Caspar David Friedrich: Biographie

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caspar David Friedrich Porträt
  • 05.09.1774: geboren in Greifswald
  • 07.03.1781: Tod der Mutter Sophie Friedrich
  • 18.02.1783: Tod des Bruders Johann F. beim Schlittschuhlaufen
  • 1790: Zeichenunterricht bei Johann G. Quistorp
  • 27.05.1991: Tod der Schwester Maria
  • 1794: besucht Akademie in Kopenhagen
  • 1798: erster Besuch Dresdens
  • 1805: gewinnt ein Preisausschreiben für seine Werke
  • 14.12.1805: Dankesschreiben von Goethe für seinen Preis
  • 22.12.1808: Tod der Schwester Catherina
  • 1808 um Weihnachten: Ausstellung seines Bildes (Tetschener Altar)
  • dafür erntete er große Kritik durch Einflussreichen Kammernherrn
  • 1809: Tod des Vaters Namens Adolfs
  • Juli 1810: Riesengebirgswanderung
  • 1812: Erwerb des Bildes „Morgen im Riesengebirge“ durch preußischen Kronprinzen
  • 04.12.1816: zum Mitglied der Akademie Dresden ohne Lehramt (trotzdem 150 Taler Gehalt)
  • 21.01.1818 Hochzeit Caroline Bommer aus Dresden
  • Um 1820 private umfangreiche Lehrfähigkeit
  • 23.12.1824 Geburt seines Sohnes Gustav Adolf
  • 1824 Erkrankung Casper David Friedrichs
  • 1835 Schlaganfall (Lähmung seiner rechten Hand)
  • dadurch konnte in den letzten Jahren seines Lebens nicht mehr arbeiten als Künstler
  • 23.6.1838 Tod seines letzten Familienmitgliedes Bruder Adolf
  • 13.11.1338 Hochzeit seiner Tochter Emma
  • 7.05.1840 Tod in Dresden mit 66 Jahren

Video- und Bildquellen

Textquellen

  • Helmut Bösch Supra - Caspar David Friedrich
  • Walter 1974 - Casper David Friedrich