Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Weimarer Republik)

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) bemühte sich bei der Revolution von 1918/19, den radikalen Linken zuvorzukommen und die Ordnung wiederherzustellen. Dazu rief Scheidemann die Republik aus. Die SPD gewann die Wahlen zur Nationalversammlung und bildete mit dem Zentrum und der DDP die erste Weimarer Koalition. Jedoch verlor sie 1923 nach dem Krisenjahr der Weimarer Republik (u.a. Hitler-Ludendorffputsch) die Macht und zog sich zunächst aus der Regierung zurück. 1933 stimmte sie gegen das Ermächtigungsgesetz und wurde dann von der NSDAP aufgelöst.


Diese Seite wurde in das neue Projekt ZUM Unterrichten umgezogen.

ZUM Unterrichten ist das neue Projekt der ZUM e.V. für die interaktive Erstellung von Lerninhalten.

Diese Seite findet sich ab sofort unter: https://unterrichten.zum.de/Historische Stichworte/Sozialdemokratische Partei Deutschlands (Weimarer Republik)


Historische Stichworte

epochenübergreifend
Frühgeschichte · Antike · Mittelalter · Neuzeit · Frühe Neuzeit · Reformation · Absolutismus · 18. Jh. · 19. Jh.
20. Jh. · Weimarer Republik · Faschismus, NS & 2. WK · Deutschland nach 1945 · Bundesrepublik · DDR
21. Jh.
alphabetisch · alle historischen Stichworte