Hurrikan

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Diese Seite befasst sich mit tropischen Wirbelstürmen im Nordatlantik; im Nordpazifik nennt man das gleiche Phänomen Taifun.
Hurrikan Sandy: Satellitenbild vom 28.10.2012
Infrarotbild von Katrina am 29. August 2005 um 16:00 Uhr
Auge des Hurrikans Katrina, aufgenommen aus einem NOAA P-3 Flugzeug

Hurrikan wird ein tropischer Wirbelsturm genannt, wenn er Orkanstärke erreicht und sich im Atlantik, im Nordpazifik östlich der Datumsgrenze oder im östlichen Südpazifik entwickelt.

Inhaltsverzeichnis

Lernen und wiederholen

Lernen und wiederholen:     Erdbeben · Hurrikan · (verschiedene) Naturkatastrophen · Plattentektonik · Schalenbau der Erde · Tornado · Tsunami · Vulkanismus

→ Lernen und wiederholen

Aktuelles

Regelmäßige Informationen zu aktuellen Hurrikans liefert insbesondere Naturgewalten.de sowie die W-Logo.gif Wikipedia und die Tagespresse.

Diese Seite

Anlass für diese Seite im ZUM-Wiki waren drei Hurrikans im Jahr 2005:

  • Der Hurrikan Katrina traf am 29.08.2005 auf die Südostküste der USA und richtete große Schäden an. Dieses Ereignis ist der Anlass gewesen, diese Seite einzurichten.
  • Am 24.09.2005 traf dann Hurrikan Rita die Südküste der USA.
  • Katrina Wilma erreichte am 21.10.2005 die Küste Mexikos auf der Halbinsel Yucatan und am 24.10.2005 die Küste der USA in Florida.

Diese drei Hurrikans sind hier dokumentiert. Darüber hinaus dürfen gerne immer wieder gerade aktuelle und insbesondere besonders bedeutsame Hurrikans ergänzt werden.

Vornehmlich soll es hier um die unterrichtlichen Aspekte des Themas Hurrikan gehen (wofür Aktualisierungen immer wieder erlaubt und erwünscht sind).

Hurrikan Sandy 2012

Hurrikan Sandy: Satellitenbild vom 29.10.2012
Karten/Satellitenbilder
Nachrichten
"NASA. Am Tiefdruckgebiet abgeprallt, Energie aus dem Golfstrom gesogen, von der Springflut verstärkt - mehrere Zufälle lassen Hurrikan "Sandy" zum Supersturm anwachsen. In der Region könnten bis Mittwoch bis zu 400 Liter Regen pro Quadratmeter fallen; so viel wie in Hamburg in einem halben Jahr."
"29.10.2012 · Katastrophenstimmung an der amerikanischen Ostküste. Die Städte New York und Washington rüsten sich für ein Jahrhundertunwetter. Die Börse bleibt geschlossen, und Präsident Barack Obama warnt vor langen Stromausfällen."
"Die Zerstörungskraft des Hurrikans "Sandy" veränderte mancherorts die Form der US-Küste. In der Stadt Mantoloking in New Jersey zog sich eine Wasserschneise mitten durch den Ort, wie Luftaufnahmen zeigen."
Hintergrundinformationen
  • sehr gute Erklärungen über das Zusammenwirken unterschiedlicher Entstehungsbedingungen bei spektrum.de

Hurrikan Irene 2011

Hurrikan Irene 2011: Zugbahnkarte des Hurrikans

Informationen unter:

Hurrikans 2005

Überblick 2005

Hurrikan Wilma (2005)

Hurrikan Wilma am 20. Oktober 2005

Wilma im Überblick

Karten und Grafiken zu Wilma

Hurrikan Rita (2005)

Hurrikan Rita, 21.(?) September 2005
Hurrikan Rita ist nun auch der drittstärkste Hurrikan, der seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen Mitte des 19. Jahrhunderts auf dem Atlantik beobachtet wurde.

W-Logo.gif Hurrikan Rita, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 22.09.2005 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Rita im Überblick

Rita traf ungefähr an derselben Stelle auf die Südküste der USA wie der so genannte Galveston-Hurrikan im Jahr 1900.

Karten und Grafiken zu Rita

Hurrikan Katrina (2005)

Katrina im Überblick

Zahlreiche Links zu Hurrikan Katrina und zu Hurrikans allgemein
Meldungen, Fotos und Grafiken
mit Satellitenbildern, Grafiken und einer Animation (AVI, 3611 KB) von Satellitenbildern, die den Weg des Hurrikans Katrina zeigt.
Mit Bildergalerie und umfangreichen Spezial

Berichte über Katrina

Der Hurrikan Katrina und seine Folgen waren wochenlang ein Hauptthema der Nachrichten. Viele Berichte belegten dies. Einen Eindruck davon vermittelt die Übersicht in den Wikinews:

Fotos, Satellitenbilder, Karten und Grafiken zu Katrina

Galveston-Hurrikan (1900)

Als Galveston-Hurrikan wird der Hurrikan bezeichnet, der am Samstag, dem 8. September 1900 die texanische Stadt Galveston zerstörte. Mit durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten von über 200 Kilometern pro Stunde und Böen, die bis zu 300 Kilometer pro Stunde erreichten, war der Galveston-Hurrikan ein Sturm der Kategorie 4 auf der Saffir-Simpson-Skala.

