Iran

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iran

Der Iran, veraltet als Persien bezeichnet, ist ein Staat in Vorderasien (Westasien). Mit rund 75 Millionen Einwohnern (Stand 2011) und einer Fläche von 1.648.195 Quadratkilometern zählt er zu den 20 bevölkerungsreichsten und größten Staaten der Erde. Das Land ist seit 1979, als im Zuge der Islamischen Revolution der letzte Schah gestürzt wurde, ein Gottesstaat, der sich als islamische Republik bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

Hinrichtungen

Trotz eines Rückgangs der Hinrichtungszahlen gegenüber dem Höchststand während der Islamischen Revolution von 1979Wikipedia-logo.png hat der Iran, was Hinrichtungen betrifft, "gemessen an der Einwohnerzahl die höchste Quote weltweit"[1] und es ist keine abnehmende Tendenz festzustellen.[2]

Atomprogramm

Am 14. Juli 2014 wurde in Genf ein Vertrag über das Iranische Atomprogramm, der Joint Comprehensive Plan of ActionWikipedia-logo.png (JCPOA) zwischen den UN-Vetomächten und Deutschland mit dem Iran unterzeichnet.[3]

"Sieben Monate nach dem Atomvertrag von Genf ist das Atomabkommen mit dem Iran in Kraft getreten. Die Atombehörde IAEA teilte in Wien mit, die Islamische Republik habe ihren Teil des Vertrages erfüllt und vollständig umgesetzt. Daraufhin hoben die USA und die EU die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran auf." [4]

Westliche Diplomaten erwarten davon schon seit 2015 einen Wachstumsschub von 7-8 Prozent für den Iran.[5] Der BDI-Präsident Ulrich GrilloWikipedia-logo.png und Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Volker Treier hielten im Januar 2016 eine Verdopplung der deutschen Ausfuhren in den Iran für realistisch.[6][7]

Unterrichtsmaterial

Ende des Atomstreits mit dem Iran?! (Arbeitsblatt 2015)

Anmerkungen

  1. Iran: Uno verurteilt hohe Zahl von Hinrichtungen Spiegel online 23.10.2012, abgerufen 19.1.2016<
  2. Zahl der Hinrichtungen im Iran wächst ZEIT online 21.2.2014; abgerufen 19.1.16
  3. Henner Fürtig: Der Atomvertrag mit Iran: erfolgreiche Beilegung einer internationalen Krise GIGA Focus 2015 Nr.4; abgerufen am 19.1.2016
  4. Atomabkommen: USA und EU heben Sanktionen gegen Iran auf ZEIT online 16. Januar 2016; abgerufen am 18.Januar 2016
  5. "Davon erwarten westliche Diplomaten laut einem Bericht des Wall Street Journals einen jährlichen Wachstumsschub für die iranische Wirtschaft von sieben bis acht Prozent. Sind die Sanktionen einmal beendet, könnte Iran nicht nur seine Erdölexporte verdoppeln. Das Regime wird auch Zugriff haben auf die mehr als 100 Milliarden Dollar, die derzeit im Ausland eingefroren sind." ATOM-ABKOMMEN: Irans Eintrittskarte in den Klub der Mächtigen Handelsblatt 14.7.2015; abgerufen 19.1.2016
  6. Frankfurter Rundschau vom 19.1.2016
  7. "Eine schnelle Wiederbelebung der Kontakte sei nötig, betonte der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Volker Treier. «Dann ist für deutsche Unternehmen mittelfristig ein Geschäftsvolumen von fünf Milliarden Euro drin; langfristig sind zehn Milliarden Euro Exportvolumen durchaus realistisch.»" Analyse: Deutsche Wirtschaft wittert Milliarden-Geschäfte FR online 17.1.16; abgerufen 19.1.16

Linkliste

Außenpolitik, Machtstrukturen, Scheitern des Chomeinismus, Frauenrechte, Jugend, Blogger
  • Portal:IranWikipedia-logo.png
  • Iran.ir; offizielle Webseite (englisch)
  • Länderprofil des Statistischen Bundesamtes
  • Iran (European Country of Origin Information Network; umfangreiche Quellen- und Linksammlung)