Fußball

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Unterrichtsideen
Diese Seite enthält Unterrichtsideen, die du ausprobieren oder hier diskutieren kannst.

LearningApps.jpg
Diese Seite enthält interaktive
LearningApps.
Aktive FußballspielerInnen

Fußball kommt ursprünglich aus England und ist in den deutschsprachigen Ländern eine der beliebtesten Mannschaftssportarten.

Inhaltsverzeichnis

Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Die 20. Fußballweltmeisterschaft der Männer fand vom 12. Juni bis zum 13. Juli 2014 in Brasilien statt. Die deutsche Nationalmannschaft wurde zum vierten Mal Weltmeister und besiegte die Mannschaft Argentiniens 1:0. Das Tor schoss Mario Götze in der 113. Minute.

Linkliste

Fußball-Spielfeld - Grundwissen

Fußball-Weltmeisterschaft 2010

Vom 1. Juni bis zum 11. Juli 2010 fand die 19. Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Südafrika statt. Es war die erste Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Land und auf dem Kontinent Afrika überhaupt. Deshalb ist dieses Sportereignis ein guter Anlass, sich mit Geschichte und Gegenwart des Gastgeberlandes im Unterricht auseinanderzusetzen.

Materialien
Linkliste
Siehe unten unter #Fußball-Weltmeisterschaft 2010_2.

Fußball-Europameisterschaft 2008

Austragunsorte der Fußball-EM 2008
EM 2008 im Unterricht

Die Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde vom 7. bis zum 29. Juni 2008 in Österreich und der Schweiz ausgetragen.

"Wenn die Schülerinnen und Schüler mit Fahnen wedeln und Fußball-Mützen tragen, ist es Zeit für eine kleine Sequenz zur Fußball-Europameisterschaft. Mit diesen Linktipps halten Sie sprachliche Lernziele im Auge und die Klasse während der Euro 2008 bei Laune."
Weblinks
Materialien

Fußball und Euro2008 in den verschiedenen Schulfächern

Deutsch als Fremdsprache

Deutschlernreise Österreich-Schweiz - Eine Aktion für DaF-Lerner zur Euro2008

Auf deutschlernreise.de gibt es zur Euro2008 in Österreich und der Schweiz eine virtuelle Reise für DaF-Lerner. Vor und während der Euro2008 wird in der Zeit vom 2.6. bis zum 21.6.2008 täglich eine neue Station der virtuellen Reise veröffentlicht. Die Lerner besuchen die acht Städte, in denen die Spiele der Fußballeuropameisterschaft stattfinden bearbeiten mit interaktive Lernmaterialien Aspekte der Landeskunde sowie Wortschatz und Redemitteln, wie Sie für Situationen auf einer Reise durch deutschsprachige Länder typisch sind. Als Motivation zum Lernen, wird auf der Seite im Juni ein Gewinnpsiel mit attraktiven Preisen veranstaltet. Wer die Aufgaben regelmäßig bearbeitet, findet auf der Webseite bis zum 21. Juni insgesamt 11 Preisfragen. Unter allen Einsendungen wird als Hauptpreis ein Wochenende in Wien für zwei Personen verlost. Darüber hinaus gibt es Bücher, DVDs und Zeitschriften mit Audio-CDs für DaF zu gewinnen. Einsendeschluß ist der 30. Juni 2008. Die virtuelle Reise bleibt auch über die Euro2008 hinaus zugänglich.

deutschlernreise.de

Fußball-Weltmeisterschaft 2006

2006 fand vom 9. Juni bis zum 9. Juli die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland statt, organisiert von der FIFA. Zusammen mit dem Gastgeber traten 32 Mannschaften zunächst in Gruppen und danach in Ausscheidungsspielen gegeneinander an. Insgesamt fanden 64 Spiele statt.

