ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Demokratie

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Demokratie als Thema verschiedener Unterrichtsfächer

Geschichte

Aufklärung und Französische Revolution als Grundlagen moderner Demokratie

→ Aufklärung (Geschichte)
→ Amerikanische Revolution
→ Französische Revolution

Die Weimarer Republik - die erste deutsche Demokratie

→ Weimarer Republik

Politik und Sozialwissenschaften

Materialien

Demokratie in der Schule: Klassenrat

→ Klassenrat

Denkanstöße

[...] Wenn heutzutage ein Lehrer seinen Schülern die Rechtssicherheit der Demokratie nicht mehr als erstrebens- und erhaltenswert empfehlen kann, weil sie ihm mit sardonischem Gelächter die Namen KohlWikipedia-logo.png und KochWikipedia-logo.png entgegenrufen; wenn sie ihm bei der Erörterung des Grund-Gesetzes, daß Eigentum verpflichte, ein ganzes Register mit Firmennamen vorhalten (Telecom, Siemens, Deutsche Bank, Electrolux) und begründet darauf verweisen können, wie solche Firmen ihre Arbeitnehmer aus Lohn und Brot und „der Politik vor die Füße werfen“ – wie Herr StoiberWikipedia-logo.png es treffend ausdrückt; dann gerät diese Jugend in Gefahr, für ihre Begeisterungsfähigkeit und den altersgemäßen Hochmut andere Felder zu suchen, wo sie etwas oder jemanden findet, dem sie Achtung entgegenbringen kann.
Ich bin überzeugt, dass jede Generation hinter ihrer natürlichen Ablehnung von Autorität nicht nur nach Identifikation mit selbst gewählten Leitfiguren strebt, sondern auch nach Persönlichkeiten in der politischen Klasse sucht, die achtbar wären. Findet sich die AreteWikipedia-logo.png aber nirgends, versagt Aristoteles zufolge auch die Erziehung. Und versage sie, so erwachse daraus ein Schaden für die Verfassung.
Wie eigentlich soll man einem jungen Menschen von Anfang Zwanzig, der nach Abschluss seiner Ausbildung keine sinnvolle Betätigung findet, beweisen, dass er in der bestmöglichen aller Staatsformen lebt? Und selbst wenn er das in Bezug auf die Freiheit noch glaubt
– was soll er in Bezug auf die zweite Säule der Demokratie, die GleichheitWikipedia-logo.png, denken, wenn er sieht, wie Firmenvorstände, die aufgrund von Misswirtschaft, Begünstigung, Vorteilsnahme oder Planungsunfähigkeit ihren Posten räumen müssen, dabei Abfindungen in einer Höhe mitgehen lassen, die er vermutlich bis zum Rentenalter nicht zusammenverdienen kann;
– was schließlich von der dritten Säule der Demokratie, der Gerechtigkeit, wenn er doch weiß, wie Spendenvertuschung und SteuerhinterziehungWikipedia-logo.png geradezu sportlich betrieben werden, weil nur der geringste Teil je einer juristischen Ahndung anheimfällt;
– und was von der charakterlichenWikipedia-logo.png Eignung von Politikern, wenn er hört, dass schwarze Gelder wahrheitswidrig als jüdische Vermächtnisse ausgegeben werden, in der Hoffnung, die Justiz werde dann nicht nachfragen. Diese abgefeimte Form des Antisemitismus, die den Holocaust als Tabuzone mißbraucht, hat ihren hessischen UrheberWikipedia-logo.png nicht einmal die Wählbarkeit gekostet. [...]

→ Soziale Frage → Soziale Frage im 21. Jahrhundert

Materialien für einen Unterrichtseinstieg

Auf die Frage "Warum wird in Schulen gelehrt, Demokratie in ihrer jetzigen Form sei das einzig gerechte politische System?" werden im Frageforum gutefrage.net neben überzeugenden Antworten auch eine Menge fragwürdige gegeben. Gerade die können - je nach Bedarf - geeignete Einstiege bilden.

sieh: Frage und Antworten auf gutefrage.net

Freilich ist die Frage selbst auch in sich fragwürdig. Aber als JA/NEIN-Frage wäre sie wenig ergiebig für einen Einstieg.


Wir haben vielleicht die Möglichkeit, im Kampf um die Demokratie ein Vorbild zu sein. Demokratie ist eben ein Prozess und eine Utopie.

Die Gründungsväter und -mütter haben nicht gewusst, was aus dieser Republik wird. Aber sie haben gewusst, woher sie kamen. Ihr Auftrag bleibt.

Im Moment funktioniert die Demokratie so, dass in ihr und mit ihr Diktatoren an die Macht kommen können. Deswegen ist sie natürlich auf dem Prüfstand; und das kann man so nicht stehen lassen. Ich kenne nämlich kein Instrument, das radikale Diversität besser organisieren könnte.


Shermin LanghoffWikipedia-logo.png 12.2.2017

In der Presse

"Das Ergebnis ist alarmierend. Erstmals ist die Mehrheit der Deutschen einer ARD-Umfrage zufolge nicht mehr zufrieden mit der Demokratie. Der Glaube an die Gerechtigkeit des Systems schwindet - und das Vertrauen in die Regierung."

Linkliste

Siehe auch