Forumtheater: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Forumtheater ist eine Methode aus dem Theater der Unterdrückten, bei der eine Gruppe aus eigenen Themen, die sie ärgern oder belasten, ein Dilemma als Szene auf d...)
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Forumtheater ist auch die Grundlage für weitere Methoden, die [[Augusto Boal]] in Rio de Janeiro entwickelt hat: [[Legislatives Theater]] begleitet einen wichtigen Änderungswunsch bis in Politik und Parlamente.
 
Forumtheater ist auch die Grundlage für weitere Methoden, die [[Augusto Boal]] in Rio de Janeiro entwickelt hat: [[Legislatives Theater]] begleitet einen wichtigen Änderungswunsch bis in Politik und Parlamente.
 +
 +
'''In der Schule'''
 +
Die Beteiligten sammeln Themen, die sie belasten, und stellen sie sich gegenseitig als Szenen-Bilder vor. In einer Kleingruppe wird dann daraus eine Forumszene, die einem Publikum, zuerst in der Gruppe / Klasse, dann einem grösseren Publikum vorgestellt wird.
 +
 +
'''In der Hochschule'''
 +
PädagogInnen und SozialpädagogInnen lernen, Gruppen anzuleiten und Situationen als Joker / SpielleiterInnen zusammen mit dem Publikum aufzulösen.

Version vom 25. Februar 2009, 20:34 Uhr

Forumtheater ist eine Methode aus dem Theater der Unterdrückten, bei der eine Gruppe aus eigenen Themen, die sie ärgern oder belasten, ein Dilemma als Szene auf die Bühne stellt. Das Publikum versucht, mit Unterstützung eines Joker, die Szene gut aufzulösen.

Der besondere Effekt besteht in der hohen Identifikation mit einer Bühnenfigur, die zuerst scheitert.

Forumtheater ist auch die Grundlage für weitere Methoden, die Augusto Boal in Rio de Janeiro entwickelt hat: Legislatives Theater begleitet einen wichtigen Änderungswunsch bis in Politik und Parlamente.

In der Schule Die Beteiligten sammeln Themen, die sie belasten, und stellen sie sich gegenseitig als Szenen-Bilder vor. In einer Kleingruppe wird dann daraus eine Forumszene, die einem Publikum, zuerst in der Gruppe / Klasse, dann einem grösseren Publikum vorgestellt wird.

In der Hochschule PädagogInnen und SozialpädagogInnen lernen, Gruppen anzuleiten und Situationen als Joker / SpielleiterInnen zusammen mit dem Publikum aufzulösen.