ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Deutschtest Klasse 8 2008

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Test + Lösung zum Download
Falls es Probleme mit der Ansicht gibt, bitte Firefox als Browser verwenden!


Kurzinfo
Logo ISB.jpg
Die Inhalte dieser Seite wurden der Digitalen Schule Bayern vom ISB zur Veröffentlichung der Jahrgangsstufentests in Form von interaktiven Lernpfaden zur Verfügung gestellt. Die Aufgaben sind frei. Autorentexte und Bilder unterliegen dem jeweiligen Lizenzinhaber und bedürfen dessen Genehmigung zur Veröffentlichung.

Sek II
Dieser Artikel ist Teil der
Digitalen Schule Bayern.

Lade dir zunächst die Textvorlage aus dem Internet herunter und drucke sie dir nach Möglichkeit aus.

Inhaltsverzeichnis

Kompetenzbereich I: Textzusammenfassung und Textverständnis

Aufgabe 1: Jeweils einer der folgenden Vorschläge erfasst den Kerngedanken eines Abschnitts am genauesten. Setze jeweils ein Kreuz!

Abschnitt 3 (Z. 14-22):

(!Kolja riskiert eine Wette mit sieben Jungen aus dem Ferienort.) (Kolja ist zu einer Mutprobe bereit.) (!Die Wette ist viel ungefährlicher, als es zunächst scheint.) (!Die Jungen wetten um etwas Verbotenes.)

Abschnitt 4 (Z. 23-29):

(!Die Wette soll nachts und auf freier Strecke durchgeführt werden.) (!Nur mit der Durchführung der Wette können die Jungen ihren Streit beenden.) (!Kolja, der „Kleine“, setzt sich durch.) (Kolja behauptet sich und die Wettbedingungen werden festgelegt.)

Abschnitt 5 (Z. 30-40):

(!Kolja gewinnt die Wette, weil er das Bewusstsein verliert.) (!Die Jungen halten ihn zurück, doch Kolja gewinnt die Wette.) (Kolja gewinnt die Wette und zeigt seine Überlegenheit.) (!Die Jungen fürchten Strafe, doch Kolja bleibt bei der Wette.)

Abschnitt 6 (Z. 41-45):

(!Kolja hat nun, während der Ferien, den Ruf, ein verwegener Bursche zu sein.) (Kolja genießt den Erfolg, auch wenn die Wette nicht spurlos an ihm vorbeigegangen ist.) (!Nachdem Kolja nach der Wette zur Station zurückgekehrt ist, erkrankt er an einem Nervenfieber.) (!Kolja muss später seiner Mutter die Täuschung eingestehen.)


Aufgabe 2: Überprüfe die folgenden Aussagen anhand des Textes und kreuze das Zutreffende an!

a. Koljas Mutter wählt diesen Ferienort, weil der Mann ihrer Verwandten dort eine Eisenbahnstation besitzt.

(!richtig) (falsch) (!nicht enthalten)

b. Weil Kolja die Eisenbahn und alle ihre Einrichtungen zu Hause genau studiert hat, weiß er, dass sein Unternehmen gefahrlos ist.

(!richtig) (falsch) (!nicht enthalten)

c. Weil Kolja den anderen unbedingt imponieren will, geht er ein gefährliches Risiko ein.

(richtig) (!falsch) (!nicht enthalten)

d. Versuche am späteren Wettort haben ergeben, dass man bei dieser Wette mit dem Gesicht nach unten auf den Schienen liegen muss.

(!richtig) (!falsch) (nicht enthalten)

e. Für die Durchführung der Wette denken die Jungen an einen bestimmten Zug.

(richtig) (!falsch) (!nicht enthalten)

f. Kolja reagiert nicht mehr auf die warnenden Rufe der Jungen, weil er bereits bewusstlos ist.

(richtig) (!falsch) (!nicht enthalten)


Aufgabe 3: Die Abschnitte eines Textes spiegeln dessen gedanklichen Aufbau. Kreuze an, welche Formulierung für den jeweiligen Einzelabschnitt zutreffend ist! Setze jeweils ein Kreuz!

