Zugrückgabe

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZUM-Logo.png
ZUM-Schach

Zugrückgabe

  • Der absolute Höchstwert der Zugrückgabe beträgt 14 Tage. Partien, in denen während 14 Tagen kein Zug erfolgte, werden automatisch für den am Zug befindlichen Spieler als „Verloren wegen Zeitüberschreitung“ gewertet.

Chess1.JPG

  • Die standardmäßige Zugrückgabe von Tagen kann in regulären sowie in Turnierspielen mithilfe eines Menüs tageweise reduziert werden.
  • Ob die Zugrückgabe in einem Spiel früher erfolgen muss, erkennen Sie
- in der Einladung, die ein anderer User Ihnen schickt.
- in der Tabelle, die sich rechts neben dem Schachbrett befindet, unmittelbar über der bereits gespielten Gesamtzeit der einzelnen Partei. (Sollte also dort z. B. 3 Tage stehen, muss wechselweise spätestens alle 3 Tage gezogen worden sein, ansonsten gilt die Partie für den am Zug befindlichen Spieler als verloren.)

Chess2.JPG

Die Schachuhr bezieht sich auf die insgesamt verbrauchte Spielzeit. Bitte orientieren Sie sich bei der eingeschränkten Zugrückgabe anhand der Zeitangabe „Letzter Zug“ auf der Übersichtsseite.

Als Mitglied haben Sie zwar bis zu 14 Tage Zeit für die Zugrückgabe, es wird jedoch darum gebeten, nur in absoluten Ausnahmefällen (Urlaub oder Abwesenheit) von diesem Zeitlimit Gebrauch zu machen. In der Regel sollte im Interesse eines vernünftigen Ablaufes innerhalb von 24-48 Stunden ein gegnerischer Zug erwidert werden. Es empfiehlt sich, bei extrem langen, vorhersehbaren Zugpausen seinen Gegner im privaten Chat oder per PN (= Private Nachricht) zu informieren, damit keine Verstimmungen aufkommen können.

Seit neuestem gibt es auf den Schachseiten ein sogenanntes Urlaubsmodul, in dem man bis zu 30 Tagen Jahresurlaub eintragen kann. Endet ein Spiel aufgrund eines Timeouts im Urlaub, so wird es automatisch verlängert, so dass nach dem Urlaub weitergespielt werden kann.

Chess3.JPG