Historische Zeitungen digital

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wuppertal Platz am Kolk 0002.jpg

Nichts ist langweiliger als eine Zeitung, die älter ist als einen Tag!

In dieser Seite wird der Frage nachgegangen, ob diese Aussage so haltbar ist. Die Digitalisierungsbestrebungen verschiedenster Organisationen machen historische Zeitungen für alle verfügbar. Inwiefern diese auch für den Unterricht einsetzbar sind, wird in dieser Seite in Ansätzen nachgegangen. Für die Forschung sind historische Zeitungen ohnehin interessant. Darüberhinaus wird ein Einstieg in die Recherche in historischen Zeitungen gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Zeitung?


1582
Valentin Schönigk, auch Schönigius, geb. 1544 in Kronstadt (Rumänien) ,
Buchdrucker in Augsburg (1572-1614) gest. 1618 (Quelle: [1]

Eine ZeitungWikipedia-logo.png war ursprünglich der Begriff für eine beliebige Nachricht.

So dürfte eine der ältesten Nachrichten, die den Begriff Zeitung trug, die 1684 der in Augsburg erschiene Bericht über die 1582 stattfindende Schlacht Spaniens gegen die portugiesisch-französische Flotte vor den Azoren gewesen sein (vgl. links, Marinha_PortuguesaWikipedia-logo.pngEnglisch-Spanischer_Krieg_(1585–1604)Wikipedia-logo.png.)

Bremer Nachrichten 1743

Zeitungen in unserem heutigen Sinne, also eines periodisch erscheinenden Druckerzeugnisses mit verschiedenen Sparten, erschienen erst anfangs des 17. Jahrhunderts (vgl. Geschichte der ZeitungWikipedia-logo.png.)

Zweck historischer Zeitungen

Historische Zeitungen sind vielfach schon auf Grund ihrer alten Schrift und ihrer Illustrationen ein ästhetisches Dokument der jeweiligen Zeit. Darüber hinaus dokumentieren sie historische Ereignisse der „großen Geschichte“, die zwar anderweitig auch dokumentiert ist, historisch weniger wichtige Ereignisse, die aber für die Regionalgeschichte wichtig sind und u. U. (noch) keinen Eingang in die (Fach-)literatur gebunden haben und sonstige Ereignisse, die bislang in die Wissenschaften noch kaum einen Eingang fanden und ohne historische Zeitungen verloren wären. Sie erweitern somit den Bücherbestand von Bibliotheken um wichtige Recherchemöglichkeiten. Insbesondere die zunehmende digitale Erfassung und Verfügbarkeit über das Internet (vgl. Digitale Bibliotheken ermöglicht zeit- und ortsunabhängig einen Zugriff auf diese Quellen.

Geschichte

Natur- und Geowissenschaften

Beispiele
  • in der historischen Klimatologie/Klimageographie gewinnen Zeitungen für die Erforschung des Klimas in der Neuzeit eine zunehmende Bedeutung (vgl. Historische_Klimadatenbank_(HISKLID))
  • Insbesondere sind in historischen Zeitungen Extremwetterereignisse dokumentiert - (vgl. Tornados in Deutschland)
So verzeichnet "The European Library" unter dem Begriff "Windhose" mit Mehrfachnennungen 2460 Windhosen im Zeitraum von 1800 bis 1940 mit z. T. detaillierten phänologischer Beschreibung

Gesellschaftswissenschaften

Haben historische Zeitungen einen Platz im Unterricht?

Bismacks Rücktritt - Britisches Magazin PUNCH

Aktuelle Zeitungen finden aus verschiedenen Gründen seit Jahren Eingang in den Deutschunterricht. Insbesondere im Geschichtsunterricht könnten historische Zeitungen Ihren Eingang finden:

Geschichte


Neben der in fast jedem Geschichtsbuch zu findenden Karikatur (vgl. rechts) bieten historische Zeitung durchaus mehr für den Unterricht in Projekten und Seminaren bzw. für Seminararbeiten. Geschichtsbücher bieten eine komprimierte, objektivierte Darstellung des historischen Geschehens aus heutiger Sicht und lassen die unterschiedlichen Facetten in verschiedenen Ländern vergessen.

Ich bin zwar kein Geschichtslehrer, aber am Beispiel des Ausbruchs des 2. Weltkrieges könnte ich mir den Vergleich der Sichtweisen bzw. der Reaktion verschiedener Länder im Spiegel der Presse vorstellen.


Beispiel 1; Beginn des 2. Weltkrieges

Deutsches Reich Frankreich Großbritannien Australien USA
Deutsches Nachrichtenbüro (1.9.1939) L´Ouest Eclaire (2.9.1939) [2][3]

Beispiel 2: Kubakrise

Beispiel 3: Wiedervereinigungsbestrebungen/Meinungen zum Thema Wiedervereinigung (1946 - 1965)

Sozialkunde/Geographie/Geschichte

Beispiel 1: Gastarbeiter in der Bundesrepublik

Beispiel 2:: Auswanderung aus Deutschland - Einwanderung in die USA

[4][5][6]
Ellis Island [7]
  • Zwei Hinweise zum Thema - ohne Bezug zu Zeitungen:
Sehr schöne und informative Präsentation/Website des Hauses der bayerischen Geschichte
Zum.gif Zu- und Abwanderung von der Frankenhöhe


Geographie

Beispiel 1: Windhosen (Tornados) in Deutschland

Überblick über historische Zeitschriften im Netz und Erfordernisse für sinnvolles Arbeiten

Oberschwäbischer Anzeiger 1911-01-19.jpg

Digitale historische Zeitungsarchive gibt es im Internet in großer Zahl. Viele sind kostenpflichtig oder zumindest registrierungspflichtig, bieten dann aber eine eingeschränkte Recherchemöglichkeit. Die hier vorgestellten historischen Zeitungen sind alle kostenlos und frei zugänglich, aus urheberrechtlichen Gründen oder des zeitlich beschränkten Erscheinungszeitraums meist nur bis Anfang der 1920-er Jahre verfügbar.

Weiterhin wurden nur solche aufgenommen, bei denen eine Volltextsuche möglich ist. Viele bieten die Möglichkeit die oder mehrere Seiten im Original als PDF-File herunterzuladen. Verlinkung ist fast überall möglich, eine Einbindung in eigene Seiten bietet wohl nur books.google für seine digitalisierten historischen Zeitungen an (vgl. Punkt 1)


Die hier vorgestellte Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist gedacht als ein Einstieg in die Nutzung digitaler historischer Zeitungen.

Bei den unten zusammengestellten digitalen Angeboten historischer Zeitungen muss man unterscheiden zwischen frei nach Schlagworten durchsuchbaren Zeitungen (Scan und OCR: SO) und solchen, die lediglich als Scan (S) vorliegen.

Verweisseiten
Sehr umfangreiche, nach Ländern geordnete Liste von Zeitungen - mit Angabe der Zugänglichkeit
Europa
Deutschland
Bayern
Österreich
Schweiz
Australien
USA
Kanada