Fallaise Pape

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Bildbeschreibung

Eines von vielen Werken des Malers Norbert Tadeusz ist das Bild „Fallaise Pape“. Es zeigt eine Landschaft am Meer mit einer steilen, schroffen Küste. Es herrscht starker Wellengang, die die Wellenbrecher sind überflutet. Dunkle Wolken, die Färbung des Himmels zeigen das raue Klima der Küste. Durch die wirklichkeitsnahe Art des Bildes, fühlt man sich als wäre man auf einem Boot im Meer.


Analyse

Norbert Tadeusz malte dieses Bild mit Ölfarben auf eine Leinwand. Es zeigt eine asymmetrische Landschaft, die sehr realistisch und naturalistisch ist. Durch Gegenstandsfarben und raumschaffende Mittel wirkt das Bild noch einmal viel realistischer. Er benutzte benutzte warme, helle und intensive Farben. Durch die Komplementärfarben Orange und Blau, wird ein Übergang zwischen Himmel und Wasser geschaffen. Außerdem schafft es eine harmonische Atmosphäre. Durch einen weiteren Kontrast, dem Qualitätskontrast wird das Gemälde natürlicher und realistischer. Norbert Tadeusz brachte oft in seine Bilder Licht- und Schattenplätze ein. Dies sieht man am Strand.


Biografie

Norbert Tadeusz (1940-2011), war einer der bekanntesten deutschen Künstler der Gegenwart. Seine Gemälde besitzen oft komplexe Kompositionen und eine anteilnehmende Farbkraft. Er malte meistens Körper mit extremen Positionen und verwirrenden Perspektiven. Er war ein Künstler der Postmoderne. Die Postmoderne ist eine geistig-kulturelle Bewegung im 20. Jahrhundert.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Tadeusz


Aussage

Das Bild zeigt uns das Zusammenspiel des Meeres mit der Küstenlandschaft, die Rauheit des Wetters und gleichzeitig durch das aufgezeigte Morgen- bzw. Abendrot die Liebenswürdigkeit dieser Landschaft.


Weblinks

http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Tadeusz

http://www.hatjecantz.de/postmoderne-5051-0.html

http://www.welt.de/kultur/article13485637/Kuenstler-Norbert-Tadeusz-in-seinem-Atelier-gestorben.html