Amok

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amok ist eine psychische Extremsituation, die durch Unzurechnungsfähigkeit und absolute Gewaltbereitschaft gekennzeichnet ist. Und da es in den letzten Jahren verschiedene Amokfälle auch an deutschen Schulen gegeben hat, müssen sich die Schulen hier mittlerweile auch auf derartige Situationen einstellen und vorbereiten.

Inhaltsverzeichnis

Amokläufe an deutschen Schulen

Nach dem Amoklauf in Erfurt 2002 kam es zu eine starken öffentlichen Diskussion über den Zusammenhang zwischen Gewalt in Computerspielen und und de Ausübung von Gewalt. Vor allem wurde über die Wirkung von Ego-Shootern diskutiert und häufig deren Verbot gefordert.

Gleichzeitig wurde klar, dass die Polizei anders als im Fall einer Geiselnahme bei einem Amoklauf nicht abwarten darf, sondern möglichst schnell reagieren muss.

Nach dem Amoklauf von Emsdetten 2006 begannen dann die Schulen (zumindest in Nordrhein-Westfalen) in Zusammenarbeit mit den zuständigen Polizeidienststellen Notfallpläne für den Fall eines Amoklaufs auszuarbeiten, so wie dies schon immer in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr für den Fall eines Brandes geschieht.

Vorbereitung auf Amok-Situationen

Auf einen möglichen Amoklauf sollen man sich wohl ähnlich vorbereiten wie auf einen möglichen Brandfall: Es muss also entsprechende Notfallpläne geben. Die entsprechenden Abläufe müssen allen Beteiligten bekannt sein und sie müssen in angemessenen Abständen immer wieder einmal in einem Probealarm eingeübt werden.

Da - zum Glück - Amokfälle selten auftreten, geraten die entsprechenden Abläufe vermutlich leicht wieder in Vergessenheit. Sie müssen aber im Alarmfall sehr schnell verfügbar sein. Deshalb ist es unabdingbar, dass entsprechende Hinweise überall gut sichtbar aushängen.

Amok-Alarm

Um schnell und angemessen reagieren und vor allem alle gefährdeten Personen warnen zu können, muss im Amok-Fall schnellst möglich ein eindeutiger Amok-Alarm ausgelöst werden.

Das Verhalten aller Beteiligten (Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte, Schulleitung, Sekretariat, Hausmeister, Polizei) bei einem Amok-Alarm muss genauso wie für einen Feuer-Alarm in einem Probealarm geübt werden.

Verhalten im Amok-Fall

Die Regeln für das Verhalten im Amok-Fall müssen allgemein bekannt sein und sollten deutlich sichtbar in allen Unterrichtsräumen aushängen.

Wir können hier im ZUM-Wiki keine verbindlichen Hinweise geben. Die Aussagen hier haben eher den Charakter von Überlegungen zum Thema.

Linkliste

Siehe auch