Abschnitt 1 (Z. 1-7):

(!Vorstellung der Hauptfiguren) (Darlegung der Vorgeschichte) (!unvermittelter Einstieg) (!Formulierung des Konflikts)

Abschnitt 2 (Z. 8-13):

(Vorbereitung der Haupthandlung) (!Einsetzen der Nebenhandlung) (!Veranschaulichung der Einleitung) (!Vorwegnahme des Höhepunkts)

Abschnitt 3 (Z. 14-22):

(!Schilderung der Atmosphäre) (!Wende in der Haupthandlung) (!Charakterisierung der Nebenfiguren) (Entfaltung des bisher Angedeuteten)

Abschnitt 4 (Z. 23-29):

(!Rückblick auf die Einleitung) (!spannungssteigernder Einschub) (Zuspitzung des Konflikts) (!Abschluss der Nebenhandlung)

Abschnitt 5 (Z. 30-40):

(!Kommentierung des Höhepunkts durch den Erzähler) (Ausgestaltung des Höhepunkts) (!Vorbereitung des Höhepunkts) (!Hinauszögern des Höhepunkts)

Abschnitt 6 (Z. 41-45):

(!Zusammenführen von Haupthandlung und Nebenhandlung) (vertiefte Einschätzung der Hauptfigur) (!Formulieren einer Lehre) (!Bewertung des Handlungsverlaufs durch den Erzähler)


Aufgabe 4: Kreuze jeweils den Satz an, der die unter a. bis f. aufgeführten Aussagen aus der Geschichte treffend wiedergibt!

a. Kolja sagt sich, dass er in seiner Schule werde „glänzen“ (Z. 7) können.

(Kolja will bewundernde Aufmerksamkeit erhalten.) (!Kolja will immer auf andere herabschauen.) (!Kolja muss von eigenen Schwächen ablenken.) (!Kolja will andere mit seinen Einfällen blenden.)

b. In den Ferien lernte Kolja „junges Volk“ (Z. 9) kennen.

(!… junge Teufelskerle …) (!… junge Herumtreiber …) (!… junges Gesindel …) (… junge Leute …)

c. Zwischen Kolja und den Jungen kommt es zu einer „unerhörten“ (Z. 12) Wette.

(!...zu einer gefährlichen Wette) (!...zu einer ungesetzlichen Wette) (...zu einer spektakulären Wette) (!...zu einer geheimzuhaltenden Wette)

d. Im Text heißt es, Kolja „vermaß sich“ (Z. 15), diese Wette einzugehen.

(!Kolja macht einen Fehler, den er später bereut, als er diese Wette eingeht.) (!Kolja muss sich lange überwinden, als er diese Wette anbietet.) (!Kolja hat bei dieser Wette für sich schon einen genauen Plan.) (Kolja lässt sich unvorsichtigerweise zu dieser Wette hinreißen.)

e. Die Jungen waren Kolja gegenüber „gar zu hochmütig (Z.25)“.

(!Die Jungen waren eitler als Kolja.) (!Kolja hatte Angst vor den Jungen.) (Sie waren ihm gegenüber allzu überheblich.) (!Die Jungen zeigten mehr Mut als Kolja.)

f. „Zu guter Letzt“ (Z. 27) einigt man sich auf die Durchführung der Wette.

(!Man hofft, dass die Wette gut ausgehen wird.) (Nach einigem Hin und Her wird eine Wette beschlossen.) (!Mit dieser Wette erwirbt sich Kolja einen guten Stand bei den Jungen.) (!Man beschließt endlich faire Wettbedingungen.)


Aufgabe 5

Eine Klassleiterin plant eine Exkursion zum Eisenbahnmuseum in Nürnberg. Dabei stößt sie auf folgende Internetseite:


Unsere Öffnungszeiten & Preise
Das DB Museum hat Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr für Sie geöffnet. Montags ist das Museum geschlossen. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des DB Museums in Nürnberg finden Sie hier.

Öffnungszeiten

  • Montags geschlossen.
  • Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
  • Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
  • Während der Spielwarenmesse und im Advent auch montags geöffnet.
  • Geöffnet am Ostermontag, Pfingstmontag, Tag der deutschen Einheit und am zweiten Weihnachtsfeiertag.
  • Geschlossen am Karfreitag, 1. Mai, 24., 25. und 31. Dezember, 1. Januar.
  • Die Bibliothek hat Samstag und Sonntag geschlossen.
  • Das Freigelände ist von April bis Oktober geöffnet (Öffnungszeiten wie Museum).

Hinweis: Im Juli hat das Museum jeweils mittwochs länger geöffnet, und zwar von 9-21 Uhr.


Eintrittspreise

Erwachsene 4,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) 8,00 €
Ermäßigter Eintritt* 3,00 €
Kinder, Jugendliche (6 – 17 Jahre) 2,00 €
Schulklassen (Gruppen aus Kindergärten, -heimen, -horten) 1,50 €
Kinder unter 6 Jahren frei

(*Schüler, Studierende, Auszubildende, am Besuchstag abgestempelter DB-Fahrschein, Gruppen ab 10 Personen (je Person), Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte.)




Überprüfe die folgenden Aussagen anhand der Internetseite und kreuze das Zutreffende an! Setze bei jeder Aussage ein Kreuz!

a) Das Museum ist an den Weihnachtsfeiertagen (25. und 26.12.), an Silvester und an Neujahr geschlossen.

(!richtig) (falsch) (!nicht auf der Internetseite enthalten)

b) Außer am Ostermontag und am Pfingstmontag ist das Museum montags immer geschlossen.

(!richtig) (falsch) (!nicht auf der Internetseite enthalten)

c) Das Eisenbahnmuseum bietet Führungen für Schulklassen an.

(!richtig) (!falsch) (nicht auf der Internetseite enthalten)

d) Eine Ermäßigung mit einem DB-Fahrschein gibt es nur, wenn dieser am Besuchstag abgestempelt wurde.

(richtig) (!falsch) (!nicht auf der Internetseite enthalten)

e) Auch wenn jemand nur montags nach 19 Uhr das Museum besuchen kann, hat er dennoch die Möglichkeit, das Freigelände zu besichtigen.

(!richtig) (falsch) (!nicht auf der Internetseite enthalten)

Kompetenzbereich II: Ausdrucksvermögen

Aufgabe 6: Ersetze die sechs unterstrichenen Ausdrücke durch im Zusammenhang bedeutungsgleiche und füge diese in die Klammern ein! Verwende keine Umgangssprache! Tipp: Wenn du mit der Maus über die Lücken fährst und dabei die linke Maustaste gedrückt hältst, kannst du die möglichen Lösungen sehen. Weitere Lösungsvorschläge, die dir hierzu einfallen, solltest du mit deinem Lehrer diskutieren.

Wirklich große Probleme existieren (gibt es, zeigen sich, herrschen, bestehen) bei Eisenbahnstrecken im Gebirge. Schon (bereits) beim Bau muss an Lawinenabgänge und Schneeverwehungen gedacht werden. Mit aufsehenerregenden (eindrucksvollen, imposanten,beeindruckenden) Bauwerken, sogenannten Lawinengalerien, erhält die Strecke an besonders exponierten Stellen gleichsam ein schützendes Dach. Dennoch (trotzdem, jedoch) muss der Lokführer auf der Hut (vorsichtig, achtsam, aufmerksam) sein, denn Lawinen oder Verwehungen drohen auch auf freier Strecke. Insgesamt aber beweist (belegt, zeigt, bestätigt) die doch geringe Zahl an Unglücksfällen im Winter die Zweckmäßigkeit derartiger Konstruktionen.


Aufgabe 7

Der folgende Text enthält f ü n f Ausdrucksfehler. Verbessere sie! Der Sinn des Textes darf dabei nicht verändert werden!

