Diskussion:ZUM-Wiki-Theorie

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neue Beiträge bitte oben einfügen.

Inhaltsverzeichnis

ZUM-Wiki-Theorie#WP als Enzyklopädie oder als Raum für Lehre und Forschung?

Mir scheint im letzten Satz ein "nicht" zu fehlen. Ich habe es vorerst nur unsichtbar eingefügt. --Fontane44 18:40, 18. Feb 2006 (CET)

Internationalisierung

Zusatz eines Admins zum Vergleich zwischen Wikipedia und ZUM-Wiki: "Bei ZUM-Wiki gibt es aber ebenso keine Abgrenzung nach Außen. Die Zukunft wird zeigen müssen, ob ZUM-Wiki eine solche Breitenwirkung zeigt, dass über auch außerhalb des deutschsprachigen Raums Nutzer angezogen werden. Hilfreich wäre hier sicherlich - sinnvoll vor allem bei den Themen zu den sprachlichen Fächern - auch fremdsprachliche Seiten zuzulassen. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist, dass Fächer wie Biologie oder Chemie zunehmend bilingual unterrichtet werden." Diesen Satz habe ich in die Diskussionsseite ausgelagert um den gesamten Abschnitt stärker deskriptiv als appellativ zu halten.--Jeanpol 08:21, 3. Dez 2005 (CET)

Anmaßung

Zitat aus diesem Artikel: "Schüler, Studenten und sonstige Belehrte maßten sich nicht an, das vom Experten präsentierte Wissen anzuzweifeln" - Da muss ich wohl ein Außerirdischer gewesen sein, als ich im 20. Jahrhundert das Experten-Wissen anzweifelte. Ach ja, und die ganze Studentenbewegung war in Wahrheit nur eine Masse von Bauarbeitern. Als Studenten hätten sie das Anzweifeln ja wohl kaum gewagt. Aber dafür gibt es ja heute die Wiki-Anhänger! Ich liebe die Theorien von Jeanpol. Weiter so! - 84.164.108.55 20:47, 2. Dez 2005 (CET)


Vorgeschichte zu diesem Artikel

Meine Darstellung der "Wikipediawelt" beruht auf einer langen, intensiven Erfahrung mit der Wikipedia und den Wikipedianern. Der Artikel wurde in der Wikipedia mehrfach diskutiert, von einigen Benutzern abgelehnt, von den Administratoren selbst aber - eher - begrüsst. Vor kurzem wurde der Artikel zur Löschung vorgeschlagen (Begründung: "gehört nicht in den Namensraum, weil Meinung eines einzelnen"), aber nach einer langen Diskussion behalten: Hier die Löschdiskussion--Jeanpol 18:02, 28. Nov 2005 (CET)

Administratoren und Benutzer

Im Folgdenden möchte ich auf einige Aussagen zu den Abschnitten Administratoren und Die Benutzer (jeweils des ZUM-Wiki) eingehen. --Karl.Kirst 17:13, 27. Nov 2005 (CET)

Die Administratoren

"Mit zwölf ist die Zahl der Administratoren im ZUM-Wiki im Vergleich zu 150 in der Wikipedia (ohne die dort sehr aktiven Anwärter auf Admin-Posten zu zählen) sehr gering. Ferner ist angesichts der sonstigen Arbeitsbelastung der Administratoren, die in der Regel an einer Schule unterrichten, ihre Andockbarkeit im Vergleich zu den Wikipedia-Administratoren wesentlich niedriger. Das ist insofern ein Problem, als die Benutzer nicht in erster Linie die Zurverfügungstellung einer Technik suchen, sondern vor allem wiki-erfahrene Gesprächspartner. [..]"

Das bezweifle ich. Zumindest wäre das eindeutig nicht meine Erwartung. Und auch die hohe Zahl der Seitenaufrufe im Vergleich zu den ganz wenigen Beiträgen auf Diskussionsseiten oder im Forum, die von Nicht-AdminsitratorInnen stammen, belegt dies. - Vermutlich sind die meisten Besucher zunächst einmal an einer schnellen Information über die Inhalte der Seiten interessiert. --Karl.Kirst 17:13, 27. Nov 2005 (CET)

"[...] Von den Administratoren wird erwartet, dass sie eine Wiki-Philosophie entwickeln und vertreten, wie dies in der Wikipedia der Fall ist. [...]"

