Datei:4-Seiten-Modell.pdf: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Nachtrag 2 mit externem Link zum besseren Verständnis)
(Videotipp)
Zeile 28: Zeile 28:
  
 
:Das, was ich hier schreibe, wird vielleicht etwas glaubhafter, wenn man sich mal die Biografie und das Aufgabenprofil von John Hendrik Weitzmann ansieht: [http://programm.re-publica.de/2008/speakers/153.de.html Profil bei re-publica 2008] (Zitate „studierte Jura“, „Institut für Rechtsinformatik“, „Mitarbeiter der Europäischen EDV-Akademie des Rechts“, „Hauptaufgabe des Creative Commons Affiliate Teams unter Johns Leitung war bisher die Portierung der CCPL-Version 3.0 für das deutsche Recht.“ → deutsches Recht meint hier in der Hauptsache das deutsche Urheberrecht). Im Englischen ist von ''Open Source'' die Rede, wir sprechen von ''freier Software''. Wir haben vom ZUM-Wiki von ''Open Educational Resources'' gesprochen und übersetzen das mit ''Freie Lehr- und Lernressourcen''. Möglicherweise hat die Missinterpretation dort ihren Ursprung. Die Voraussetzung für eine freie Lizenz ist, dass ich als Rechteinhaber auf Basis meiner Rechte am Werk euch eine entsprechende ''freie'' Nutzung erlaube (also nicht RF oder RM). Was ihr unter ''frei'' versteht ist eher ''gemeinfrei'' und diese Lizenz kommt praktisch nicht zum Einsatz, weil Autoren auf ihrer Nennung bestehen (BY-Komponente). Wahrscheinlich muss es nebulös bleiben... --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 17:15, 9. Jul. 2009 (UTC)
 
:Das, was ich hier schreibe, wird vielleicht etwas glaubhafter, wenn man sich mal die Biografie und das Aufgabenprofil von John Hendrik Weitzmann ansieht: [http://programm.re-publica.de/2008/speakers/153.de.html Profil bei re-publica 2008] (Zitate „studierte Jura“, „Institut für Rechtsinformatik“, „Mitarbeiter der Europäischen EDV-Akademie des Rechts“, „Hauptaufgabe des Creative Commons Affiliate Teams unter Johns Leitung war bisher die Portierung der CCPL-Version 3.0 für das deutsche Recht.“ → deutsches Recht meint hier in der Hauptsache das deutsche Urheberrecht). Im Englischen ist von ''Open Source'' die Rede, wir sprechen von ''freier Software''. Wir haben vom ZUM-Wiki von ''Open Educational Resources'' gesprochen und übersetzen das mit ''Freie Lehr- und Lernressourcen''. Möglicherweise hat die Missinterpretation dort ihren Ursprung. Die Voraussetzung für eine freie Lizenz ist, dass ich als Rechteinhaber auf Basis meiner Rechte am Werk euch eine entsprechende ''freie'' Nutzung erlaube (also nicht RF oder RM). Was ihr unter ''frei'' versteht ist eher ''gemeinfrei'' und diese Lizenz kommt praktisch nicht zum Einsatz, weil Autoren auf ihrer Nennung bestehen (BY-Komponente). Wahrscheinlich muss es nebulös bleiben... --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 17:15, 9. Jul. 2009 (UTC)
 +
 +
::Ach ja: [http://www.coaching2null.de/page34/page58/page80/page66/page66.html Videotipp]. --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 19:51, 9. Jul. 2009 (UTC)

Version vom 9. Juli 2009, 21:51 Uhr

Beschreibung
Es fehlt noch eine Beschreibung des Inhalts der Datei (Was zeigt die Datei?). Bitte diese Information noch nachtragen.
Quelle

http://de.wikibooks.org/wiki/Lernmaterialien:Arbeitsblatt_Das_4-Seiten-Modell_der_Wahrnehmung_(Schulz_von_Thun)

Urheber bzw.
Nutzungsrechtinhaber
Es fehlt noch der Urheber bzw. der Nutzungsrechteinhaber für die Datei (Wer hat die Datei ursprünglich erstellt?). Bitte diese Information noch nachtragen.
Genehmigung

GNU-Lizenz

Lizenz

Vorlage:BildquelleLizenzwidrige Nachnutzung. --Michael Reschke 19:04, 8. Jul. 2009 (UTC)

