ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Günter Eich

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftigt sind!
Seid mißtrauisch gegen die Macht, die sie vorgeben für euch erwerben zu müssen!
Wacht darüber, daß eure Herzen nicht leer sind, wenn mit der Leere eurer Herzen gerechnet wird!
Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet!
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!"

Günter Eich: Träume (1950), in: Günter Eich, Fünfzehn Hörspiele, Frankfurt 1981, S. 88

Inhaltsverzeichnis

100. Geburtstag 2007

Zum 100. Geburtstag des bedeutendsten Dichters der deutschen Nachkriegsliteratur. Von Iris Radisch (DIE ZEIT, 01.02.2007 Nr. 06)

Werke

ARD-Radioabend: Günter Eich 100 "Ich bin gar nicht gegen die Realität, im Gegenteil..." 1. Februar 2007, 20.00 bis 24.00 Uhr

Darin eine Neuproduktion des Hörspiels "Träume", zu erwerben beim Hörverlag
"Als das berühmteste und spektakulärste Hörspiel von Günter Eich, dem bedeutendsten Rundfunk- und Hörspielautor der Nachkriegszeit, gilt bis heute sein Funkstück "Träume". Es markiert unbestritten den Neubeginn des künstlerischen Nachkriegshörspiels; produziert beim damaligen NWDR in Hamburg. Es wurde am 19. April1951 zum erstenmal ausgestrahlt. Das Hörspiel besteht aus fünf Szenen, die - realistisch und rätselhaft verschlüsselt zugleich - beunruhigende Alpträume, Szenarien fundamentaler Ängste, darunter die Furcht vor Deportation, Ausgrenzung, innerer Leere, atomarer Bedrohung und anderes wiedergeben; deutbar auch als bedrohliche Visionen von der Zukunft des Menschen. Und so wurden sie verstanden und missverstanden.
Das Hörspiel löste bereits während der Sendung einen beispiellosen Proteststurm von Hörern aus, der in den an die Programmverantwortlichen gestellten Forderungen gipfelte, "den Mann doch einzusperren" oder wenigstens "unter polizeiliche Aufsicht" zu stellen." (www.ndrkultur.de)

Preise

Günter Eich war der erste Preisträger und wurde damit auf dem dritten Treffen der Gruppe (Inzighofen) für seine vorgetragenen Gedichte ("Botschaften des Regens", 1955) ausgezeichnet.
Wer oder was ist die Gruppe 47? (Angelika Wecker M. A. 2001)
Bilder der Gruppe 47 - eine handlungsorientierte Ausschneide-Seite (www.literaturbaum.de)
  • Hörspielpreis der Kriegsblinden: 1952
"1950 initiierte der damalige Schriftleiter des BUND DER KRIEGSBLINDEN DEUTSCHLANDS E.V., Friedrich Wilhelm Hymmen, den Hörspielpreis der Kriegsblinden, der seitdem alljährlich einer Autorin oder einem Autoren für das beste von einem deutschsprachigen Sender im Vorjahr urgesendete Hörspiel verliehen wird."
Übersicht der preisgekrönten Autoren und Hörspiele (www.kriegsblindenbund.de)
  • Georg-Büchner-Preis: 1959

Urkundentext des Georg-Büchner-Preis im Jahre 1959 vergeben von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung:

„Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Georg-Büchner-Preis des Jahres 1959 an den Dichter Günter Eich, der durch die unpathetische Sprache seiner Gedichte und Hörspiele ein rückhaltloses Bekenntnis zur Kreatur fordert, durch die Genauigkeit des Wortes das Gewissen gegen Vorurteile schärft und dem Menschen neue Entscheidungen abverlangt.“

Biografisches

  • Günter Eich auf den Webseiten der TH/Universität Stuttgart
Veröffentlichungen/Essays von Reinhard Döhl z.B.
Zum Hörspielwerk Günter Eichs
Günter Eich zum 70. Geburtstag. Eine Erinnerung

Siehe auch

...