Glossar diegöttinenmmk

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unser Börsenlexikon

Aktie: Aktien sind Wertpapiere die einem einen Teil des Einkommens einer Aktiengesellschaft ( z.B. Apple, … ) sichern. Das heißt man ist Miteigentümer von dem Vermögen des Konzerns, und hat somit die gleichen Erfolge und Misserfolge wie die Aktiengesellschaft.

Aktiensplit: der Aktienspilt ist die Zerteilung einer Aktie im mehre Aktien, dadurch vermehren sie sich, aber ihr Wert bleibt gleich.

Aufsichtsrat: der Aufsichtsrat ist das Herz einer Aktiengesellschaft, und wird von der Hauptversammlung gewählt,er vertritt die Interesen der Eigentümer.

Börsenmakler: sind Angestellte für den Handel, die für das Unternehmen Geschäfte abschließen. Oft vesteht man darunter auch alle Personen die mit Aktien handeln.

Dax (Deutscher Aktienindex): Der Dax ist der wichtigste Börsenindex Deutschlands, wo die 30 umsatzstärksten Unternehmen beteiligt sind und der meist beachtete indikator des Marktes.

Depot: Das „Lager“ von Wertpapieren oder die Bank der Wertpapiere. Wertpapiere werden bei der Bank gegen eine Gebühr in einem Depot aufbewahrt. Die Verwalung der Wertpapiere ist in den Gebühren enthalten.

Emission: ist das veröffentlichen von Wertpapieren auf dem Markt.

Hauptversammlung: bei der Hauptversammlung die min. einmal im Jahr stattfindet wird der Aufsichtsrat gewählt, in der Hauptversammlung reden Aktionäre über die Gewinnverwendung, Kapitalmaßnahmen und Satzungsänderungen.

Kurs: Der Preis für Wertpapiere was an der Börse gehandelt wird. Der Begriff „Preis“ hat den Ausdruck „Kurs“ ersetzt.

Nennwertaktie: die Nennwertaktie ist eine Aktie die an einem Grundkapital beteiligt ist, und ein mindestwert von 1 € hat, laut dem Aktiengesetz.

Portfolio: Als Portfolio bezeichnet man alle Wertgegenstände die man besitz das können Aktien, Wertpapier aber auch Immobilien oder Grundbesitz sein.

Stammaktie: ist eine Aktie meist gebrauchte Form von Aktien in Deutschland. Die Inhaber solcher Aktien haben volles mitrede Recht bei der Hauptversammlung und Anspruch auf Liquidationerlös.

Wertpapierbörse: die Wertpapierbörse ist „ Markt“ wo Aktien und Wertpapiere gehandelt werden. Durch das wirken der Wertpapierbörse entstheht ein Kurs, der über jedes wert Papier Auskunft gibt ob der Kurs sinkt oder steigt. Die größte stärke der Wertpapierbörse ist kleinen private Anleger mit geringen Beträgen auch am großen Kuchen teilhaben zu lassen.

Wertpapierkennnummer ( = WKN ): Die Wertpapierkennnummer ist eine sechsstellige Zahl, woran man jedes Wertpapier erkennen kann.

Vorzugsaktien: die Vorzugaktie ist eine Aktie die in der Regel kein Stimmrecht hat aber andere Vorteile, wie zubeispiel eine höhere dievidente.

Quellen: