Benutzer Diskussion:Mazna

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Version vom 7. September 2006, 14:53 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Willkommen im ZUM-Wiki

Hallo Mazna!

Schön, dass Du zu uns gefunden hast, dass Sie[1] zu uns gefunden haben!


Hinweise zum Schreiben im ZUM-Wiki findest Du unter Hilfe:Textgestaltung.

Deine Beiträge auf Diskussionsseiten "unterschreibst" Du am besten mit ~~~~ oder mit einem Klick auf das Symbol Signatur und Zeitstempel im Wiki-Editor unter "Erweitert", so dass sie Dir persönlich zugeordnet werden können.


  1. Das "Du" hier ist ein freundlich-warmes "Internet-Du" und höflich gemeint. Bitte lesen Sie es als "Sie", wenn Sie dies für angemessener halten. (Siehe dazu auch: Hilfe:Anrede.)




Bitte stelle Dich doch gleich (kurz) auf Deiner Benutzerseite vor (wenn dies noch nicht geschehen ist). - Zwei Informationen würden wir gern von Dir erfahren, damit wir hier im ZUM-Wiki einen möglichst persönlichen Umgang miteinander haben können:

  1. Deine schulische (oder anderweitige) Tätigkeit (z.B.: Schüler/in, Lehrer/in).
  2. Deine institutionelle Anbindung: Welche Schule / Hochschule / Institution?

Bist Du Schüler/in, dann nenne neben dieser "Tätigkeit" auch Deine Schule und/oder Deine aktuelle Lehrkraft, in deren Unterricht Du das ZUM-Wiki nutzt: "Ich bin Schüler/in bei Frau/Herrn ... an der ...-Schule ..."

Klicke hierzu einfach oben auf    Benutzerseite    und dort auf    bearbeiten   .

Viel Spaß und eine gute Zusammenarbeit wünschen
die Administratoren

--Karl.Kirst 14:53, 7. Sep 2006 (CEST)

PS: Warum erstellt ihr - offensichtlich parallel mit mehreren Personen - inhaltlich nahezu identische Texte, statt gemeinsam an einem Text zu arbeiten? Letzteres wäre nach meinem Verständnis eher eine typische arbeitsweies für ein Wiki. - Und nebenbei: Wie wäre es mit einer kurzen Vorstellung eures Projekts im ZUM-Wiki:Forum, damit die anderen Benutzer verstehen, an was ihr arbeitet? --Karl.Kirst 14:53, 7. Sep 2006 (CEST)

Informatik im Wissenschaftsgefüge

Entstehung

Informatik ist aus den beiden Grundlagenwissenschaften Mathematik und Elektrotechnik entstanden.

Seit ihrer Entstehung hat die Informatik sich soweit entwickelt, dass sie heute selbst zu einer Grundlagenwissenschaft geworden ist, die Hand in Hand mit vielen anderen Wissenschaften zusammenarbeitet, woraus auch viele Unterkategorien der Informatik, wie z.B. Rechtsinformatik oder medizinische Informatik entsprangen.

Zuordnung

Informatik lässt sich eigentlich weder

zu den Naturwissenschaften (zu viel Beschäftigung mit menschengeschaffenen Phänomenen) noch zu den Geisteswissenschaften (zu praktisch veranlagte Ziele) oder zu den Ingenieurwissenschaften (Objekte der Forschung häufig zu abstrakt)

zuordnen, am ehesten ist sie jedoch in Teilen den Ingenieurwissenschaften zuzuordnen, da dies jedoch nur in Teilen richtig ist, entstand die Ingenieurinformatik, welche hier in die Bresche springt.


Informatik als Strukturwissenschaft

(Nach C.F. Weizsäcker)

Strukturwissenschaft ?

Zu den Strukturwissenschaften werden Mathematik und Informatik gezählt. Erklärt wird Strukturwissenschaft als Wissenschaft die sich theoretisch mit der Verhaltensweise (eben der Struktur) beschäftigt, zunächst ohne Rücksicht auf reale Objekte.

Strukturierung in der Informatik

Ein Beispiel in der Informatik für Strukturierung sind etwa abstrakte Datentypen welche erst durch das Zusammenspiel mit anderen Operationen "reale" Objekte erzeugen.

Informatik als Wissenstechnik

(Nach A.L. Luft)

Zweck der Informatik

Nach der These von A.L. Luft hat die Informatik den Zweck, Wissen in Form von Daten zu konservieren und Verfahren zur Beschaffung und Archivierung selbiger zu entwickeln.

Technikverständnis

Nach dem "normalen" Verständnis wird der Mensch erst nachdem die Entwicklung abgeschlossen ist mit dem Entwickelten konfrontiert und steht somit vor vollendeten Tatsachen.

Nach Luft dagegen ist der Mensch während der ganzen Entwicklung in den Prozess eingebunden und hat Möglichkeiten zur Einflußname.


Informatik und Mathematik

Unterschiede

Die Unterschiede zwischen Mathematik und Informatik liegen vor allem in der Art der entwickelten Projekte: während Mathematik vor allem Formeln bereitstellt, liegt bei der Informatik der Schwerpunkt bei praktischen Operationen.

Unterschiede nach Claus

1. Mathe trainiert Denken in abstrakten Räumen, Info Denken im zeitlichen Nach- und Nebeneinander.

2. Informatik beschäftigt sich oft mit der Struktur, Mathematik dagegen nur selten.

3. Darstellung hat in der Mathematik eine untergeordnete Position, in der Informatik ist dies wichtiger.

4. Mathematik ist abstrakter, Informatik konkreter.

5. Mathematik erfordert Einzelarbeit, Informatik Teamwork.

6. Informatik erfordert mehr Vorkenntnisse und Fachwissen.

7. Informatik wirkt direkt auf die Gesellschaft ein, Mathematik nur indirekt.

Fazit

Die Unterschiede zwischen Mathematik und Informatik sind äußerst zahlreich, es erscheint logisch dass beide Fachgebiete sich schlecht bis gar nicht kombinieren lassen.