Info

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Logo tagdesdigitalenlernens gross transparent.gif Tag des digitalen Lernens:     2008/Info - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 / DigiLern - 2013 - 2014



Hände am Computer 1200.jpg
Tag des digitalen Lernens: 8. April 2008


Homepage des Aktionstages - Tag des digitalen Lernens 2008 im ZUM-Wiki


Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet - Digitale Schule Bayern - Initiative N21 - e-LISA.


Tag des digitalen Lernens: Was ist das?

In diesem Jahr wird der Tag des digitalen Lernens deutschlandweit ausgerufen. Dazu haben sich die großen Organisationen in Deutschland zusammengeschlossen und organisieren diesen Tag gemeinsam: Deutschlandweit rufen die Digitale Schule Bayern, die Zentrale für Unterrichtsmedien, sowie die Initiative N21 in Niedersachsen Schulen in ganz Deutschland auf, sich am Tag des digitalen Lernens zu beteiligen. Unterstützt wird dieser Tag von Intel und der Successnet AG.


Warum ein Tag des digitalen Lernens?

Digitales Lernen ist ein zentrales Element des Lernens im 21. Jahrhundert. Schüler wachsen bereits jetzt ganz selbstverständlich in einer Netzwelt auf, in den Schulen hat diese Netzwelt aber noch kaum Einzug gehalten. Dabei spricht viel dafür, dass digitales Arbeiten die neue vierte Kulturtechnik dargestellt, die selbstverständlich in allen Berufen verlangt wird und ein entscheidendes Kriterium für Auswahlentscheidungen von Unternehmen ist. Digitales Lernen meint insbesondere den aktiven selbstbestimmten Lerner in der Schule, der z.B. Wiki, Podcast, Moodle und die einschlägige Officesoftware im normalen Unterrichtsalltag zu nutzen weiß. Notebookklassen bieten hier die Möglichkeit, dass der Computer wie selbstverständlich im Unterricht genutzt wird.


Was passiert am Tag des digitalen Lernens?

Schulen stellen an dieses Tag über Aktionen, Veranstaltungen, einem Tag der offenen Tür Möglichkeiten des digitalen Lernens vor. Sie laden die lokale Presse zu sich ein. Zugleich wird es in Niedersachsen über N21 und in Bayern über die digitale Schule Bayern eine zentrale Auftaktveranstaltung geben. Einige größere Aktionen sind geplant:

  • Die digitale Schule Bayern stellt den Hausaufgabentreff vor, bei dem Schüler andere Schülern über Foren bei den Hausaufgaben unterstützen.
  • Die digitale Schule Bayern und das Gymnasium Ottobrunn präsentieren das Projekt "Schüler helfen Schüler" und den Hausaufgabentreff: Schüler des Gymnasiums Ottobrunn betreuen Foren zu den Hausaufgaben und helfen bei allen Fragen zu den Hausaufgaben. Zugleich gibt es im Bereich Schülermoodle zahlreiche Übungsmöglichkeiten für die verschiedenen Fächer. Weitere Schüler sind aufgefordert, hier mitzumachen.
  • ZUM.de zeigt die Möglichkeit auf, ein Wiki im Unterricht oder unterrichtsbegleitend sinnvoll einzusetzen.
  • Die E-lisa-academy Österreich, das E-learning-Netzwerk für Lehrerinnen und Lehrer, bietet über eine Website einen interaktiven Online-Vortrag über "Lehrerbildung 2.0" mit einem interaktiven Rückkanal für Fragen an.
  • Die Initiative n21 in Niedersachsen informiert über Aktionen auf ihrer Webseite.
  • Intel unterstützt Schulen, die Notebookklassen einrichten wollen, durch einen Notebookconsultant, der an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen tätig sein wird. Anfragen sind zu richten an info@notebookconsultant.de.


Wie melden sich Schulen an?

Schulen können sich auf der Aktionswebseite anmelden und werden dort als Aktionsschulen gelistet. Die Schulen setzen einen Link auf die eigene Homepage, wo die eigene Aktion näher dargestellt wird und stellen die Aktion auf der Webseite in Kurzform dar.

Linkliste

Hinweise/Berichte