Die Leiden des jungen Werthers

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Über den Werther

Die Leiden des jungen Werthers ist ein Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe. Die Erstausgabe ist im Jahr 1774 erschienen, eine überarbeitete Fassung folgte 1787.

Die Leiden des jungen Werthers war Goethes erster Roman, der ihn beinahe über Nacht in Deutschland berühmt werden ließ. Das Buch erschien im Herbst 1774 zur Leipziger Buchmesse und wurde dort zum Schlager. Kein weiteres Buch Goethes wurde von so vielen seiner Zeitgenossen gelesen. Der daraus resultierende Erfolg genügte für lebenslangen Ruhm und Reichtum. Die Erstausgabe ist dem Sturm und Drang zuzuordnen, die überarbeitete Version steht exemplarisch für die Zeit der Weimarer Klassik. Der Protagonist, dessen Handeln allein durch seine Gefühle bestimmt ist, ist zudem ein typischer Vertreter der Empfindsamkeit.


W-Logo.gif Die Leiden des jungen Werthers, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 13:28, 20. Sept 2006 (CET) - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Der Werther im Unterricht

Werther und die Zeitgenossen

  • Friedrich Nicolai: „Freuden des jungen Werthers. Leiden und Freuden Werthers des Mannes“ (Parodie 1775) - Originaltext aus Projekt Gutenberg-DE

Text

Der Werther-Effekt

Der Begriff Werther-Effekt bezeichnet das Auftreten einer signifikanten Zahl von Nachahmungstaten nach einem Suizid und geht zurück auf eine "Suizidwelle", die nach der Veröffentlichung von Goethes „Werther“ zu verzeichnen war.

Die neuen Leiden des jungen W.

Die neuen Leiden des jungen W. ist ein von Goethes „Werther“ inspirierter Jugendroman von Ulrich Plenzdorf, der Anfang der 1970er Jahre in der DDR spielt.

Linkliste

Siehe auch