"12 Städte sind Gastgeber der WM 2006, ihre Stadien bilden einen Monat lang den Nabel der Fußballwelt. Erfahren Sie im Video-Spezial bei SPIEGEL ONLINE, warum Stuttgart Stuttgart heißt, wie viel die Arena in Nürnberg kostete und wie viele Gruppenspiele in Köln stattfinden."

Fußball und Fußball-WM 2006 in den verschiedenen Schulfächern

Fächerübergreifend

vielfältiges Material zu Unterrichtsideen für verschiedene Fächer, auch fächerübergreifend
Fußball-WM 2006
"Fächerübergreifende Materialien, Ideen und Vorschläge zur Fußball-WM"

Deutsch

"Der Film "Das Wunder von Bern" thematisiert die Fußballweltmeisterschaft 1954 auf der Basis der Geschichte eines 11-jährigen Jungen. Er eignet sich für den Einsatz im Deutschunterricht - gerade im WM-Jahr 2006, wenn viele Jugendliche ohnehin nur Fußball im Kopf haben."

Deutsch als Fremdsprache

  • Fußballwortschatz in Deutsch und in 19 anderen Sprachen (z.B. Elfmeter auf Finnisch: rangaistuspotku)
Fußball-WM 2006
Hintergrund; Virtuelle Fotoausstellung; Die Ausstellung im Unterricht ...
"Deutschklassen in Italien, Mittel-, Osteuropa und Russland lernen sich im WM-Jahr 2006 kennen. Das WM-Maskottchen Goleo, das diese Klassen alle nacheinander besucht, dient dabei als eine Art Botschafter. Es regt die Lernerinnen und Lerner im Alter von 15 (+/-) dazu an, Texte auf Deutsch zu schreiben und durch deren Veröffentlichung im Internet andere Deutschlernende kennen zu lernen. Dabei erfahren sie etwas über den Unterricht an anderen Schulen und in anderen Ländern und auch vieles über Gleichaltrige und ihre Gedanken und Erfahrungen.
Goleo startete im Februar 2006 nach einem kleinen Training in München. Die ausgewählten Deutschklassen der einzelnen Länder (vom Goethe-Institut Mailand und den MMF-Tutoren koordiniert) erwarten seinen Besuch nach dem festgelegten Reiseplan. Goleos Erlebnisse sind im E-Journal-Goleo zu sehen und zu lesen."

Erdkunde

Fußball-WM 2006
"Es ist das größte Ereignis des Jahres: Die Fußball-WM in Deutschland. Es gibt Superstars und Exoten, aber auch viele kleine Geschichten hinter den 32 Teams. Warum tanzt Argentiniens Torjäger? Und was macht David Beckham gegen den Lagerkoller?"
In den Artikel ist eine Weltkarte eingebunden, die die 32 Teilnehmerländer der Fußball-WM 2006 zeigt. Über die Weltkarte oder die gleichfalls vorhandene Auswahlliste gelangt man zu Hintergrundinformationen über die Teilnehmerländer.

Aus aktuellem Anlass bietet sich die Fußball WM 2006 in Deutschland als Thema für den Erdkundeunterricht an. Dabei können über den Kartendienst "WM 2006 - Informationen zu den qualifizierten Ländern" topographische Kenntnisse zu den einzelnen Teilnehmerstaaten an der WM erarbeitet oder wiederholt werden (Lage im Gradnetz, Kontinent, Strukturdaten...). Spielerisch werden GIS-Funktionalitäten mithilfe von Schritt-für-Schritt Anleitungen erlernt. Im Kartendienst "WM 2006 - WM Städte in Deutschland" werden topographische Kenntnisse zu den WM Städten und ihren Bundesländern vermittelt (Arbeitsblatt_3). Über die GIS-Funktion "Hot-Link" werden direkte Verlinkungen zu der Homepage der WM Städte hergestellt. Dadurch sind vielfältige Internetrecherchen zu den WM Städten möglich (vgl. Arbeitsblatt_4).

