Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Der Text im Unterricht

Unterrichtsideen

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee

Musils Roman „Die Verwirrungen des Zöglings Törleß“ ist aufgrund seiner häufig umständlichen Formulierungen Gedankengänge zunächst kein griffiger Text für heutige Jugendliche. Sein Inhalt erlaubt aber verschiedene aktuelle und Jugendliche bewegende thematische Bezüge:

  • Entstehung und Formen von Gewalt, speziell der Gewalt männlicher Jugendlicher
    • Ganz aktuell bietet sich in diesem Zusammenhang auch eine Problematisierung der Diskussion um den Umgang mit jugendlichen Gewalttätern an (siehe hierzu auch: Boot Camp).
  • Gruppendynamik: Anpassung und Verhalten in einer Gruppe; Gruppendruck und (fehlende?) Möglichkeiten zur Gegenwehr
  • Gleichgeschlechtliche Sexualität im Kontext der Entdeckung und Entwicklung erster eigener sexueller Bedürfnisse und Erfahrungen
  • Da es im Klappentext der aktuellen Buchausgabe heißt, dass der Roman "das Bild kommender Diktatur und der Vergewaltigung des einzelnen durch das System visionär vorzeichnet", bietet sich ein Exkurs zur Auseinandersetzung mit Ideologie, organisatorischer Struktur und Herrschaft des Nationalsozialismus an.
    • Neben einer geschichtlichen Aufarbeitung bzw. Reflexion auf vorhandene Kenntnisse bietet sich auch gerade hierfür eine Auseinandersetzung mit Die Welle von Morton Rhue an.
    • Aktueller und für heutige Schülerinnen und Schüler griffiger kann (auch) die Auseinandersetzung mit aktuellen Formern rechter Gewalt sein (siehe Rechtsextremismus).

Materialien

Kommentierte Linklisten

Literatur

Werkausgaben

Unterrichtsmodelle und Lektürehilfen

Film

Der junge Törless ist eine unter der Regie von Volker Schlöndorff entstandene und 1966 erschienene Verfilmung von Musils Roman.

Theater

Das Theater an der Ruhr in Mühlheim (Ruhr) bringt Die Verwirrungen des Zöglings Törleß. Eine Fassung für das Theater nach dem Roman von Robert Musil ab dem 15. Januar 2009 auf die Bühne:

Ab dem 7. Januar 2009 stehen dazu nach Auskunft des Theaters online ausführliche Begleitmaterialien und Vorschläge für den Unterricht abrufbar zur Verfügung:

Linkliste

Siehe auch