Handout erstellen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Man kann zwei Arten von Handouts unterscheiden, wobei der Kopf- und Fußbereich immer gleich sind:

  • Das Thesenblatt oder auch Thesenpapier: hierbei werden lediglich eine oder mehrere Thesen zusätzlich zur Gliederung des Referats auf das Handout gebracht, ohne Inhalt
  • Das „normale“ Handout: hier werden Informationen des Referats zusammengefasst als Stichpunkte auf eine A-4 Seite gebracht, um den Zuhörern das Mitschreiben zu ersparen

Häufig festgestellte Probleme bei Handout

Festgestellte Probleme treten am meisten auf bei:

  • Ein wörtliches Beschreiben des Referates: führt zu Demotivation des Zuhörers.
  • Im Vortrag genannte.
  • Orthographie- und Grammatikfehler
  • Verwendung Abkürzungen

Zweck eines Handouts

Sinn und Zweck eines ist dass alles auf einer Din A4 kurz und einfach zusammengefasst wird. Das Handout wird an die mit Klassenkameraden oder nur an den Lehrer ausgeteilt um noch einmal alles nachzulesen. Es begleitet den Vortag in schriftlicher Form und bietet eine Orientierung.

Charakteristische Merkmale eines Handouts

In die Kopfzeile schreibt man Name, Klasse, Schule, Fach, betreuender Lehrer und das Datum. Verwende hierfür keine übertriebene Farbeinsetzung. Die Überschrift sollte nicht größer als Schriftgröße 20 sein, du kannst sie fettgedruckt und unterstreichen. Die restliche Schrift kannst du in einer Standardschriftgröße wie z.B. 12 schreiben.

Welchen Nachweis erbringt man mit einem Handout

In einem Handout kommen nur die wichtigsten Punkte der Präsentation vor. Das Handout sollte kurz und knapp (übersichtlich) sein. Es ersetzt nicht den Vortrag, sondern begleitet und unterstützt ihn. Es fasst die wesentlichen Aussagen in übersichtlicher Form zusammen.