Diskussion:Eminenzen befragen (Methode): Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Neuer Abschnitt - Eminenzen befragen (Methode) -> Eminenzen befragen)
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
Ich kann nicht mehr ganz genau sagen, woher die Fragen und Antworten kamen. Leider konnte ich keine Seite im Netz zur Methode finden. Möglicherweise wird die Methode andernorts auch anders bezeichnet. --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 18:18, 25. Feb. 2009 (UTC)
 
Ich kann nicht mehr ganz genau sagen, woher die Fragen und Antworten kamen. Leider konnte ich keine Seite im Netz zur Methode finden. Möglicherweise wird die Methode andernorts auch anders bezeichnet. --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 18:18, 25. Feb. 2009 (UTC)
 +
 +
Den Titel kenne ich aus einem Song oder Zwischentext von [[Andre Heller]], der diese Geschichte erzählt: Die befragende Person muss auf die dümmsten Antwort der "Eminenz" auf eine simple Frage eine Begründung formulieren, warum die antwort richtig ist.
 +
 +
Ich erinnere mich nur an das Beispiel: Eine Eminenz wird befragt: Wie lange dauerte der 30jährige Krieg? -- Na ja, vielleicht so etwa 15 Jahre? -- Ja, völlig richtig, gekämpft wurde ja nur bei Tag und nicht in der Nacht! [[Benutzer:Fritz Letsch|Fritz Letsch]] 19:40, 25. Feb. 2009 (UTC)
 +
 +
:Was zur Frage führt, ob es sich tatsächlich um eine Methode handelt und ob es sich notfalls dennoch operationalisieren ließe. Ich kann mich dunkel an das und an das Erfinden von Lexikonartikeln erinnern. Bei diesem „Spiel“, wurde ein Lemma vorgegeben und anschließend musste jeder Mitspieler eine Definition erfinden. Anschließend wurden die erfundenen zusammen mit der echten Definition zusammengefasst. Anschließend mussten sich die Spieler für eine Definition entscheiden - die Runde gewonnen hat der, der sich für die richtige Definition entschied. --[[Benutzer:Michael Reschke|Michael Reschke]] 21:23, 25. Feb. 2009 (UTC)
 +
 +
== Eminenzen befragen (Methode) -> Eminenzen befragen ==
 +
 +
Ich schlage vor, auf den Zusatz in Klammern zu verzichten, da es (bisher) keine Verwechslungsgefahr gibt ... und längere Artikel sich schlechter verlinken lassen. --[[Benutzer:Karl.Kirst|Karl.Kirst]] 22:03, 25. Feb. 2009 (UTC)

Aktuelle Version vom 26. Februar 2009, 00:03 Uhr

Zum Spiel / Zur Methode

Ich kann nicht mehr ganz genau sagen, woher die Fragen und Antworten kamen. Leider konnte ich keine Seite im Netz zur Methode finden. Möglicherweise wird die Methode andernorts auch anders bezeichnet. --Michael Reschke 18:18, 25. Feb. 2009 (UTC)

Den Titel kenne ich aus einem Song oder Zwischentext von Andre Heller, der diese Geschichte erzählt: Die befragende Person muss auf die dümmsten Antwort der "Eminenz" auf eine simple Frage eine Begründung formulieren, warum die antwort richtig ist.

Ich erinnere mich nur an das Beispiel: Eine Eminenz wird befragt: Wie lange dauerte der 30jährige Krieg? -- Na ja, vielleicht so etwa 15 Jahre? -- Ja, völlig richtig, gekämpft wurde ja nur bei Tag und nicht in der Nacht! Fritz Letsch 19:40, 25. Feb. 2009 (UTC)

Was zur Frage führt, ob es sich tatsächlich um eine Methode handelt und ob es sich notfalls dennoch operationalisieren ließe. Ich kann mich dunkel an das und an das Erfinden von Lexikonartikeln erinnern. Bei diesem „Spiel“, wurde ein Lemma vorgegeben und anschließend musste jeder Mitspieler eine Definition erfinden. Anschließend wurden die erfundenen zusammen mit der echten Definition zusammengefasst. Anschließend mussten sich die Spieler für eine Definition entscheiden - die Runde gewonnen hat der, der sich für die richtige Definition entschied. --Michael Reschke 21:23, 25. Feb. 2009 (UTC)

Eminenzen befragen (Methode) -> Eminenzen befragen

Ich schlage vor, auf den Zusatz in Klammern zu verzichten, da es (bisher) keine Verwechslungsgefahr gibt ... und längere Artikel sich schlechter verlinken lassen. --Karl.Kirst 22:03, 25. Feb. 2009 (UTC)