Wir weisen Bakterien mit dem Plattengussverfahren nach: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
__NOTOC__
+
{{Boden||}
{{Boden|Wir weisen Bakterien mit dem Lichtmikroskop nach|Wir ermitteln die Bakterienkeimzahl mit einem Testgerät}}
+
<!--{| class="prettytable"
+
|style="background-color:#EEE9BF ;"|
+
<h3>Wir  erforschen  den  Boden</h3>
+
|[[Bild:Close-up of mole.jpg|100px|center]]
+
|style="background-color:#EEE9BF ;"|
+
'''Vorhergehende Seite:''' '''[[Wir erforschen den Boden/Wir weisen Bakterien mit dem Lichtmikroskop nach|Wir weisen Bakterien mit dem Lichtmikroskop nach]]  '''<br>  '''Zur nächsten Seite:'''  '''[[Wir erforschen den Boden/Wir ermitteln die Bakterienkeimzahl mit einem Testgerät|Wir ermitteln die Bakterienkeimzahl mit einem Testgerät]]'''
+
 
+
|}
+
[[Kategorie:Wir erforschen den Boden]]-->
+
 
+
==Wir weisen Bakterien mit dem Plattengussverfahren nach==
+
 
+
{| width="100%"
+
|-
+
| style="vertical-align:top" |
+
<div style="border: 1px groove #aaaaaa; background-color:#336699; font-size:1px; height:8px; border-bottom: 1px groove #aaaaaa;"></div>
+
<div style="border: 1px groove #aaaaaa; background-color:#EEE9BF; align:center; padding:7px;">
+
<span style="font-family:palatino,serif; font-size:12pt;color:#000099;font-style:italic;"></span>'''Versuchsanstellung'''</div>
+
 
+
|-
+
  
 +
'''Versuchsanstellung'''
 
|Frische Erde (entsprechend 10 g lufttrockener Erde) wird in eine Verünnungsreihe überführt. Von der gewälten Verünnung der Bodensuspension werden jeweils 1 ml mit einer Pipette in sterile Petrischalen überführt und 10 ml Flüssigagar hinzugegeben. Die verschlossenen Petrischalen werden im Brutschrank 3 - 5 Tage bebrütet und dann ausgezählt.
 
|Frische Erde (entsprechend 10 g lufttrockener Erde) wird in eine Verünnungsreihe überführt. Von der gewälten Verünnung der Bodensuspension werden jeweils 1 ml mit einer Pipette in sterile Petrischalen überführt und 10 ml Flüssigagar hinzugegeben. Die verschlossenen Petrischalen werden im Brutschrank 3 - 5 Tage bebrütet und dann ausgezählt.
  

Version vom 7. November 2009, 19:19 Uhr

{{Boden||}

Versuchsanstellung |Frische Erde (entsprechend 10 g lufttrockener Erde) wird in eine Verünnungsreihe überführt. Von der gewälten Verünnung der Bodensuspension werden jeweils 1 ml mit einer Pipette in sterile Petrischalen überführt und 10 ml Flüssigagar hinzugegeben. Die verschlossenen Petrischalen werden im Brutschrank 3 - 5 Tage bebrütet und dann ausgezählt.

Versuchsmaterialien

  • Waage
  • Bunsenbrenner
  • Erlenmeyerkolben mit Wattestopfen
  • Petrischalen (9 cm Durchmesser)
  • Messpipetten

Hier: Petrischale mit Proteus ssp. -Kultur, gram-negativ

Proteus
Über dieses Bild

Reagenzien

  • Alkohol zum Abflammen
  • Bakteriennährboden
  • Natriumpyrophosphatlösung

|}




Versuchsablauf


a) Setze die Verünnungsreihe an.

b) Nimm genau 1 ml Bodensuspension mit einer sterilen Pipette auf und fülle die Probe in eine Petrischale. Kennzeichne alle Petrischalen mit einem Filzstift.

c) Gib 10 ml flüssigen Nähragar hinzu.

d) Verschließe die Petrischalen mit einem Plastikfilm.

e) Setze von jeder Verünnungsstufe drei Wiederholungen an, weil es Ausfälle geben kann.

f) Setze die geschlossenen Petrischalen in einen auf 28°C erwärmten Brutschrank.

e) Werte die gewachsenen Bakterienkulturen nach drei bis fünf Tagen aus (Färbung; Anzahl der Kolonien).


Hier: Brutschrank (groß)
Trockenschrank.jpg



Auswertungsbeispiel

In 1 ml der Verdünnung 10-7 sind 0.000 000 1 g standortfeuchter Boden vorhanden, das entspricht 0,000000 075 g Trockenboden.
Die Bakterienzahlen betrugen Verdünnungsstufe Mittel aus 5 Wiederholungen Bakterienzahlen pro 1 g Boden
Frischboden Trockenboden
10-7 32 320 000 000 427 000 000
10-8 4 400 000 000 533 000 000


Erfahrungen und Konsequenzen
Das Verfahren erfordert von den Schülern eine systematische Vorgehensweise. Sie sind vor dem eigentlichen Test über die Vorschriften über den Umgang mit Bakterien und die einzelnen Arbeitsschritte zu unterweisen