Brandung bei Rügen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brandung bei Rügen (Carl Gustav Carus)

Carl Gustav Carus wurde am 3. Januar 1789 in Leipzig geboren und ist am 28. Juli 1869 in Dresden gestorben. Er war ein deutscher Arzt (Gynäkologe, Anatom, Pathologe, Psychologe), Maler und Naturphilosoph. Carl Gustav Carus gilt als Universalgelehrter des 19. Jahrhunderts in Deutschland und sein Gesamtwerk wurde 2009/2010 gewürdigt.


Brandung bei Rügen ist eines der berühmten Kunstwerke von Carl Gustav Carus. Es ist im Jahr 1819 im Stil der Romantik entstanden. Die Originalgröße beträgt 94 x 64,5 cm und ist mit Ölfarbe auf Leinwand gemalt. Das Bild macht einen Eindruck von Unabhängigkeit, Freiheit, Aufgewühltheit, Dunkelheit und Einsamkeit. Es ist großflächig in der Zentralperspektive gemalt und es wurden kalte bzw. getrübte Lokal- bzw. Gegenstandsfarben verwendet. Hell-Dunkel- und Qualitätskontraste sind vorhanden, wobei die Lichtquelle auf dem Bild nicht sichtbar ist.

Carl Gustav Carus wurde bei seinen Werken vor allen Dingen von Caspar David Friedrich beeinflusst, er knüpfte oft an seine Werke an , zudem war Carus ein großer Fan der "Urnatur". Seine gemalten Landschaften spiegelten meistens das Lebensgefühl in der Romantik wieder, so entstanden beispielsweise "Das Eismeer bei Chamouix" und der "Blick auf Dresden von der Bruehlschen Terasse". Neben den Landschaften malte er ideale Kompositionen, Mondnächte, gotische Architekturen und Ruinen, auch malte er Ansichten von Dresden und seiner Umgebung.