Ethik/Sozialkunde

  • Gewaltprävention vor dem Stadion: ist es gerechtfertigt, sich unauffällige weibliche Fans nackt ausziehen zu lassen? Unterrichtsidee siehe Gerechtigkeit

Geschichte

Informatik

Roboterfußball

Aibos beim Robocup 2005
Roboterfußball ist die Umsetzung des bekannten Mannschaftsspieles Fußball für mobile intelligente Roboter. RoboCup hat als langfristiges Ziel, im Jahr 2050 den menschlichen Weltmeister in einem gewöhnlichen Fußball-Spiel zu schlagen. Dieses Ziel, dessen Datum sicherlich etwas willkürlich erscheint, dient dabei vorwiegend zur Ausrichtung aktueller Forschungsschwerpunkte.

W-Logo.gif Roboterfußball, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 15.05.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hand.gif   Übung
  • Recherchieren Sie weitere Artikel zum Thema Roboterfußball und analysieren Sie die Fortschritte der letzten Jahre.
  • Modellieren Sie grob die Software für einen autonomen Fußball-Roboter: Welche Strategien sollte er verfolgen? Welche Sensoren benötigt er? Unterscheiden Sie ggf. Stürmer, Abwehr und Torwart.
  • Nehmen Sie Stellung zu der Frage, ob 2050 die Roboter die Menschen schlagen können.

Informatik beim Fußball

  • futurezone.orf.at: Bei der Fußball-WM in Deutschland sollen auch Roboter für die Absicherung der Stadien sorgen und als Einsatzhelfer arbeiten. (...)"
Die elfte FIFA U-17-Weltmeisterschaft fand 2005 in Peru statt. 16 Mannschaften spielten um den WM-Titel. Sieger wurde erstmals Mexiko durch einen 3:0 Erfolg über Brasilien. Die FIFA setzte beim Turnier erstmals international einen Mikrochip im Ball ein. Die Stadien mussten mit einer speziellen Technik ausgestattet werden, um das Signal zu empfangen. Die U-17-WM galt bezüglich dieser technischen Innovation als Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006, bei der dieser Chip im Ball, der anzeigt, ob der Ball die Torlinie überschritten hat oder nicht, eingeführt werden soll.

W-Logo.gif FIFA U-17-Weltmeisterschaft, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 15.05.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hand.gif   Übung
  • Recherchieren und erläutern Sie die Gründe, warum ein Roboter eingesetzt wird.
  • Führen Sie eine Pro-Contra-Diskussion zum Thema Chip-Ball. Sammeln Sie dazu zunächst Argumente.
  • Nehmen Sie Stellung: Ist der Roboter im Jahr 2100 Schiedsricher? Braucht Sport überhaupt Menschen?


Objekt-Interaktion und Fußball-WM

Siehe: Objekt-Interaktion und Fußball-WM

Mathematik

Fußballfeld mit Maßen und Bezeichnungen
Hand.gif   Übung
  • Berechne alle Flächengrößen des Fußballfeldes.
Material zum Download

Latein

""König Fußball regiert die Welt", heißt es in einem Lied, das die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in den Siebzigern sang. Die Sportart erfreut sich weltweit großen Zuspruchs. Doch woher stammt die Idee zu der beliebten Ballsportart? Gab es bereits Vorläufer in der Antike?"

Physik

Politik/Sozialkunde

Sport

Wirtschaft

Dass der Fußball mittlerweile auch ökonomisch eine große Bedeutung hat, lässt sich an den Fußball-Weltmeisterschaften erkennen. Die Gastgeber erhoffen sich durch die Ausrichtung des nach den Olympischen Spielen zweitgrößten Sportereignisses der Welt wichtige gesamtwirtschaftliche Impulse.