Auch dies bezweifle ich (vgl. weiter oben). Es geht den meisten BenutzerInnen um solide Information. Erst an zweiter Stell steht der fachliche Austausch. Und braucht man dazu eine "Wiki-Philosophie"? (Was ist das?) --Karl.Kirst 17:13, 27. Nov 2005 (CET)

OK. Ich lass das lieber! ;-))--Jeanpol 17:27, 27. Nov 2005 (CET)
Jeanpol, ich bin nicht die ZUM und auch nicht das ZUM-Wiki. Ich vertrete meine Meinung. Evenutell sehe ja andere Admins und Benutzer die Situation ganz anders. - Und ich hatte leider noch nicht die Zeit den ganzen Artikel zu lesen (habe mir zuerst den Teil über das ZUM-Wiki vorgenommen); vielleicht würde ich ansonsten ja auch anders denken, oder? - Liebe Grüße --Karl.Kirst 17:33, 27. Nov 2005 (CET)
@Karl.Kirst: Das Thema lasse ich zunächst ruhen. Wenn es jemanden interessiert, wird er sich schon rühren! ;-))--Jeanpol 17:37, 27. Nov 2005 (CET)
@Karl.Kirst:Dazu vielleicht doch eine kurze Erklärung. Mein Artikel ist nach langer Erfahrung und lebhaften Diskussionen mit den Wikipedianern entstanden. Wenn man ihn liest, kann man meine Sätze über das ZUM-Wiki besser verstehen, insbesondere, was ich mit "Wiki-Philosophie" meine. Aber wie gesagt, ich möchte vor allem hier pragmatisch mitarbeiten und dieser Artikel sollte nur eine kleine Reflexionsgrundlage liefern, mehr nicht...--Jeanpol 17:47, 27. Nov 2005 (CET)

Die Benutzer

"Es ist zu vermuten, dass anders als bei der Wikipedia die Motivation der Benutzer in erster Linie professioneller Natur ist. Die Benutzer sind auf der Suche nach Gesprächspartnern, die bereit sind, mit ihnen über ihren Unterricht zu sprechen. [...]"

Zustimmung zum ersten Satz. Widerspruch gegen den zweiten: Die Benutzer suchen in erster Linie Informationen und Rat. Erst dann kommt das Interesse an Meinungsaustausch; Letzteres wäre auch besser in Foren und Mailinglisten zu befriedigen - und das wissen die meisten Benutzer sicherlich auch. - Ich selbst möchte und kann auf keinen Fall Ratgeber für Andere sein. Teilnehmer an einem gemeinsamen Diskussionsprozess, ok, das möchte ich schon sein; und das entspricht auch meiner Vorstellung von der weiteren Entwicklung des ZUM-Wiki, gestützt durch die bisherige Erfahrung mit dieser Plattform. --Karl.Kirst 17:13, 27. Nov 2005 (CET)

"Deshalb stellt sich - wie bei der Wikipedia - das Problem der Rekrutierung. Allerdings geht es hier nicht darum, die Qualität der Benutzer zu erhöhen, sondern die Quantität. Erst wenn die durch die Wikipedia verwöhnten Benutzer auch in dem ZUM-Wiki rasche Antworten - von anderen Benutzern - auf ihre Fragen bekommen, wird das ZUM-Wiki wirklich attraktiv. [..]"

Einspruch (vgl. oben)! Nicht um rasche Antworten auf Mails oder Diskussionsbeiträge geht es in erster Linie, sondern um fachliche Inforamtionen und Auseinandersetzung. --Karl.Kirst 17:13, 27. Nov 2005 (CET)

Hier möchte ich Karl Kirst ganz deutlich zustimmen. In Wikipedia ist das durchaus anders, weil angesichts teilweise schlecht motivierter Eingriffe von Administratoren ein größeres Interesse zu bestehen scheint, sich durch Übereinstimmung mit anderen Wikipedianern abzusichern. --Fontane44 18:38, 18. Feb 2006 (CET)

ZUM-Wiki auch auf Englisch?

@Karl:vielleicht hätte man das - deutsche - ZUM-Wiki gleich auf Englisch anbieten sollen, so dass alle anderen Länder sich problemlos einklinken könnten. In dieser Hinsicht ist die Wikipedia schon sehr umständlich, mit ihren jeweiligen Landessprachen.--Jeanpol 14:09, 27. Nov 2005 (CET)

@ jeanpol,

ich denke, realistisch betrachtet hat im deutschsprachigen Raum ZUM-Wiki eine höhere Akzeptanz bei Lehrern zu erwarten, wenn die Grundsprache Deutsch ist. Dies sollte nicht verhindern, dass neue Seiten auch in anderen Sprachen angelegt werden. --KFF 15:02, 27. Nov 2005 (CET)

Auch die Wikipedia hat zunächst nur in einer Sprache begonnen. Wir sollten erreichen, dass das ZUM-Wiki ein erfolgreiches Projekt im deutschsprachigen Raum wird. Mit der Ausdehnung auf andere Sprachen kämen derzeit überhaupt nich meisterbare Problem auf uns zu: Wer wollte und könnte einen Überblick über das, was in den anderen Sprachen geschrieben wird, behalten? - Und (etwas provokativ gefragt) wäre das nicht auch für die ZUM ein (derzeit) größenwahnsinniges Vorhaben? --Karl.Kirst 17:18, 27. Nov 2005 (CET)

Folgenden Artikel war ich versucht ans Ende der ZUM-Wiki Theorie zu stellen, aber vielleicht ist er hier am besten erst einmal zur Diskussion gestellt:

Chancen der Einbindung von ZUM-Wiki auf ZUM.DE positiv nutzen

ZUM-Wiki spiegelt einen Teil der Welt und ist eine faszinierende Möglichkeit, kooperativ an die Ausarbeitung von Ideen heran zu gehen. Die einzelnen Autoren verzichten bewusst auf alleinige Autorenschaft und verstehen sich somit als Teil eines größeren Zusammenhangs. ZUM-Wiki steht dabei aber nicht in Konkurrenz zu den anderen Teilen der ZUM, sondern ist eine ideale Ergänzung. Auch die von einzelnen Autoren allein zu verantwortenden Bereiche im Internet im Allgemeinen und in der ZUM im Speziellen werden bestehen bleiben, nicht (nur) weil sie der Eitelkeit der Menschen entgegen kommen, sondern (auch) weil oft anders eine unverfälschte Fachkompetenz und auch Fachmeinung nicht aufrecht zu erhalten ist. Wir brauchen auch die individuelle, oft provokative Meinungsäußerung im wissenschaftlichen Bereich, die nicht durch die Mehrheit der Andersdenkenden zugedeckt werden kann. Was wäre mit den Äußerungen eines Galilei in einem mittelalterlichen Wiki geschehen? ZUM-Wiki kann jedoch in idealer Weise zu solchen individuellen "Meinungen" in jedem Einzelfall einen kooperativen, abwägenden und informierenden Diskussionshintergrund liefern, auf andere Autorenbeiträge verlinken, Gegenbeispiele finden und bewerten. Die hervorragende Software "Wiki" hat möglicherweise noch viele andere Anwendungen. Hoffen wir darauf, dass ZUM-Wiki zunehmend von den Lehrern entdeckt und genutzt wird, und bereiten wir uns noch auf manch positive Überraschung vor. In der Einbindung von ZUM-Wiki auf ZUM.DE sehe ich hierbei nur Vorteile, wegen der Aufmerksamkeit und wegen der Möglichkeit, das kooperative Wiki-Konzept neben der klassischen Autorenschaft zu nutzen und in Stellung zu bringen.--KFF 15:02, 27. Nov 2005 (CET)

Ich denke auch, dass dieser Abschnitt im Diskussionsteil besser aufgehoben wird, denn es trägt einen aufmunternden, motivierenden Charakter. In den Theorieartikel gehören eher beschreibend abwägende Überlegungen.--Jeanpol 15:13, 27. Nov 2005 (CET)

Realnamen und Bild

Es ist ehrenwert, die Offenheit zu fordern. Zu wünschen, das die in der Wikipedia schreibenden Benutzer mit echtem Namen und Bild repräsentiert sind. Das Bild lasse ich mal beiseite, aber ich oute mich mal: Ich heiße Karsten Meyer. Nun, wie viele Karsten Meyer mag es wohl geben? Eine ganze Menge. Ein paar von denen sind auch bekannt, weil sie im Fernsehen arbeiten, weil sie Bücher geschrieben haben, weil sie Professoren sind. Auf mich trifft dies alles nicht zu. Was ist mein Name also wert? Wenn man dagegen nach arbol01 sucht, dann findet man unzählige Spuren, die ich hinterlassen habe. Klar kann man nicht sicher sein, das immer Karsten Meyer hinter diesem arbol01 steckt. Aber man kann 1 und 1 zusammenzählen. Andere Motive, seinen Realnamen nicht zu benutzen, liegen beim Arbeitgeber. Wer sieht es gerne, wenn seine Angestellten/Arbeiter/Beamte nächtelang im Internet Beiträge schreiben? Benutzer:Arbol01 in der de.wikipedia (und Schwesterprojekten) --84.177.230.91 12:44, 22. Dez 2005 (CET)

Danke! Klar, dass man nicht in jeder Situation seine vollen Personalien veröffentlichen kann!;-)))--Jeanpol 13:19, 22. Dez 2005 (CET)
Nebenbei: Das Arbeitgeber-Motiv entfällt bei mir. Arbol01 --84.177.230.91 14:54, 22. Dez 2005 (CET)
Ganz klar ist mir noch nicht, wer du eigentlich noch bist: Robert Brennekamp?--Jeanpol 19:11, 22. Dez 2005 (CET)
In der Wikipedia bin ich Arbol01. Sonst niemand. Ebenfalls bin ich Arbol01 in de.wikibooks.org, in en.wikipedia.org, in commons, in www.matheplanet.de. Arbol01 war ich in DOL2DAY und in diversen anderen Foren. Davor habe ich im Usenet unter kosmo@narnia.lahn.de geschrieben (Unsenet-Archive). Ausserdem war ich im Maus-net unter meinem Realnamen. Ach ja, da ich gelegentlich Rezensionen in Amazon.de schreibe (unter meinem Realnamen, bin ich dort auch zu finden. Vielleicht hilft das, ein umfassendes Bild über mich zu bekommen. Benutzer:Arbol01 in Wikipedia.org (Realname: Karsten Meyer). --84.177.232.195 22:04, 22. Dez 2005 (CET)

Schön. Und nun: ich komme gerne ins Gespräch mit dir, sage mir nur zu welchem Thema!;-))--Jeanpol 09:03, 23. Dez 2005 (CET)