KölnerDom

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kölner Dom

Der Kölner Dom heißt in Wirklichkeit: Hohe Domkirche St.Peter und Maria.

Der Kölner Dom wurde 1248 angefangen zu bauen; wegen Geldproblemen wurden die Arbeiten unterbrochen, aber trotzdem wurde er 1880 fertiggestellt. In ihn passen 4000 Leute (1200 Sitzplätze und 2800 Stehplätze) . Er hat elf Glocken, acht davon sind Hauptgeläut, drei sind Dachräutergeläut. Der kölner Dom hat zwei Orgeln eine in der nordöstlichen Ecke, und eine am östlichen Seitenschiff. Der Nordturm ist 157,38 m hoch und der Südturm 157,31 m, er steht auf 7914 m², wiegt 3000 t und ist die zweithöchste Kirche in Deutschland. Er ist weltweit das drittgrößte Gebäude, in dem Gott verehrt wird.

2005 besuchte Papst Benedikt der 16teWikipedia-logo.png den Dom. Im Dom fand in der Nacht zum 2. November 1975 ein Einbruch statt, wobei die wertvollen MonstranzenWikipedia-logo.png gestohlen wurden. Die Kirche gefällt uns, weil sie sehr groß, prunkvoll und bekannt ist.

Kirchenbaustil: Barock

Barock war von 1575-1770 populär.

Die Barockkirche am KönigsseeWikipedia-logo.png in Bayern.