Google Maps im Unterricht

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satellitenbild

Satelliten- und Luftbilder faszinieren schon aufgrund Ihrer Ästhetik. Die fachbezogene Interpretation von Satelliten- und Luftbildern sind Teil der Bildinterpretation, die in Bayern als eine grundlegende Arbeitstechnik vermittelt werden soll und ist Gegenstand eines Teiles der Abiturprüfung.

Schrägluftbild

Google Maps ist die "kleine" Variante von Google Earth, einem durchaus sehr mächtigen, aber auch komplizierteren Werkzeug z.B. für den Geographie- und Geschichtsunterricht.

Google Maps ermöglicht über die statischen Luftbilder hinaus eine zoom- und verschiebbare Bildansicht und damit einen Mehrwert. Dieser besteht darin, dass

  • man sich Details vergrößert ansehen kann und damit eine Vermutung präzisieren oder belegen kann.
  • das ursprünglich statisch gegebene Bild kann durch Herauszoomen in einen räumlich größeren Zusammenhang gestellt werden.
  • Der Vergleich Karte und Bild erfolgt durch die Möglichkeiten Karte-Satellitenbild-Hybrid direkt.

Inhaltsverzeichnis

Google Maps und Google Earth

Die unten vorgestellten Beispiele beschränken sich auf Google-Maps-Anwendungen, auch wenn die angegebene Literatur sich mit beiden Möglichkeiten beschäftigt. Zu Google Earth sollen zu einem späteren Zeitpunkt Ergänzungen erfolgen.

In Google Earth hat man zusätzlich die Möglichkeit eines Schrägluftbildes und eine 3-D-Darstellung zu erzeugen. Google-Earth bietet drüber hinaus Zusatzinformationen und weitere Tools, die in dem Video unten veranschaulicht werden.

In Google Earth und Google Maps stehen zusätzlich die Google-Street-View-Optionen zur Verfügung, die den Übergang vom Satellitenbild zum Luftbild mit der Möglichkeit einer "virtuellen Exkursion" ermöglichen. Stehen keine Street-Views zur Verfügung, so stehen Photos von Google-Maps-Nutzern zur Verfügung, die man zublenden kann.

(Für noch nicht hinreichend Vertraute: Das gelbe Männchen mit gedrückter linker Maustaste in das Bild ziehen auf eine nun blau markierte Straße oder einen Punkt; durch Loslassen der linken Maustaste fixieren durch bzw. für zuzublendende Fotos in mit dem Labelknopf "Fotos" wählen.)

Google Maps und Google Earth nutzen je nach Ebene im gleichen "Bild" fotografische Luftbildmosaike oder aber die Mosaike der RGB-Kanäle von Sensoren unterschiedlicher Satellitensysteme, die z.T. zu unterschiedlichen Zeiten beflogen wurden. Das schränkt die Interpretationsmöglichkeiten der Bilder in den Augen von Fernerkundlern stark ein. Für die Schule spielt diese Kritik keine Rolle bzw. kann durch die Nutzung von Satellitenbildern, dessen Sensoren man kennt und deren Befliegungsdaten man kennt ergänzt werden. (Siehe Robert Roseeu: Satellitengeographie - mit vielen Beispielen für den Unterricht aufbereitet)

Implementiert man eine Google-Maps-Anwendung auf einer HTML-Seite durch Einfügen des angebotenen Linkcodes, so stehen neben Karte und Satelliten-Ansicht auch ein Earth-Tool zur Verfügung. Das heißt, man kann von der Senkrechtansicht zur Schrägbild-Ansicht wechseln und die Blickrichtung verändern. Darüberhinaus werden auf Google Earth existierende 3D-Objekte mit eingeblendet. Und davon gibt es zwischenzeitlich schon sehr viele. (Beispielsweise ist selbst die Rothenburger St.-Jakobskirche in 3D-Ansicht verfügbar![1])


Beispiele

Erstellen von personalisierten thematischen Karten

mit MAPSENGINE GOOGLE LITE

  • Genaue Verortung von Objekten möglich
  • verschiedene Symbole, auch Signaturen in verschiedenen Farben
  • Linienelemente
  • Verschiedene einblendbare Ebenen möglich
  • Zoomfunktion
  • Verschiedene Hintergünde (Satellitenbild, Karte, ...) möglich

Ein einfaches Beispiel: Aufschlüsse und Naturlehrpfade im Umkreis einer Schule

Zum Erstellen der persönlichen Karten muss man bei Google ein Konto besitzen (anmelden).

