Vulkan Llaima

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vulkan Llaima zwischen Araukarien im Nationalpark Conguillío
Einige chilenische Vulkane

Der Vulkan Llaima ist 3125 m hoch und liegt im chilenischen Teil der Anden. Er liegt im Nationalpark Conguillíu (Parque Nacional Conguillío).

Der Vulkan Llaima zählt zu den aktivsten Vulkanen Chiles und Südamerikas mit 23 größeren vulkanischen Aktivitäten im 20. Jahrhundert. Der letzte größere Ausbruch des 20. Jahrhundert ereignete sich 1994.

Am 1. Januar 2008 ist der Vulkan Llaima erneut ausgebrochen.

Inhaltsverzeichnis

Ausbruch des Vulkans Llaima am 1. Januar 2008

UbuntuStudio-Icons-Video Production.svg Volcan LLAIMA - Amateurvideo des Ausbruchs am 01.01.2008 (YouTube)

informativ, mit guten Bildern, aber Werbung vorweg

Fotos des Vulkans Llaima

"Auf dem Foto kann man ganz gut sehen, wie groß das Gebiet ist, dass der Llaima mit Lava überdeckt hat. Links in der Mitte hat er einen kleinen Bereich übriggelassen."

Natonalpark Conguillío

Der Nationalpark Conguillío liegt etwa 80 km östlich von Temuco in den Anden. Sein höchster Punkt ist der Vulkan Llaima.

Prägend für die Landschaft des Nationalparks sind die zahlreichen Araukarien. Diese sind auch Anlass für die umgangssprachliche Bezeichnung "Parque de los paraguas" (Regenschirm-Park), da diese alten und deshalb sehr großen Bäume lange hohe Stämme und darüber eine breite, flache Krone besitzen.

Der Vulkan Llaima prägt die Landschaft der Parks auch durch seine Lavaströne. So staute nach dem Ausbruch des Vulkans 1994 ein Lavadamm einen neuen kleinen Sees, die Laguna Arco Iris, auf.

Fotos aus dem Nationalpark Conguillío

Linkliste

Kurzinformation: einige Daten (auf Spanisch)

Siehe auch