Zu den Weltmeisterschaften werden jeweils Stadien und Infrastruktur erneuert. Aktuelles Beispiel ist die Fußball-Weltmeisterschaft 2006, bei der alle zwölf Austragungsorte neue Fußballarenen vorweisen können, die für zwischen 48 und 340 Millionen Euro umgebaut oder neu gebaut wurden. In Bau und Erweiterung der Stadien investierten der Staat und die Betreiber rund 1,38 Milliarden Euro. Zum Vergleich wurde für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland für neun WM-Stadien 242 Millionen Deutsche Mark (also etwa 121 Millionen Euro) ausgegeben. (...) Das meiste Geld verdienen die europäischen Profi-Fußballvereine durch die Fernsehgelder, die durch Werbung im Fernsehen refinanziert werden. Alleine die Fußball-Bundesliga erhält durch die Übertragung der Spiele im Pay-TV und in Zusammenfassungen 300 Mio. Euro jährlich durch die Fernsehsender. Weitere Einnahmen erhalten die professionellen Fußballvereine durch die Zuschauereinnahmen in den Stadien und durch Sponsoren. Die unterschiedlichen Einnahmen aus Fernseh- und Sponsorengeldern ließen eine immer größer werdende finanzielle und sportliche Kluft zwischen den einzelnen Mannschaften der Ligen entstehen. Fußball wurde immer mehr wie eine Ware vermarktet: Vor allem die Fernsehgelder, das Merchandising und die Vermarktung brachten Einnahmen die sich in wenigen Jahren vervielfachten.


W-Logo.gif Fußball, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 15.05.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hand.gif   Übung
  • Erläutern Sie aus Sicht eines Keynsianers die Bedeutung der Austragung einer WM für eine Volkswirtschaft.
  • Analysieren Sie einen Geschäftsbericht eines Vereins, der eine Aktiengesellschaft ist (z.B. unter http://www.borussia-aktie.de ).
  • Recherchieren Sie nach den Geschäftsstrategien von Fußballvereinen.
  • Nehmen Sie Stellung zu der Frage, was im Vordergrund steht, der Sport oder der Kommerz!

Linkliste

Hintergrundinformationen

Fußball ist ein Verkaufsschlager, Gesprächsstoff für Millionen. Fragt sich nur: wieso? Im April geht fluter.de der Faszination des Fußballs auf den Grund. (www.fluter.de: Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung)

Fußball-Weltmeisterschaft 2010

Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Amüsantes und Lehrreiches

Die Teilnehmerländer der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 müssen auf einer virtuellen Weltkarte richtig abgelegt werden.
""Ein Tor würde dem Spiel gut tun!"
Wie oft haben wir das schon bei Fußballübertragungen gehört.
Das kann doch kein Mensch mehr ertragen!
Doch. Ab heute wünschen Sie sich Plattitüden wie diese, warten Sie sehnsüchtig auf die nächste verbale Blutgrätsche des Kommentators. Denn jetzt endlich ist es da:
Plattitüden Bingo! Das Spiel zum Spiel."
"Der Engländer spricht ungern Ausländisch, schon gar nicht die Sprache der "Krauts". Eine Deutschlern-Kampagne packt die Insulaner bei ihrer größten Leidenschaft: Elf Postkarten versammeln das wichtigste Fußball-Vokabular - damit lässt sich im WM-Jahr prima fachsimpeln."
"Heute regiert das Söldnertum in der Bundesliga: Spieler wechseln ständig den Verein. Das war früher anders. PLAYER und SPIEGEL ONLINE präsentieren die treuesten Kicker. Einige wie Bayern-Spielmacher Mehmet Scholl oder der Dortmunder Jung Lars Ricken sind sogar noch jetzt aktiv."

Simulationen

  • Bolzplatz 2006 ist kostenlos und steht unter der General Public License (Programmcode) und Creative Commons Public License (restliche Daten). Das bedeutet, Du darfst das Spiel beliebig kopieren, editieren und kostenlos an andere weitergeben. Bolzplatz 2006 wurde von einem Hobby-Spieleentwickler-Team erstellt.

Sonstiges

Siehe auch