Merkblatt

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Analyse kommunikativer Abläufe in Kurzprosa erleichtert ein methodisches Vorgehen das Textverständnis und ermöglicht, zu nachvollziehbaren Ergebnissen zu kommen.

Es folgt der Vorschlag für ein Merkblatt, dass den Schülerinnen und Schülern in einer Unterrichtseinheit Kommunikation in Kurzprosa zur Verfügung gestellt werden kann. - Dieses Merkblatt kann und sollte gerne optimiert werden; wer allerdings ein gänzlich anderes Merkblatt bevorzugt, sollte lieber unten einen neuen Absatz einfügen oder eine neue Seite anlegen.

Inhaltsverzeichnis

Methodisches Vorgehen bei der Analyse kommunikativer Abläufe in Kurzprosa

Vorbereitende Textanalyse (Stichwortzettel)

Erarbeiten des Textes, dabei den Verstehensprozess in Notizen umsetzen durch Anwenden der Technik des Markierens.

  • Lesen mit Stift
  • Markieren wichtiger Textstellen
  • Strukturieren des Inhaltes
  • Kommentieren wesentlicher Passagen
  • Erläutern von Schlüsselwörtern
  • schematische Darstellungen, z. B. der Figurenkonstellation oder der Kommunikationssituation
  • Formulierung eines ersten, vorläufigen Textverständnisses

Gliederung der schriftlichen Analyse

Einleitung

  • Nennen von Autor/Autorin, Titel, Textsorte, Thema
  • verkürzte Textwiedergabe (Inhaltsangabe)

Textanalyse

(vgl. Erzählstrukturen, TTS, S. 25)

  • Erzählperspektive
  • Aufbau und Struktur (Ort, Zeit, Handlung)
  • Figurenkonstellation
  • sprachliche Besonderheiten

Analyse der Kommunikationssituation

  • verbales und nonverbales Verhalten
  • Gedanken, Gefühle, äußere Erscheinung
  • Beziehungen der Figuren untereinander
  • Erläuterung der Kommunikationssituation mit Hilfe eines Kommunikationsmodells (TTS, S. 93f und S. 94ff)

Erläuterung der Textaussage / Bestimmen der Intention(en)

Achtung!

Textzitate als Belege für eigene Aussagen / Deutungen einsetzen!