Stadtgeographie

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee

Brasilia - Traum vom Aufbruch eines Landes vor 50 Jahren und was daraus wurde

Ab einer bestimmten Zoomstufe ist bei diesem Beispiel die 45°-Schrägansicht möglich!



Stift.gif   Aufgabe
Plan der Stadt mit Symbolgehalt
Palast des Präsidenten
Kathedrale von Brasilia
  1. Informiere dich über BrasiliaWikipedia-logo.png in der Wikipedia und in der der KLETT-Infothek
  2. Informiere dich über den Architekten Oscar NiemeyerWikipedia-logo.png, der Brasilia entwarf.
  3. Mache auf Google Maps.svg Maps einen virtuellen Spaziergang durch Brasilia.


... und der Gegensatz vom Aufbruch


Ehemals Traumstraße - heute nur noch ein Alptraum

Google Maps.svg Maps: Erschließung des Amazonasbeckens


im Kontext: Die Transamazonica - Beispiel der Erschließung des Regenwaldes - im RSG-Wiki

im Kontext: Rondonia - UE bei SATGEO


Weitere Links:



Stift.gif   Aufgabe

Suchen Sie im Stadtbild die historischen Grenzen der Stadtentwicklung und beschreiben Sie Erweiterungen

Verweis auf Seite im Kontext: Stadtgeographie - im RSG-Wiki

Flurformen in Thüringen und Bayern - Mödlareuth

Stift.gif   Aufgabe
  1. Betrachte das Bild genau. Beschreibe, was an Flurstücken im Bild auffällt.
  2. Versuche es zu erklären! (Hilfe: Nutze den Button Hybrid)

Im Kontext: Ehemals geteiltes Deutschland

Morphologie und Nutzung im Taubertal

Mit 3-D-Möglichkeit [2]

Stift.gif   Aufgabe

Wo sehen Sie obigem Luftbild

  • die Tauber
  • ein Kerbtal
  • Überreste der Rothenburger Landhege
  • die Keltensiedlung Finsterlohr
  • bereinigte Weinberge
  • unbereinigte Weinberge
  • Lesesteinhaufen
  • möglicherweise Dolinen?

Im Kontext: Exkursion der Fachschaft Erdkunde im Juli 2011 - im RSG-Wiki

Bewässerung traditioneller Oasen und moderner Formen

Stift.gif   Aufgabe
  1. Informiere Dich über das Klima von El Oeud!
  2. Beschreibe die Oasen nordöstlich von El Oued!
  3. Finde Zusammenhänge zwischen dem Ausbau dem Bau von Tiefbrunnen und dem Oasensterben. Fertige eine Kausalkette an.

Verweis auf Seite im Kontext: Passatwüsten - im RSG-Wiki

Flurformen, Bewässerungsarten - Erosionserscheinungen - Gegenmaßnahmen in den USA

Verweis auf Seite im Kontext: zum.de:Faecher/Ek/BAY/gym/Ek11/ppt/ppdown.shtml

Desertifikation in der Sahelzone

Stift.gif   Aufgabe

Suche nach Anzeichen der Desertifikation - Welche Formen lassen auf äolische bzw. fluviatile Erosion schließen

Im Kontext: Ökosysteme und anthropogene Eingriffe - im RSG-Wiki

Nutzung der kalten Zonen - Ölsande in Kanada

Stift.gif   Aufgabe

Kontext bei: Die kalten Zonen - im RSG-Wiki


Wassernutzung in den Alpen - Walchenseekraftwerk

3D-Ansicht [3]

Stift.gif   Aufgabe

1. Welche Aufgaben erfüllen die im Bild markierten Bereiche im Gesamtsystem Isar-Loisach/Walchenseekraftwerk?
2. Welche Folgen könnte dies haben? Betrachte Ober-, Mittel- und Unterlauf der Isar ab Wolfratshausen genauer!

