf das Objekt gehen, das versteckt werden soll. Wenn man mehrere Objekte ausblenden oder anzeigen möchte, bietet sich die Option [b, 1, 3: Ausblenden/anzeigen] an.
spiegeln Graphs & Geometry
[b, A, …] Wählen Sie die gewünschte Spiegelung (Punkt-, Achsenspiegelung), dann das Objekt und den Spiegelpunkt oder die Spiegelachse.

Punkt c

frei, gebunden
Punkt frei.jpg
Graphs & Geometry
[b, 6, 1: Punkt] Einen freien Punkt kann man durch Auswahl von Punkt und anschließender Festlegung der Position mit dem Zeiger definieren. Dabei ist zu beachten, dass Punkte, die auf Objekten (z. B. den Koordinatenachsen) platziert werden, nicht mehr frei beweglich sind. Am leichtesten erkennt man die Funktionsweise, indem man einige Punkte auf den Achsen und einige außerhalb der Koordinatenachsen platziert. Verändern Sie dann die Einstellungen der Achsen und achten Sie auf das Verhalten der definierten Punkte. In der Ebenengeometrie-Ansicht (Ansicht Ebenengeometrie) gilt das Gleiche für Punkte auf Objekten, z. B. Strecken.
auf Objekt Graphs & Geometry
[b, 6, 2: Punkt auf] Mit Bezug auf die meisten Objekte in Graphs & Geometry können weitere Objekte – z. B. Punkte definiert werden.
neu definieren [b, 1, 9: Neu definieren] Mit dieser Option können Bindungen zwischen Objekten gelöst und neu definiert werden. Klicken Sie auf den Punkt, den Sie mit einem anderen Objekt verknüpfen wollen und anschließend auf das gewünschte Objekt.
animieren
Punkt ani.jpg
Punkte auf Objekten (Kreise, Strecken, Geraden, …) können in der Regel animiert werden. Gehen Sie dazu mit dem Zeiger auf den Punkt, öffnen Sie das Kontextmenü [/, b] und wählen Sie die Option Attribute. Markieren Sie hier die Animationsoptionen (siehe links) und stellen Sie die Geschwindigkeit durch Eingabe einer Ziffer ein. Mit den Cursortasten (links und rechts) können ggf. noch weitere Einstellungen vorgenommen werden.
Schnittpunkte
Punkt schn.jpg
Graphs & Geometry
[b, 6, 3: Schnittpunkt(e)] Wann immer zwei Objekte Punkte gemeinsam haben ist es möglich, diese Punkte als eigene Objekte zu erzeugen. Dazu die betreffenden Objekte nacheinander anklicken.
Mittelpunkt Graphs & Geometry
[b, 9, 5: Mittelpunkt] Klicken Sie nacheinander auf die beiden Punkte, deren Mittelpunkt Sie bestimmen möchten.

Regression c

durchführen
Regression durch.jpg
Regression durch2.jpg
Data & Statistics
z. B. zwei gleich lange Listen eingeben und diese Listen in Data & Statistics als Streudiagramm darstellen lassen. Unter [b, 4, 6: Regressionen] werden dann verschiedene Regressionsmodelle angeboten, die automatisiert auf der Seite einfügt werden.
Lists & Spreadsheet
[b, 4, 1, … (z. B. 3: Lineare Regression (mx+b))] Die notwendigen Listen können in Spalten eingegeben werden. Die Ergebnisse werden ebenfalls in Zellen von Lists & Spreadsheet angezeigt. Diese Regression ist interaktiv, d. h., dass sich das Ergebnis der Regression verändert, wenn man deren Berechnungsgrundlage, also die Listen, verändert. Auf diese Weise lassen sich auch andere Regressionsmethoden (quadratische, …) realisieren. Die Regressionsfunktion kann z. B. unter f1 gespeichert und dann im ganzen Dokument verwendet werden.

