Geschichte 13-2

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vista-kdmconfig.png
Bei dieser Seite handelt es sich um eine Projekt-, Kurs- oder Klassenseite.

Inhaltsverzeichnis

Verbindliche Unterrichtsinhalte/Aufgaben:

1. Deutsche Geschichte im Spannungsfeld von Restauration und Modernisierung

Ökonomisch-technologische Modernität und politisch-gesellschaftliche Restauration als Strukturmerkmale deutscher Geschichte im 20. Jahrhun-dert: Wirtschaftswachstum, Industrialisierung und technologische Innovation im Kaiserreich nach 1895/96; das strukturelle Dilemma: Obrigkeitsstaat und demokratisches Wahlrecht; die „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts; die These von den „misslungenen Revolutionen“ in Deutschland und die Chancen einer politischen Modernisierung; "Demokraten“ und „Antidemokraten“ im Kampf um die Macht in der Weimarer Republik; das Doppelgesicht des „Dritten Reiches“: Das vormoderne, antiwestliche Konzept des „völkischen Staates“ und die technologische Rationalität in der Wirtschaftspolitik und der Ausübung der politischen Macht; Modernisierungsprozesse in der Bundesrepublik als Folge der „Westbindung“; die innere Entwicklung der DDR in der Fessel des sozialistischen Fortschrittsbegriffs; die Frage des Nationalstaates im Zeichen der Globalisierung


Fakultative Unterrichtsinhalte/Aufgaben:

1. Europäische Integration, Globalisierung und die Zukunft des Nationalstaates (GK fakultativ, Lk verbindlich)

Die „Paneuropa-Union“ und das Europa-Konzept A. Briands; Charles de Gaulles „Europa der Vaterländer“; die Utopie von Gesamteuropa im Spannungsfeld des Ost-West-Konflikts; die ersten Schritte zur institutionellen Konkretisierung der (West-)Europa-Idee: OEEC; „Schumann-Plan“, Montanunion; die Fortsetzung des Integrationsprozesses: WEU, Euratom, EWG und EFTA, EU; die Bildung neuer Nationalstaaten nach dem Zerfall des Ostblocks; Gestalt und Funktion des Nationalstaats in Konzepten zur Weiterentwicklung der Europäischen Union

2. Migration

Gründe der Migration und Probleme von Assimilation und Integration im Zusammenhang mit Migrationsprozessen in ihren verschiedenen historischen Formen: VölkerwanderungWikipedia-logo.png; mittelalterliche Ostsiedlung; GlaubensflüchtlingeWikipedia-logo.png im „Heiligen Römischen Reich“; Judenfeindschaft, JudenemanzipationWikipedia-logo.png und AntisemitismusWikipedia-logo.png; Migrationsprozesse im Zusammenhang mit der Industrialisierung; Migration politisch VerfolgterWikipedia-logo.png im 19. Jahrhundert; SintiWikipedia-logo.png und Roma (Volk)RomaWikipedia-logo.png; Emigration, Flucht und Vertreibung in Europa im Zusammenhang mit den Weltkriegen; Einwanderung nach Deutschland nach 1949; Armutsmigration in Europa: Ursachen und Folgen

3. Mensch und natürliche Mitwelt

Mensch und natürliche Mitwelt in traditionalen Gesellschaften; Veränderungen im Naturverständnis und im Umgang mit der Natur in Renaissance und Aufklärung; Mensch und natürliche Mitwelt in der Industriegesellschaft des 19. und 20. Jahrhunderts

4. Rolle der Frau und Geschlechterbeziehungen

Struktur der Familie und Stellung der Frau in der Antike; Geschlechterbeziehungen und Rolle der Frau im „ganzen Haus“; der Wandel vom „Haus“ zur Familie und die Folgen für die Rolle der Frau; die Anfänge der Frauenbewegung in Deutschland und Europa; Familie und Rolle der Frau in der NS-Zeit; Stellung der Frau und Geschlechterbeziehungen in der Bundesrepublik und der DDR; die Rolle der Frau in außereuropäischen Kulturen3.

5. Das Spannungsverhältnis von Staat und Individuum

Griechische Polis; res publica; Personenverband; Staat des Absolutismus; liberale und konservative Staatstheorien; Obrigkeitsstaat; sozialistische Staatsformen und der „real existierende Sozialismus“; „totaler Staat“; zwischen Fürsorge und Bevormundung: Sozialstaat und Wohlfahrtsstaat; Modelle westlicher Demokratie und die Realität des Staates: Die Rolle der Bürokratie