Bis zum Jahre 1991 galt der Rubel als die bloße Währung in allen Staaten der Sowjetunion. Nach dem Zusammenkrachen der Sowjetunion wurde der Rubel in den Nachfolgestaaten vertauscht, und zwar durch eigene Landeswährungen; nur in Russland gab es die hergekommene Währung weiterhin. Erst 1992 erschienen neue Banknoten mit dem Namen der Russischen Zentralbank anstelle einer Landesbezeichnung. Nach einigen Jahren rascher Geldentwertung wurde festgemacht, dass 1000 alte Rubel einem neuen Rubel (RUB) entsprechen.

Bis zum Jahre 1991 galt der Rubel als die bloße (alleinige, einzige)Währung in allen Staaten der Sowjetunion. Nach dem Zusammenkrachen (Zusammenbruch, Untergang, Ende, Fall,Niedergang) der Sowjetunion wurde der Rubel in den Nachfolgestaaten vertauscht (ersetzt, ausgetauscht), und zwar durch eigene Landeswährungen; nur in Russland gab es die hergekommene (alte, bisherige, frühere) Währung weiterhin. Erst 1992 erschienen neue Banknoten mit dem Namen der Russischen Zentralbank anstelle einer Landesbezeichnung. Nach einigen Jahren rascher Geldentwertung wurde festgemacht (festgelegt, beschlossen, entschieden), dass 1000 alte Rubel einem neuen Rubel (RUB) entsprechen.


Aufgabe 8

Ersetze in jedem Satz das unterstrichene Wort durch ein passendes Fremdwort! Der Sinn des Satzes darf dabei nicht verändert werden. - Tipp: Wenn du mit der Maus über die Lücken fährst und dabei die linke Maustaste gedrückt hältst, kannst du die möglichen Lösungen sehen. Weitere Lösungsvorschläge, die dir hierzu einfallen, solltest du mit deinem Lehrer diskutieren.

a. Damit bei der Bahn ein bestmöglicher (perfekter, optimaler) Betrieb möglich ist, ist viel Arbeit nötig.

b. Auch eine sehr genaue (korrekte, exakte)Buchführung trägt zur Sicherheit bei.

c. Alle Abläufe müssen regelmäßig überprüft (kontrolliert)werden.

d. Dafür werden leistungsfähige Rechner(Computer) eingesetzt.

e. Überdies gibt es europaweite Vereinbarungen zur Zugsicherung und Verständigung (Kommunikation) zwischen den Eisenbahngesellschaften.


Aufgabe 9

Ersetze die unterstrichenen bildlichen Ausdrücke durch passende sachliche! Dabei notwendige Änderungen im Satzbau sind zulässig, der Sinn des Satzes darf aber nicht verändert werden. - Tipp: Wenn du mit der Maus über die Lücken fährst und dabei die linke Maustaste gedrückt hältst, kannst du die möglichen Lösungen sehen. Weitere Lösungsvorschläge, die dir hierzu einfallen, solltest du mit deinem Lehrer diskutieren.

a. Viele Jugendliche setzen es sich in den Kopf (nehmen sich fest vor, wollen unbedingt), ihr Ansehen in der Gruppe durch Mutproben zu steigern.

b. Sie verschließen die Augen (ignorieren (die Gefahr), kümmern sich nicht (um die Gefahr), leugnen (die Gefahr),wollen (von der Gefahr) nichts wissen) vor der damit verbundenen, manchmal sogar tödlichen Gefahr.

c. Wenn man wegen der Ablehnung einer Mutprobe von anderen kritisiert wird, ist das sicher zunächst eine bittere Pille (enttäuschend, frustrierend, unangenehm).

d. Dennoch ist es vernünftiger, den anderen die Stirn zu bieten (zu widersprechen, sich (den anderen) zu verweigern) und sich nicht auf fragwürdige Mutproben einzulassen.

