Die Zeit des ZUM-Wikis geht zu Ende!

01.09.2021: Das ZUM-Wiki kann nur noch gelesen werden.
Ende 2021: Das ZUM-Wiki wird gelöscht.

Mehr Infos hier.

Diskussion:Materialien aus Mathematik-Seminaren/SI/Gerade darstellen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der haptische Anteil fehlt im Wesentlichen. Die Einführung mit Vektorraum usw. ist nett - hilft hier aber wenig.

Mein Vorschlag ist, dass man sich noch einmal generell die Frage stellt, wie die Lernenden zum Geradenbegriff kommen. Vorstellbar wäre z. B. die Arbeit mit Stäben, die man auf ein Koordinatensystem legt oder die Arbeit mit einzelnen Punkten, die man sukzessive auslegt und schließlich durch eine Gerade ersetzt.

Mir leuchtet auch noch nicht ganz ein warum man die Visualisierung mit Hilfe des Steigungsdreiecks nicht ausnutzt ... --AndreasPallack 15:14, 23. Nov. 2010 (UTC)


Berücksichtigung der Schülerinteressen und Arbeit mit dem Handlungsprodukt

Im handlungsorientierten Unterricht sollten die Schülerinteressen berücksichtigt werden. Das Schülerinteresse wird gesteigert, wenn beispielsweise die Punkte nicht scheinbar zufällig durch den Lehrer gewählt werden, sondern falls möglich durch die Schüler selbst berechnet werden. Die Steigerung des Interesses könnte weiterhin darüber realisiert werden, wenn die Aufgabe einen Kontextbezug beinhaltet. In der letzten Aufgabe (Bestimmung einer Ausgleichsgeraden) könnte dies die Thematik Handy sein. Die Bestimmung einer Geraden ist über folgende Angaben möglich:

  • monatliche Grundgebür (10€)
  • Preis pro SMS von 0,2€ oder ggf. besser in Cent
  • Welche monatlichen Kosten entstehen in Abhängikeit von der Anazhl der geschriebenen SMS?

In der Aufgabe könnte zunächst eine Wertetabelle manuell auf dem Taschenrechner in Abhängigkeit von der Anzahl der geschriebenen SMS bestimmt werden. Im zweiten Schritt ein Steigungsdreieck an mehreren Punkten bestimmen lassen. Letzendlich kann mit dem Taschenrechner die Ausgleichsgerade bestimmt werden.

Die vorgestellte Aufgabe ermöglicht Modifikationen (Was wäre wenn ...?) seitens der SuS, die die SuS zum Spielen mit dem Handlungsprodukt animieren.

--Anne Wolff 18:29, 23. Nov. 2010 (UTC)