20 Jahre ZUM

ZUM-Wiki:Wie schreibe ich gute Seiten

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite findest du einige Ratschläge für guten Schreibstil. Wir bitten dich, sie zu beherzigen. Fühle dich nicht beschämt oder angegriffen, wenn dein Artikel grammatisch oder stilistisch überarbeitet wird. Wir alle lernen voneinander, und die ZUM-Wikianer helfen gerne :-).

Inhaltsverzeichnis

Grundsätze

Mindestanforderungen

Ein neuer Artikel sollte von schulischer Relevanz sein. Weiterhin sollte er wenigstens einen einleitenden Text enthalten. Außerdem können (interne und weiterführende) Links gesetzt werden.

Ein neuer Artikel im ZUM-Wiki sollte auch neue Inhalte enthalten oder in anderer Weise gegenüber an anderer Stelle auffindbaren Informationen einen zusätzlichen Nutzen aufweisen, z.B. durch eine besondere Zusammenstellung oder Reorganisation.

Vorarbeiten und Recherche

Wenn du einen Artikel neu anlegst, frage dich als erstes, ob er wirklich in das ZUM-Wiki passt.

Bevor du mit dem Schreiben loslegst, lohnt es sich, ein wenig Zeit in Vorarbeiten zu investieren. Zunächst einmal empfiehlt es sich, herauszufinden, was zum geplanten Thema an Artikeln im ZUM-Wiki schon existiert. Damit vermeidest du, aus Versehen einen Artikel, den es schon gibt, anzulegen. Dabei kann dir die Suchfunktion oder ein Blick in die beabsichtigte Kategorie eine gute Hilfe sein.

Verständlichkeit

Das ZUM-Wiki ist eine Wiki für Lehrer (und Schüler) und keine Enzyklopädie. Es ist nicht das Ziel, allgemein verständliche Artikel zu schreiben, sondern Lehrern Hilfestellungen sowohl in ihren Fächern als auch rund um den Lehrerberuf zu geben. Fachausdrücke können daher verwendet werden. (Eine kurze Erklärung wäre dennoch nicht schlecht)

Bei Fremdwörtern lohnt es sich häufig, ihr deutsches Gegenstück aufzuspüren: „Hörsaal“ statt „Auditorium“, „Unterschied“ statt „Differenz“, „herausfinden“ statt „eruieren“. Versuche es mal damit – die Leser werden es dir danken.

Aufbau eines Artikels

Allgemeine Informationen zu Artikelformatierungen mit der verwendeten MediaWiki-Software sind unter ZUM-Wiki:Seite bearbeiten zu finden, hier geht es um formale und inhaltliche Anforderungen von Artikeln.

Begriffsdefinition und Einleitung

Der erste Satz kann allgemeine Aussagen über den Gegenstand des Artikels enthalten. Der Titel des Beitrags wird dabei im ersten Satz in Fettschrift wiederholt.

Eine selbst formulierte Einleitung, sei sie noch so kurz und einfach, ist einem Zitat immer vorzuziehen. Und "unvollständige" Texte fordern ja geradezu dazu auf, dass sie (durch andere Benutzer oder später durch dich) ergänzt werden.

Eine häufig genutzte Form der Einleitung ist ein Zitat aus der aus der Wikipedia unter Verwendung der Vorlage:Zitat wpde. Dies hat den Reiz eines professionell formulierten Textes, sollte aber dennoch nur die zweite Wahl gegenüber einem selbst formulierten Text sein.

Überschriften und Absätze

Anschließend beginnt der Hauptteil des Artikels, der ab hier mit Überschriften gegliedert werden kann. Da das Inhaltsverzeichnis ab drei Überschriften automatisch angelegt wird, beginnt es unmittelbar nach der Einleitung. Damit ein Artikel gut lesbar wird und die Leute beim Lesen tatsächlich dabei bleiben bzw. genau das finden was sie suchen, helfen gliedernde Zwischenüberschriften. Übertreibe es damit jedoch nicht: Einzelne Sätze rechtfertigen keine eigene Überschrift.

Formuliere Überschriften kurz und prägnant und vermeide Wiederholungen ("Thema in X", "Thema in Y", "Thema in Z").

Jedes neue Thema sollte mit einem neuen Absatz beginnen.


Links

Interne Links sollen Zusammenhänge zu anderen Themen verdeutlichen. Weiter gilt: Links bitte behutsam setzen. Sonst stellen wir fest, dass alles mit allem zusammenhängt und werden nicht schlauer. Der Lust, blau zu machen, sollte man also nicht allzu häufig nachgeben. Wichtige, thematisch zum Artikel passende neben- oder übergeordnete Artikel werden unter der Überschrift == Siehe auch == zusammengestellt. Diese werden alphabetisch geordnet und sollten der Übersicht halber eine Zahl von fünf nicht überschreiten.

Externe Links (z.B. zu Unterrichtsmaterial) sollten mit einem kurzen Kommentar versehen werden, damit sich das ZUM-Wiki nicht zu einer bloßen Linksammlung entwickelt. Folgende Leitfragen können helfen:

  • Was verbirgt sich hinter dem Link? (das kann bereits im Linktitel untergebracht werden)
  • Wer bietet es an? (ein Portal, ein Lehrer auf seiner privaten Seite, der SWR?)
  • Wie ist das Ganze aufbereitet? (bietet es Hintergrundwissen, Unterrichtsmaterial (für welche Klassenstufe scheint es geeignet)?)

Reine Werbelinks sind unerwünscht.