Kompetenzbereich III: Formale Sprachbeherrschung

Aufgabe 10

Pluspunkt für eine richtige Antwort:  
Minuspunkte für eine falsche Antwort:
Ignoriere den Fragen-Koeffizienten:

1. Setze im folgenden Text die in Klammern angegebenen Infinitive in die passende Form! Vermeide die Umschreibung mit „würde“!

(geben) es die weltweiten Warnungen vor einer Klimakatastrophe nicht, so (gehen) wir Menschen wohl weiterhin sorglos mit fossilen Brennstoffen um. In einem Gastvortrag an der Universität Passau behauptete ein renommierter Klimatologe, durch eine verstärkte Nutzung des Schienenverkehrs (sein) die Erwärmung der Erdatmosphäre zumindest zu verlangsamen. Dem ist, wenn man ehrlich zu sich selbst ist, nichts (entgegensetzen). Wenn schon früher mehr alternative Energien wie Sonnenenergie (nutzen), dann (befinden)wir uns jetzt gar nicht in dieser Situation. Umweltfreundliche Technik ist zu fördern – (kommen), was da wolle.

Punkte: 0 / 0


Aufgabe 11

Im Deutschen kann man Satzglieder an den Anfang stellen, um sie dadurch zu betonen. Ein Beispiel wird dir vorgegeben:

Beispiel: Der Vater beschreibt dem Freund seines Sohnes ausführlich die Modelleisenbahn.
Betone durch Voranstellen des entsprechenden Satzglieds, wer etwas erfährt!
Lösung: Dem Freund seines Sohnes beschreibt...

Tipp: Die Lösung erfährst du, wenn du hinter dem Wort "Lösung" mit der Maus entlang fährst und dabei die linke Maustaste gedrückt hältst.

In einem Moskauer U-Bahnhof erklärt eine Studentin der Kunstgeschichte zur Aufbesserung ihrer Finanzen einer Touristengruppe aus den USA kenntnisreich Zusammenhänge zwischen Baustil und Entstehungszeit des Bahnhofs.

a. Betone durch Voranstellen des entsprechenden Satzglieds, wer den Erklärungen der Studentin gerade zuhört! (Der Rest des Satzes muss nicht abgeschrieben werden.)

Lösung: Einer Touristengruppe aus den USA …

b. Benenne das Satzglied g e n a u, das du in Teilaufgabe a. an den Satzanfang gestellt hast (lateinischer Fachbegriff)!

Lösung: Dativobjekt

c. Betone durch Voranstellen des entsprechenden Satzglieds, wie die Studentin erklärt! (Der Rest des Satzes muss nicht abgeschrieben werden.)

Lösung: Kenntnisreich ...

d. Benenne das Satzglied g e n a u, das du in Teilaufgabe c. an den Satzanfang gestellt hast (lateinischer Fachbegriff)!

Lösung: Modaladverbiale

e. Betone durch Voranstellen des entsprechenden Satzglieds, was die Studentin erklärt! (Der Rest des Satzes muss nicht abgeschrieben werden.)

Lösung: Zusammenhänge zwischen Baustil und Entstehungszeit des Bahnhofs …

f. Benenne das Satzglied g e n a u, das du in Teilaufgabe e. an den Satzanfang gestellt hast (lateinischer Fachbegriff)!

Lösung: Akkusativobjekt


Aufgabe 12

Wandle die vorgegebenen Sätze vom Aktiv ins Passiv bzw. vom Passiv ins Aktiv um! Achte darauf, nichts wegzulassen und im vorgegebenen Tempus zu bleiben! - Tipp: Die Lösung erfährst du, wenn du hinter dem Wort "Lösung" mit der Maus entlang fährst und dabei die linke Maustaste gedrückt hältst.

a. Verspätungen werden den Fahrgästen von der Bahn in der Regel rechtzeitig mitgeteilt.