Seite im Kontext: Wasser als Lebensgrundlage - im RSG-Wiki

Der Aralsee


Assuanstaudamm

Stift.gif   Aufgabe

Im Kontext: Wasser als Lebensgrundlage: Der Aussuanstaudamm und seine Folgen - im RSG-Wiki

Methodik und Didaktik

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Whiteboards halten zunehmend Einzug in deutsche Klassenzimmer. Zumindest steht eine transportable Einheit mit Computer, Beamer und (hoffentlich) Internetzugang zur Verfügung Über Computerräume verfügt in der Zwischenzeit (fast) jede Schule. An meiner in dieser Hinsicht gut ausgestatteten Schule verfügen wir über alle drei Varianten.

Damit eröffnen sich für den Einsatz von Google-Maps im Unterricht zahlreiche Möglichkeiten:

1. Lehrer- oder Schülervortrag im Klassenzimmer

Gegeben ist ein Thema

  • Referieren und Veranschaulichung der Bildinhalte
  • Gemeinsames Erarbeiten der Bildinhalte
  • Klären von Fragen im Sachzusammenhang

2. Gruppenarbeit im Computerraum oder Schüler bringen Ihren eigenen Laptop mit und haben Zugang zum Internet über ein vorhandenes schuleigenes Drahtlosnetzwerk.

Gegeben ist entweder eine konkrete Aufgabenstellung:

  • z.B. "Welche Stadtentwicklungsphasen einer europäischen Stadt kannst Du aus dem gegebenen Satellitenbild ableiten"

oder

eine offene Aufgabenstellung


  • z.B. "Welche verschiedenen Themenbereiche könnte man in folgendem Satelliten-/Luftbild ansprechen? Belege Deine Aussagen und beschreibe für den jeweiligen Themenbereich einzelnen Gesichtspunkte aus dem Unterrichtszusammenhang.

Dabei können natürlich Zusatzinformationen in verschiedenen Formen gegeben sein, denkbar ist die Einbindung dieser Zusatzinformationen in einem Schulwiki.

In der Erarbeitungsphase bearbeitet jeder Schüler/jede Schülerin entweder alleine oder allenfalls in Zweiergruppen (Zweiergruppen sind durchaus sinnvoll) die jeweiligen Fragestellungen.

In der anschließenden Diskussionsphase werden die Einzel- oder Gruppenergebnisse am Satelliten-/Luftbild präsentiert und diskutiert.

Wichtig ist dann eine Zusammenfassung, die im Unterrichtzusammenhang beispielsweise in Papierform an die Schüler verteilt/oder noch vor Ort ausgedruckt wird. Eine weitere Möglichkeit ist, die Ergebnisse der Interpretation zusammen mit der Einbindung von Google-Maps im Schulwiki zur Verfügung zu stellen. --Bernhard Heim 05:15, 30. Nov. 2012 (CET)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

Sammlung von weiteren Beispielen

Mit Google-Maps-Engine-Lite eigene Karten erstellen

→ Google-Maps-Engine-Lite zur Erstellung thematischer Karten

Fragen der Einbindung in das Wiki

Wie binde ich die Google-Map in das ZUM-Wiki ein?

Wie komme ich an die Koordinaten meines Bildes?

  1. Suchen Sie den Ort in Google Maps.
  2. Kopieren Sie den URL-Text.

Die ersten beiden Zahlen sind die geographische Breite und die geographische Länge.

Geben Sie in der Kopie des Quelltextes eines der obigen Beispiele diese für

lat=51.249614
lng=1.39595

ein. Die anderen Parameter können Sie ebenfalls verändern.


Geplant:

Küstenformen in Deutschland
Vulkan
Der Oberrheingraben


Weblinks


Siehe auch

Google Maps im ZUM-Wiki einbinden