Literaturhinweise und Quellenangaben

In vielen Artikeln ist es sinnvoll, auf weiterführende Literatur zu verweisen, z.B. als Hintergrundwissen, Textsammlungen, etc. Dabei ist die vollständige Angabe inklusive der ISBN ein Service (vgl. unten stehende Literaturtipps), der allen Beteiligten nur nutzen kann.

Kommen in deinem Artikel Inhalte, z.B. Unterrichtsmaterial oder Denkanstöße vor, die nicht deinem Kopf erstmals entsprungen sind, ist eine Quellenangabe nötig. Siehe dazu auch: ZUM-Wiki:Urheberrechte beachten, Zitieren


Illustrationen

Passende Illustrationen lockern einen Text auf, unpassende zerstören jedoch schnell das Vertrauen in die Kompetenz des Autors. Riesige Bildergalerien sind auf Wikimedia CommonsW-Logo.gif besser aufgehoben, die Bebilderung eines Artikels im ZUM-Wiki sollte immer dem besseren Verständnis des Gegenstands dienen oder ein Beispiel für anschauliches Unterrichtsmaterial bieten, nie allein der Zierde. Ein gutes Kriterium dafür ist: Kannst du dich im Text auf das Bild beziehen und etwas sinnvolles dazu schreiben? Achte darauf, deine Illustrationen mit einer guten Beschreibung zu versehen.

Für alle verwendeten Bilder sollte bezüglich ihrer Lizenz Klarheit herrschen: Sie sollten unter einer freien Lizenz stehen oder gemeinfrei sein.

Stil

Schreibe in ganzen Sätzen

Das gilt besonders z.B. für Erklärungen zu Methoden oder Anwendungsbespiele. Das ZUM-Wiki besteht jedoch oft aus Linklisten für Unterrichtsmaterial. Hilf mit, zu jedem Link wenigstens einen Satz als Kommentar zu verfassen.

Wortwahl

Prüfe nach dem Schreiben deinen Text auf überflüssige Konjunktionen (aber, auch, nun, dann, doch, wohl, allerdings, eigentlich). In der Regel kannst du mindestens die Hälfte streichen, ohne den Sinn zu entstellen.

Korrekte Grammatik

Eigentlich selbstverständlich: Der Artikel sollte grammatisch korrekt sein. Als Stolperfalle erweist sich gerne mal der Dativ aus der Umgangssprache. So klingt beispielsweise das richtige wegen des Gewitters doch viel eleganter als das falsche wegen dem Gewitter.

Abkürzungen

Das ZUM-Wiki ist kein Kleinanzeigenmarkt, in dem man für Zeichen bezahlen muss – wir haben genug Platz. Verwende nur die wenigen üblichen Abkürzungen, die du im täglichen Schriftgebrauch verwenden würdest (z. B., usw., Dr.) – und auch die so sparsam wie möglich. Den Artikelnamen solltest du auf keinen Fall abkürzen. Viele Abkürzungen lassen sich mit etwas Fantasie vermeiden: statt „z. B.“ kann man so auch „beispielsweise“ schreiben, statt „i. d. R.“ auch „meistens“ oder einfach nur „meist“.

Organisationsnamen und ähnliches, von denen jeder nur die abgekürzte Fassung verwendet, solltest du auch abkürzen, am besten mit einer Auflösung der Abkürzung beim ersten Auftreten: statt „Allgemeiner Deutscher Automobil Club“ besser „ADAC“, statt „North Atlantic Treaty Organisation“ „NATO“ oder „BGB“ anstelle von „Bürgerliches Gesetzbuch“.


Typografie

Die Grundregel der Typografie ist der Verzicht: Sei sparsam mit Auszeichnungen. Ein Artikel, in dem jedes zweite Wort kursiv oder fett ist, wirkt unruhig und liest sich schlecht. In der Regel sollte nur das Stichwort fett ausgezeichnet werden, Zitate können kursiv gesetzt werden. Eine Auszeichnung - also Anführungszeichen, fett oder kursiv - sollte genügen.

Ein beliebter Fehler ist das so genannte „Plenken“. Vor dem Satzzeichen darf nach den Regeln der deutschen Zeichensetzung kein Leerzeichen stehen. Korrekte Anführungszeichen hingegen erfordern zwar den einen oder anderen Klick mehr, sehen aber schlicht schöner aus.


Literatur

  • Ludwig Reiners: Stilfibel. Der sichere Weg zum guten Deutsch. dtv, München o. J., ISBN 3-423-30005-1
  • Wolf Schneider: Deutsch für Profis. Goldmann, München 1999, ISBN 3-442-16175-4
  • Wolf Schneider: Deutsch für Kenner. Die neue Stilkunde. Piper, München 1999, ISBN 3-492-22216-1
  • Peter Rechenberg: Technisches Schreiben (nicht nur) für Informatiker. Hanser, München 2003, ISBN 3-446-22472-6
  • Wolfgang Schmale (Hrsg.): Schreib-Guide Geschichte. Schritt für Schritt wissenschaftliches Schreiben lernen. Aus dem Amerikanischen von Birgit Flos. Böhlau Verlag, Wien 1999, 250 S., ISBN 3-205-99038-2
  • Bastian Sick: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache. Die Zwiebelfisch-Kolumnen. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2004, (KiWi Paperback; 863) ISBN 3-462-03448-0
Artikel nach Wikipedia:Wie schreibe ich gute ArtikelWikipedia-logo.png ZUM-Wikifiziert.


Linkliste