Jesus

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Gymnasium Gerabronn‎ | 2011‎ | Ethik‎ | K2
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jesus

Der Name Jesus stammt vom dem Namen Jehoschua ab, welcher bedeutet „Gott ist die Rettung“. Der Name Jehoschua würfelt sich aus dem hebräischen Verb jascha (retten) und dem aramäischem Namen Jeschua zusammen. Jesus wird entweder als der Messias und Sohn Gottes oder als jüdischer Wanderprediger gesehen. Er spielt die Hauptrolle im Neuen Testament und ist ein wichtiger Bestandteil des christlichen Glaubens.


Jesus Christus am Kreuz



Inhaltsverzeichnis

Geschichte Jesu

Geburt Jesu

Laut christlicher Weihnachtstradition ist Jesus Christus am 24./25. Dezember vor 2011 Jahren in Bethlehem geboren worden und mit seiner Geburt begann die Zeitrechnung. Dies wird jedoch angezweifelt, da man festgestellt hat das es unmöglich ist das Jesus vor 2011 Jahren geboren wurde. In er Bibel steht das die Volkszählung, welche König Herodes angeordnet hatte, schuld sei das Jesus Eltern ihre Heimat verlassen mussten um nach Bethlehem ziehen, wo Maria Jesus zur Welt gebracht hat, doch Historiker sind sich sicher das König Herodes 4 Jahre vor dem Beginn unserer Zeitrechnung verstorben ist und somit geht man davon aus dass es sich bei der christlichen Zeitrechnung um einen Rechenfehler handeln muss. Ebenso zweifelt man daran dass der 24./25. Dezember sein wirklicher Geburtstag ist, denn dieses Datum war schon vor dem Christentum ein heidnisches Fest zur Verehrung des Sonnengottes und man vermutet dass die Christen einfach das Datum dieses Festes übernommen haben.


Leben

Jesus war der Sohn eines Zimmermannes und das erstgeborene Kind der Jungfrau Maria. Er wuchs in der Stadt Nazaret auf und predigte dort schon während seiner Jugendzeit. Er wanderte durch das damalige Galiläa um zu predigen. Auf seiner Reise ließ er viele Wunder geschehen und heilte unter anderem Menschen. Während seinem Weg durch Galiläa gesellten sich 12 Jünger zu ihm, Männer und Frauen, welche ihm dabei helfen wollten Gottes Reich zu verkünden.


Tod und Auferstehung

Judas, einer seiner Jünger verriet Jesus und er wurde von den Römern gefangen genommen und gekreuzigt. Bei seiner Hinrichtung wurde er und seine Religion verspottet durch eine Inschrift am seinem Kreuz, König der Juden. Er starb noch am selben Tag und wurde in einer Höhle beerdigt. 3 Tage nach seiner Beerdigung ist er laut dem Neuen Testament wieder auferstanden und hat verkündet, dass er für die Sünden anderer gestorben ist und auf die Vergebung der Sünden baut die christliche Religion auf.


Jesus und die christliche Religion

Jesus ist der Grundbaustein für die christliche Religion, den die Christen glauben an die Wiederauferstehen, das Leben nach dem Tod und die Vergebung der Sünden. Diese Dinge lehrt uns das Neue Testament und das Neue Testament beschreibt die Taten Jesus Christus, seine Predigen und hat dem christlichen Glauben seine heutige Form verliehen. Die Juden als Beispiel leben eine andere Religion. Sie glauben genauso wie die Christen an das was im Alte Testament steht, jedoch glauben sie nicht an Jesus Christus, da sie ihn nicht als den Messias anerkennen und somit haben sie auch nicht das Neue Testament in ihre Tora aufgenommen haben.


Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazaret#Geburts-_und_Todesjahr

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus#Jesu_Auferstehung

http://www.geburtstagsirrtum.de/

!! DIE BIBEL !! (Neues Testament)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tora


Kommentare

Obwohl man über Jesus wohl noch einige Bücher füllen kann, finde ich gut dass du dich knapp und gut verständlich gehalten hast. Dennoch muss ich sagen, dass ich das Wirken von Jesus vermisse. Du hast zwar geschrieben dass er Wunder vollbracht hat, aber nicht was für welche. Aufgrund dieser Wunder ist er ja so berühmt und wird in der christlichen Religion verehrt. Sonst wär er ja einfach nur ein Mann der sagt er sei der Sohn Gottes. Da hättest du vielleicht ein paar noch erwähnen können. - GG-Ethik-LK

Danke für deine Kritik, jedoch muss ich dir bei dem Punkt, dass Jesus durch seine „Wunder“ berühmt geworden ist, widersprechen. Ich habe bei meinen Nachforschungen herausgefunden, dass die Christen Jesus nicht verehren weil er irgendwelche Menschen geheilt hat, sonder weil er für Sie gestorben ist und alle Sünden auf sich genommen hat. Ich habe deshalb nicht genauer über die vollbrachten Wunder berichtet. (MH)

Mir gefällt die Zusammenfassung, denn sie ist klar strukturiert und gut zu durchschauen. Die seine Bedeutung für die unterschiedlichen Religionen ist auch zu erkennen, jedoch wäre eine detailiertere Aufschlüsselung noch interessant. Denn Jesus ist in den drei großen monotheistischen Religionen enthalten. Sowohl die Juden, die Christen und die Muslime sehen Jesus als eine Art Prophet/Priester, er hat aber eine unterschiedlich starke Gewichtung. Bis auf diesen Punkt finde ich den Artikel gelungen. GG-EK11AR 15:44, 2. Jan. 2012 (CET)

Erstmal finde ich gut, dass du gleich zu Beginn auf die Unklarheit über das Geburtsdatum von Jesus eingehst, da ich glaube, dass vielen Menschen überhaupt nicht bewusst ist, dass Jesus mit großer Wahrscheinlichkeit eben nicht am 24. Dezember geboren wurde. Allerdings ist die Bezeichnung "vor 2011 Jahren" etwas unpraktisch, denn nächstes Jahr sind es schon 2012 Jahre :). Ich hätte außerdem noch gerne darüber gelesen, was es eigentlich heißt, Gottes Sohn zu sein. Ich verstehe nämlich bis heute nicht, wie Jesus gleichzeitig Gottes Sohn und die Menschwerdung Gottes sein kann. Vielleicht bin ich ja auch einfach nicht bibelfest genug, aber bedeutet das etwa, das Gott schizophren ist? Vielleicht wäre das aber auch eher Thema für ein Essay als für einen Wiki-Artikel...(KA)

Ich finde diesen Beitrag wirklich sehr gut und klar strukturiert. Das Problem der Zeitrechnung anzusprechen hat einigen Mitschülern sicherlich erstaunt. Gibt ein dickes Plus von mir Michael. Allerdings hättest du Näher in seine Auferstehung und auf das Weihnachts- und Osterfest eingehen können. Alles in allem ist es aber eine runde Sache - Sehr gut ! <3 (MT)