Inklusion

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schema der Entwicklungsstufen schulischer Integration

Inklusion bzw. Inklusive Pädagogik ist ein neuer Ansatz in der Pädagogik, der zunehmend an die Stelle der Forderung nach Integration tritt.

Dies führt in der Konsequenz zu der Forderung, dass Schülerinnen und Schüler mit einem besonderen Förderungsbedarf in "normalen" Schulen verbleiben sollten, statt sie in speziellen Förderschulen unterzubringen.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Die inklusive Pädagogik ist ein neuer Ansatz der Pädagogik, dessen wesentliches Prinzip die Wertschätzung der Diversität (Vielfalt) in der Bildung und Erziehung ist. Befürworter der Inklusion betrachten die Heterogenität als eine Gegebenheit, die die Normalität darstellt. Sie plädieren für die Schaffung einer Schule, die die Bildungs- und Erziehungsbedürfnisse aller Schüler zu befriedigen hat.

W-Logo.gif Inklusive Pädagogik, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 12.12.2009 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Beispiele

Integrierte Gesamtschule Linden in Hannover

mehr Schulbeispiele

  •  : - im Vielfalt-lernen-Wiki

Linkliste

Siehe auch