SchnellGraph c

Lists & Spreadsheet
[/, b, 9: SchnellGraph] Wurden zwei Listen in dieser Applikation erstellt, so kann man die entsprechenden Spalten markieren Spalten markieren und dann einen Graphen auf der gleichen Seite zeichnen lassen.

Schieberegler c

Schieb.jpg Graphs & Geometry
[b, 1, A: Schieberegler] Der Befehl erzeugt ein neues Objekt, das mit einer Variablen verknüpft wird. Nach Greifen des Reglers (wird durch [x] aktiviert, etwas 1s drücken) lässt sich dieser mit den Cursortasten steuern. Im Kontextmenü [/, b] kann z. B. das Aussehen der Schieberegler verändert werden. Insbesondere kann in den Einstellungen festgelegt werden, was der kleinster und der größte erreichbare Wert sein soll, ihre zulässige Schrittweite kann ebenfalls hier festgelegt werden.Über [/, b,3:Animiert] kann der Schieberegler auch dynamisch verwendet werden.
Data & Statistics
[b, 3, 4: Schieberegler einfügen] Identische Funktionalität wie in Graphs & Geometry.

Seiten c

teilen Alle Applikationen
[/, c, 5: Seitenlayout] Seiten können - z.B. durch Seiten teilen - verschiedene Layouts erhalten. Wie groß die Bereiche jeweils sein sollen, kann vom Nutzer festgelegt werden. Das Teilen einer Seite kann auch rückgängig gemacht werden. Dazu zum Teilfenster wechseln und die Applikation auswählen [/, K]. Der Rahmen des Teilfensters beginnt zu blinken. Mit [.] wird die Applikation entfernt. Nun kann das Seitenlayout zurückgesetzt werden, so dass ein Fenster weniger auf der Seite ist.

Spalte c

Größe ändern
Spalte gr.jpg
Lists & Spreadsheet
Die Breite von Spalten kann verändert werden. Dazu in Lists & Spreadsheet in die oberste Zeile gehen und mit [/, b, 4: Größe ändern, 1: Spaltenbreite] den Modus zum Ändern der Spaltenbreite aktivieren. Anschließend die Breite mit dem Navpad verändern. Die Änderung kann mit · abgeschlossen werden.
markieren Lists & Spreadsheet
Mit dem Cursor in die oberste Zeile gehen und den Cursor nochmals nach oben drücken. Die Spalte ist nun markiert. Um weitere Spalten zu markieren [g] gedrückt halten und mit den Cursortasten nach links bzw. rechts gehen.

Spur c

Spur Graphs & Geometry
[b, 5, 1: Spur] Mit den Cursortasten kann nun ein Graph oder ein Diagramm abgewandert (Tasten links, rechts) werden. Um zu einem anderen Graphen zu wechseln den Cursor nach oben oder unten drücken.
Geometriespur Graphs & Geometry
[b, 5, 4: Geometriespur] Mit Hilfe der Geometriespur kann die Bewegung von Punkten festgehalten werden. Die Option auswählen, den gewünschten Punkt anwählen und den unabhängigen Punkt mit [x] greifen und dann verschieben.

Text c

eingeben Graphs & Geometry
[b, 1, 6: Text] Den Mauszeiger positionieren, x drücken und den Text eingeben. Mit [·] die Texteingabe abschließen.

Notes
Diese Applikation ist eine kleine Textverarbeitung. Texte können direkt über die Tastatur eingegeben werden.

Umlaute Alle Applikationen
Geben Sie den Buchstaben ein, zu dem Sie den zugehörigen Umlaut benötigen. Anschließend drücken Sie

[;].