W-Logo.gif Galveston-Hurrikan (1900), Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 27.09.2005 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hintergrundinformationen
Galveston-Hurrikan (1900)Wikipedia-logo.png
Fotos
Ritas verheerender Vorläufer: Der große Sturm von 1900 - Fotostrecke, 4 Bilder (Spiegel-Online, 22.09.2005)

Über Hurrikans

Übersicht

Zahlreiche Links zu Hurrikan Katrina und zu Hurrikans allgemein
"Sie sind thermodynamische Kraftprotze - und suchen Atlantik, Pazifik und Indischen Ozean regelmäßig heim. Tropische Wirbelstürme tragen verschiedene Bezeichnungen, unterliegen aber denselben Regeln: Es gibt eine Minimaltemperatur, eine feste Drehrichtung - und am Äquator geht gar nichts."

Klimawandel und Hurrikans

"Ist der Klimawandel und damit der Mensch mitschuldig an der Hurrikan-Rekordsaison 2005? Seit der "Katrina"-Katastrophe von New Orleans haben Experten darüber gestritten. Jetzt halten zwei US-Forscherteams die menschliche Mitverantwortung für bewiesen."

Unterrichtsmodelle

"Schülerinnen und Schüler lernen mithilfe von Animationen und Satellitenfilmen die Entstehung eines Hurrikans und den Zugweg der tropischen Wirbelstürme über die Nordhemisphäre kennen."

Unterrichtsmaterialien

Bilder-Galerie

... über Hurrikans

"Begriffsklärung, Hintergrund, Aktuelles, Infografiken, Links, Unterrichtsmaterialien"
Sehr umfangreiches Material, das sich zur Unterrichtsvorbereitung, für Referate oder auch direkt für den Unterricht nutzen lässt.
"Hurrikans - tropischer Wirbelsturm oder auch Taifun genannt - sind gigantische Tiefdruckwirbel. Sie können einen Durchmesser von mehr als 500 km haben. Das Zentrum des Hurrikans bildet das nahezu windstille "Auge", dessen Durchmesser in der Regel zwischen 15 und 30 km liegt, aber auch 70 km erreichen kann."
Linksammlung
Kommentierte Linksammlung zu Hurrikans im Allgemeinen und Hurrikan Katrina im Besonderen
Grundlegende Informationen und Arbeitsanweisungen für Schüler-Versuche
  • Folie: Querschnitt durch einen Hurrikan
  • Kopiervorlage 1: Hurrikans - Informationen und Aufgaben
  • Kopiervorlage 2: Die Windstärken-Skala - Informationen und Puzzle
  • Geographie Infothek - Materialien und Links (Klett):
Informative Texte und Grafiken
"Hurrikans können nicht dem Klimawandel angelastet werden, könnten aber durch ihn verstärkt werden."
"Diese Sonderausgabe kann im Zusammenhang 'Wetter / Allgemeine Zirkulation der Atmosphäre' im Unterricht eingesetzt werden. Als idealer Anknüpfungspunkt eignet sich das Thema: Drucksysteme und Zyklone."
"Hurrikane an der Leine" und mehr; enthält u.a. drei Infografiken mit erläuternden Texten

... zu Hurrikan Katrina

Satellitenbild von Katrina am 28. August 2005 um 21:45 Uhr

Material- und Linksammlungen

Komentierte Linksammlung
"Ausnahmezustand im Süden der USA: ein GEO.de-Special zum Thema"
Kommentierte Linksammlung zu Hurrikans im Allgemeinen und Hurrikan Katrian im Besonderen
Überblick, Daten, Bilder, Grafiken, zahlreiche Links
Kurze, zusammenfassende Texte; gut ausgewähltes Bildmaterial
  • "New Orleans versinkt in den Fluten
Das Ausmaß der Katastrophe ist noch nicht abzusehen. Es wird befürchtet, dass Hurrikan „Katrina“ viele hundert Menschenleben gekostet hat. Besonders in New Orleans ist die Lage dramatisch. Welche Faktoren haben dazu geführt, dass es in New Orleans zu einer Katastrophe solchen Ausmaßes gekommen ist? Das Arbeitsblatt informiert die Schülerinnen und Schüler über die besondere geografische Lage der Stadt und stellt Zusammenhänge zwischen Klimawandel und gestiegener Zerstörungskraft von Wirbelstürmen her.
- Für die Klassen 7 bis 9. -
Umfang: 2 Seiten inkl. Lösungsblatt, Preis: 1.30 EUR"
  • Hurrikan „Katrina“ hinterlässt Spur der Zerstörung
Hurrikan „Katrina“ hat in der Küstenregion von Louisiana, Alabama und Mississippi eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Mehrere hundert Menschen starben und die UNO rechnet mit größeren materiellen Schäden als bei dem Tsunami-Drama in Asien. Mithilfe des Arbeitsblattes erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler Aufbau und Entstehungsfaktoren eines Hurrikans und informieren sich über weitere gefährliche Wettererscheinungen Nordamerikas.
- Für die Klassen 7 bis 9. -
Umfang: 2 Seiten inkl. Lösungsblatt, Preis: 1.30 EUR"
„Katrina“ nimmt am 28. und 29.08.2005 direkten Kurs auf die Stadt New Orleans. Im Anschluss an die typischen meteorologischen Erscheinungen verursacht der Wirbelsturm Dammbrüche, die dazu führen, dass die Stadt, die sich in einer topographischen „Schlüssellage“ befindet, langsam im Wasser versinkt. - Stundenumfang: 3 - Autor/-in: Ralf Wimmers"
Materialien zum Download: Didaktisch-methodischer Kommentar (kostenfrei); Abbildungen (0,50 €); Materialien, Aufgaben und Lösungen (1,30 €)