Wikibooks ist doch dafür da, freie Unterrichtsmaterialien zu erstellen, oder nicht?? Welche Angaben müssen (außer Autor, der fehlt, ok) noch gemacht werden, damit man es hier verwenden darf? Grüße -- Ma.y 20:26, 8. Jul. 2009 (UTC)
Ich habe heute die Datei bei Wikibooks zugänglich gemacht (diff.). Die Datei ist hier zu finden.
Zunächst einmal fehlt hier die Lizenz. „GNU-Lizenz“ gibt es nicht. GNU FDL könnte gemeint gewesen sein.
Die korrekte Lizenz, die genutzt werden muss, ist die CC-BY-SA 2.0 DE-Lizenz. Karl hat die Lizenz im ZUM-Wiki vor einiger Zeit - habe ich heute erst zur Kenntnis genommen - von 2.0 auf 3.0 geändert. Dazu würde ich niemandem - also auch nicht hier - raten.
Die Namensnennung fehlt, sobald das nicht mehr geschieht, ist es bereits „Lizenzwidrige Nachnutzung“, wobei niemand weiß, ob Rechteinhaber, die in Wikimedia-Projekten aktiv sind, dagegen vorgehen. --Michael Reschke 20:46, 8. Jul. 2009 (UTC)
Nachtrag: Ich würde die Datei mittels Helferlein von WB nach Commons übertragen und dann von dort nutzen lassen. Dann ist diese Datei hier überflüssig, würde m. E. Sinn machen. --Michael Reschke 20:47, 8. Jul. 2009 (UTC)

Anm.: (Nur ganz kurz) Freie Inhalte heißt nicht „frei“. Ich kann dir freie Inhalte aus der Wikipedia gegen Geld zum Kauf anbieten und damit also Gewinn machen. Niemand zwingt dich bei mir Inhalte zu kaufen, die du dort kostenlos erhältst. Gegen mich kann nur vorgegangen werden, wenn ich die Lizenz der Wikipedia nicht einhalte.

Der „Kosmos“ wird durch das Urheberrecht aufgespannt und die freien Lizenzen existieren nur in diesem - vom Urheberrecht aufgespannten - Kosmos. Echte Freiheit kann es nicht geben, weil die freien Lizenzen der Logik des Urheberrechts folgen (müssen).

Die freien Lizenzen bieten verschiedene Möglichkeiten „Freiheit“ sehr differenziert auszugestalten: gemeinfrei - CC-Lizenzen - GNU FDL usw. --Michael Reschke 20:54, 8. Jul. 2009 (UTC)

Das, was ich hier schreibe, wird vielleicht etwas glaubhafter, wenn man sich mal die Biografie und das Aufgabenprofil von John Hendrik Weitzmann ansieht: Profil bei re-publica 2008 (Zitate „studierte Jura“, „Institut für Rechtsinformatik“, „Mitarbeiter der Europäischen EDV-Akademie des Rechts“, „Hauptaufgabe des Creative Commons Affiliate Teams unter Johns Leitung war bisher die Portierung der CCPL-Version 3.0 für das deutsche Recht.“ → deutsches Recht meint hier in der Hauptsache das deutsche Urheberrecht). Im Englischen ist von Open Source die Rede, wir sprechen von freier Software. Wir haben vom ZUM-Wiki von Open Educational Resources gesprochen und übersetzen das mit Freie Lehr- und Lernressourcen. Möglicherweise hat die Missinterpretation dort ihren Ursprung. Die Voraussetzung für eine freie Lizenz ist, dass ich als Rechteinhaber auf Basis meiner Rechte am Werk euch eine entsprechende freie Nutzung erlaube (also nicht RF oder RM). Was ihr unter frei versteht ist eher gemeinfrei und diese Lizenz kommt praktisch nicht zum Einsatz, weil Autoren auf ihrer Nennung bestehen (BY-Komponente). Wahrscheinlich muss es nebulös bleiben... --Michael Reschke 17:15, 9. Jul. 2009 (UTC)
Ach ja: Videotipp. --Michael Reschke 19:51, 9. Jul. 2009 (UTC)

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomMaßeBenutzerKommentar
aktuell22:16, 7. Jul. 2009 × (437 KB)Amica88 (Diskussion | Beiträge){{Information |Beschreibung = |Quelle = http://de.wikibooks.org/wiki/Lernmaterialien:Arbeitsblatt_Das_4-Seiten-Modell_der_Wahrnehmung_(Schulz_von_Thun) |Urheber = |Datum = |Genehmigung = GNU-Lizenz |Andere Versionen = |Anmerkungen = }}

Keine Seite benutzt diese Datei.