Variable c

aufrufen Calculator

Variable eingeben und · drücken. Eine Liste aller Variablen erhält man durch Drücken von [h].

verknüpfen Graphs & Geometry
Den Zeiger auf eine Koordinate oder ein anderes geeignetes variables Zahlenobjekt (z. B. die gemessene Länge einer Strecke) bewegen. Mit [h] wird das Variablen Menü aufgerufen. Hier können Sie Zahlenobjekte mit unter Variablennamen gespeicherten Werten verknüpfen (3: Verknüpfen mit); die Variablennamen werden angezeigt und können dann ausgewählt werden. Verändert sich die Variable, so verändert sich auch das verknüpfte Zahlenobjekt und umgekehrt.
Lists & Spreadsheet
Ähnlich wie in Graphs & Geometry. Hier sind die Zahlenobjekte jedoch die Inhalte von Zellen.

Werte c

speichern Lists & Spreadsheet, Graphs & Geometry
In diesen Applikationen können Werte mit Hilfe des Variablen-Menüs [h, 1: Variable speichern] gespeichert werden. Werte in Zellen, Koordinaten oder auch Maßzahlen können unter Variablennamen gespeichert werden, die dann von jeder Applikation im gleichen Problem verwendet werden können. Dazu die gewünschte Zahl mit [h] anklicken.
Calculator
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, Werten Variablen zuzuordnen: Entweder mit Hilfe von Store (z. B. [3,/, h,A]) oder durch := (z.B. a:=3).
sammeln, in Tabelle übertragen: CAPTURE
Werte su.jpg
Lists & Spreadsheet
Hier können Listen eingerichtet werden, in denen sich die Werte von Variablen automatisiert oder manuell speichern lassen. Mit dem Kommando =capture(.,0) mit der zugehörigen Variablen wird die Liste angelegt. Die 0 steht in diesem Fall für manuell. Nach jedem Drücken von Strg+ . , oder [/+^] (beim Handheld können die Tasten nacheinander gedrückt werden) wird ein Wert oder werden die festgelegten Werte gespeichert. Die Liste verlängert sich automatisch. Dabei können mehrere Variable gleichzeitig verarbeitet werden. Ändert man das Argument zu 1 (also =capture(.,1)), so werden die Daten bei jeder Veränderung der Variablen aufgenommen. Diese Befehle kann man auch mit [b, 3, 2: …] aufrufen.

Zellen c

füllen Lists & Spreadsheet
Zellen können mit Werten oder Formeln gefüllt werden.
markieren Einzelne Zellen zum Markieren mit dem Cursor ansteuern, um mehrere Zellen zu markieren zusätzlich [g] drücken.
kopieren Formel kopieren

Zirkel c

Graphs & Geometry
[b, 9, 7: Zirkel] Radius wählen (Zahl oder Distanz), dann Mittelpunkt des Kreises festlegen. Einen Kreis mit festem Radius kann man zeichnen, indem man den Radius als Text eingibt [b, 1, 6: Text], dann [b, 8, 1: Kreis] auswählt, den eingegeben Text – also den Radius – auswählt und anschließend den Mittelpunkt des Kreises festlegt.

Zufallszahlen c

erzeugen
Zufall erz1.jpg

Zufall erz2.jpg
Calculator
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Zufallszahlen zu erzeugen: rand() liefert Zufallszahlen zwischen 0 und 1. Entsprechend können andere Zahlbereiche durch Multiplikation und Addition generiert werden. Für ganzzahlige Zufallszahlen kann die etwas elegantere Anweisung randInt(a,b) verwendet werden, wobei a die kleinste und b die größte mögliche erzeugte Zufallszahl ist. Der Befehl randSeed setzt den Zufallsgenerator zurück oder – wenn eine Zahl angegeben wird – an eine bestimmte Stelle. Oft ist es zweckmäßig, direkt mehrere Zufallszahlen zu erzeugen. Das kann mit einem weiteren Argument in den jeweiligen Anweisungen realisiert werden. Die Daten werden in Listen gespeichert. Um Zufallszahlen zu erzeugen, die nicht unmittelbar nebeneinander liegen (z.B. –1 und 1), kann man zusätzlich Rechenoperationen anwenden. Im links stehenden Bildschirmausschnitt werden dafür zwei verschiedene Möglichkeiten präsentiert.