Karten

Weg des Hurrikans Katrina
Der Weg des Wirbelsturms; New Orleans
Übersicht; Der Weg des Wirbelsturms

Fotos und Satellitenbilder

Der Hurrikan Katrina trifft New Orleans.
"Am 29. August hat der Hurrikan Katrina den Südosten von Lousiana und die Küstenbereiche von Mississippi und Alabama verwüstet. Es kam zu historischen Überflutungen in New Orleans und Sturmschäden entlang der Küsten der drei Staaten. [...]
Diese Seite liefert einige Weblinks, unter denen satelliten- und luftgestützte Informationen über die Ausdehnung der Überflutungen bereitgestellt werden."
Beeindruckende Fotos ohne Angaben von Ort, Datum und Autor; aber absolut sehenswert
Fotos, Grafiken (Karten) u.a., die frei genutzt werden können.
"The Google Earth team is working on adding imagery of the impact of Hurricane Katrina. We will be posting links to this imagery for viewing as "image overlays" in Google Earth."
"The imagery posted on this site is of the Gulf coast of Louisiana, Mississippi and Alabama after Hurricane Katrina made landfall."
"Wie eine große Badewanne füllt sich derzeit die von Dämmen umgebene Stadt New Orleans. Nahezu ungehindert fließt nach dem Hurrikan "Katrina" das Wasser aus dem riesigen See Pontchartrain in die Stadt. Satellitenbilder zeigen, wie eine Metropole versinkt."


Im Hintergrund:

Einzelne Themen

3 Jahre alte Studie der Universität von Lousiana, bei der der Untergang New Orleans genau so vorhergesagt wird, wie er nun eingetreten ist.

... zum Thema Umwelt

"Die Stadt New Orleans versinkt in den Fluten, die Ölförderung im Golf von Mexiko liegt praktisch still und treibt den Ölpreis in neue Höhen, die Zahl der Toten ist noch nicht abzusehen: Der Hurrikan "Katrina" war die wohl größte Naturkatastrophe in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Klimaforscher sehen sich von ihr auf schreckliche Weise bestätigt. Die globale Erwärmung lässt ihrer Ansicht nach die Anzahl und Zerstörungskraft von Naturkatastrophen immer größer werden. Nicht nur den Vereinigten Staaten drohen in der Zukunft neue "Katrinas"; durch die Erwärmung der Meere könnte es in Zukunft auch im Mittelmeerraum zu Hurrikanen kommen. Um so dringlicher wird die Frage, wie die Politik dem Klimakollaps global und lokal entgegenwirken kann."
"Klimawissen auf Ihrer Festplatte oder CD"
"Freier Download vom Internet - für die persönliche Weiterbildung - für Lehrerinnen und Lehrer - für Schülerinnen und Schüler - für alle am Klima interessierten - für die nicht kommerzielle Weitergabe."
  • Siehe auch:

Linkliste

Allgemein

mit zahlreichen Satellitenbildern, Fotos, Datenmaterial und Links zu anderen Seiten mit weiterführenden Informationen

Hurrikans 2008

Hurrikans 2007

"Alarmstufe Rot: Kurz vor seinem Eintreffen in Mexiko und Belize hat sich Hurrikan "Dean" vergangene Nacht zu einem seltenen Monster-Sturm der stärksten Kategorie fünf entwickelt. Erste Ausläufer peitschen hohe Wellen an die Strände und schwere Regenfälle über das Land."
"Sechs Tote und schwere Schäden auf den Kleinen Antillen, auf Dominica und St. Lucia: Hurrikan "Dean" braust mit 240 Sachen durch die Karibik. Nun steuert er auf Jamaika zu. Auf Kuba wurden 50.000 Menschen vorsorglich in Sicherheit gebracht."

Siehe auch