ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

ZUM-Wiki:Google AdSense

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
(Weitergeleitet von ZUM-Wiki:Werbung im ZUM-Wiki)
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZUM-Wiki-Logo.png
Über das ZUM-Wiki

Seit dem 9. November 2005 wird auch im ZUM-Wiki unten in der Navigationsleiste am linken Bildschirmrand eine sogenannte Google-AdSense-Werbung eingeblendet.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Google-AdSense-Werbung?

Aus der Informationsseite von Google sm.gif:

Google AdSense ist ein schneller und einfacher Weg für Website-Publisher aller Größenordnungen, relevante Google-Anzeigen auf den Content-Seiten ihrer Websites zu schalten und damit Geld zu verdienen. Da die Anzeigen im Zusammenhang mit Inhalten stehen, die Ihre Besucher auf Ihren Seiten suchen — oder den Charakteristiken und Interessen der Besucher, die Ihr Content anzieht, angepasst sind — haben Sie nun einen Weg, Ihre Content-Seiten wirtschaftlich zu nutzen und aufzuwerten.

Google Adsense; 09.11.2005

Warum Werbung?

Bisher wurden die Kosten für das ZUM-Wiki durch ZUM Internet e.V. getragen. Dort läuft seit einem Jahr [Stand 9. November 2005] mit großem Erfolg die Google Werbung.

Wir hoffen durch die Werbung im ZUM-Wiki einen Beitrag zur Finanzierung der Kosten leisten zu können.

Wie wird abgerechnet und wer bekommt das Geld?

Google rechnet für jeden Klick auf die Werbung mit einem bestimmten Cent-Betrag ab. Die Einnahmen werden beim Kassenwart des ZUM e.V. gebucht und für den Serverbetrieb verwendet.

Sonstige Werbung

Werbung ist eine für die Finanzierung notwendige Maßnahme. Sie soll sich aber nicht vor die Inhalte im ZUM-Wiki drängen. Daher verzichten wir auf weitere Werbung, solange dies unser Projekt nicht gefährdet.

Auf dem ZUM-Portal findet sich jedoch weitere Werbung, da dies als Grundlage für eine finanzielle Unabhängigkeit von ZUM.de notwendig ist. Werbetreibende wenden sich ggf. direkt an info@zum.de, um Einzelheiten zu erfahren.

In den Seiten im ZUM-Wiki soll Schleichwerbung vermieden werden. Deshalb sind kostenpflichtige Angebote als solche zu kennzeichnen, in der Regel durch eine entsprechende Preisangabe.

Siehe auch