Unterrichtsplanung

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Unterrichtsplanung gehört zu den wichtigen Aufgaben der Lehrkraft.

Inhaltsverzeichnis

Unterrichtsplanung im ZUM-Wiki

Beispiele

Unterrichtsplanung (Formular)

Thema der Unterrichtssequenz: _____________________ Thema der Stunde: _____________________
Phase Unterrichtsschritte und -inhalte Sozialformen Medien Didaktischer Kommentar
Einstieg
Erarbeitung
Vertiefung
Schluss

Als Medien können Texte, Plakate, Folien usw. zum Einsatz kommen. Bei den Sozialformen ist an das Unterrichtsgespräch, die Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit zu denken. Bei den Unterrichtsinhalten und -schritten wird der Verlauf des Unterrichts mit Arbeitsaufträgen geplant. Mittels didaktischem Kommentar werden Hinweise auf die Erwartungshaltung zu jeder Phase gegeben; hier ist außerdem der Ort, wo Hinweise hinsichtlich Lerngruppe und Zielsetzung gegeben werden können.

Vier Leitfragen an Unterricht

1) Was sollen die Schüler lernen? Lernzielbestimmung

2) Warum halte ich das für wichtig? Legitimation der Ziele

Aspekt der Didaktik im Engeren Sinne (Didaktik im weiteren Sinne ist die Lehre vom Unterrichten mit all seinen Aspekten)

3) Was tue ich, damit das klappt (Schwierigkeitenanalyse, Hilfsstrategien, Medien- und Methodenauswahl, Alternativen)? Funktionalität

Alle unterrichtlichen Entscheidungen in Planung und Durchführung müssen sich auf allen Ebenen (methodisch, medial, kommunikativ ...) befragen lassen, ob sie für die Erreichung des Ziels sinnvoll bzw. notwendig sind.

4) Woran merke ich, wieweit die Schüler gekommen sind? Evaluation

Unterricht bedarf einer ständigen Evaluation (=Erfolgskontrolle), die zeigt, wie sich Ist-Wert und Soll-Wert zueinander verhalten.

Unterrichtsplanung im Alltag

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Eine Tatsache, die in nahezu allen Didaktischen Werken unterschätzt wird, ist die Grenze, die einem die Zeit im Alltag setzt. Eine grundsätzliche Frage bei der Planung vom Unterricht ist: Wie viel Zeit (und Energie) habe ich zur Planung zur Verfügung. Gerade ein Neueinsteiger sollte sich meiner Meinung nach - neben den im Referendartiat gelernten Dingen - um die sinnvolle Archivierung seiner Reihen kümmern. Ein Alltagskriterium im Kampf gegen die Uhr ist das Kriterium der Wiederverwendbarkeit der Unterrichstplanung. Auch ist ein Alltagskriterium die "Prüfbarkeit" des Stoffes (vgl. Aufgaben der Schule). - Ugh 14:28, 14. Okt 2005 (CEST)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Wenn wir über Wiederverwendbarkeit sprechen, sprechen wir über OERs, also über Open Educational Resources und damit über Ressourcen-Orientierung im Unterricht! (Ich sehe uns da eigentlich auf einem guten Weg.) --Michael Reschke 19:53, 11. Sep. 2008 (CEST)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

Verlaufsplan

Der Verlaufsplan hat in der Regel tabellarische Form und gibt einen Überblick über den geplanten Verlauf einer Stunde. Die Phasen, der Medieneinsatz sowie die Aktivitäten der Schüler und Lehrer sind dem Plan zu entnehmen, der häufig durch einen didaktischen Kommentar ergänzt wird.

Verschiedene Typen des Verlaufsplans

Verlaufsplan mit geplantem Lehrerverhalten und erwartetem Schülerverhalten

Der Verlaufsplan bietet neben den üblichen Spalten auch Spalten für Einträge zum geplanten Lehrerverhalten und zum erwarteten Schülerverhalten. Der Plan kann kleinschrittig gestaltet sein.

Varianten
Phase Geplantes Lehrerverhalten Erwartetes Schülerverhalten Sozialform Medien Methodisch-Didaktischer Kommentar
... ... ... ... ... ...


Ziele
Zeit Did. Funktion Unterrichtsschritt Sozialform/Methoden/Medien Bemerkungen
... ... ... ... ...


Vorlage


Schriftliche Planung

...

Linkliste

Siehe auch