Lösung: Die Bahn teilt den Fahrgästen in der Regel Verspätungen rechtzeitig mit.

b. Vor einiger Zeit jedoch wurden die Fahrgäste eines Zuges buchstäblich im Regen stehen gelassen,

Lösung: Vor einiger Zeit jedoch ließ man / die Bahn (nicht(!): ein Zug) die Fahrgäste eines Zuges buchstäblich im Regen stehen,

c. nachdem ein vorausfahrender Zug ein auf den Schienen liegendes Hindernis überfahren hatte.

Lösung: nachdem ein auf den Schienen liegendes Hindernis von einem vorausfahrenden Zug überfahren worden war.

Kompetenzbereich IV: Rechtschreibung und Zeichensetzung (Von Legasthenikern nicht zu bearbeiten)

Aufgabe 13: Im folgenden Text finden sich s i e b e n Fehler. Verbessere sie!

Einer der ersten architecktonisch beindruckenden Neubauten war der Frankfurter Bahnhof. Er endstand im späten 19. Jahrhundert und war damals flächenmäßig der größte Bahnhof weit und breit. Mit den Bogen förmigen Stahlträgern und den verglasten Stirnwänden galt die 200 Meter lange Bahnhofshalle als Meillenstein der damaligen Ingeniörskunst. Dennoch zitiert sein Stiel auch die älteren Bahnhofsbauten.


Einer der ersten architecktonisch (architektonisch) beindruckenden (beeindruckenden) Neubauten war der Frankfurter Bahnhof. Er endstand (entstand) im späten 19. Jahrhundert und war damals flächenmäßig der größte Bahnhof weit und breit. Mit den Bogen förmigen (bogenförmigen) Stahlträgern und den verglasten Stirnwänden galt die 200 Meter lange Bahnhofshalle als Meillenstein (Meilenstein) der damaligen Ingeniörskunst (Ingenieurskunst). Dennoch zitiert sein Stiel (Stil) auch die älteren Bahnhofsbauten.


Aufgabe 14

Bei den folgenden Sätzen ist jeweils ein Wort bzw. Wortabschnitt unterstrichen. Zeige, wie am Zeilenrand zu trennen wäre, indem du dieses Wort bzw. diesen Wortabschnitt in der Zeile darunter getrennt schreibst! Ein Beispiel wird dir vorgegeben.

Beispiel: In Westeuropa haben die Schienenstränge einen einheitlichen Abstand. Lösung: Schie - nenstränge

a. Einige betrachteten Dampfmaschinen und Lokomotiven zunächst als Hexenwerk.

Lösung: He - xenwerk

b. Doch physikalisch betrachtet, ist Krafterzeugung durch Dampf keine Hexerei.

Lösung: Hexe - rei

c. Im England der Industriellen Revolution versorgten Dampfloks bald die Stofffabriken mit der benötigten Baumwolle.

Lösung: Stoff – fabriken

d. Meist gleiten ICEs ohne jedes Ruckeln mit 200 km/h durch Europa.

Lösung: Ru - ckeln

e. Heute steuern nur noch Eisenbahnfreunde, oft in historischer Kleidung, alte Lokomotiven.

Lösung: his - torisch

f. Sie verstehen, das leiseste Klopfen in ihren Dieselmotoren zu deuten.

Lösung: Klop - fen


Aufgabe 15

Setze im folgenden Text die s e c h s fehlenden Satzzeichen (Anführungszeichen für die wörtliche Rede sowie Kommas) ein!

Aufgabe 15: Setze im folgenden Text die s e c h s fehlenden Satzzeichen (Anführungszeichen für die wörtliche Rede sowie Kommas) ein!

In diesem Streik erklärt der Gewerkschaftsvertreter vor Reportern der wichtigsten Nachrichtenagenturen aus Deutschland wird es vor allem darum gehen die Schließung regional bedeutsamer Nebenstrecken und Bahnhöfe zu verhindern.“

In diesem Streik“, erklärt der Gewerkschaftsvertreter vor Reportern der wichtigsten Nachrichtenagenturen aus Deutschland , „wird es vor allem darum gehen , die Schließung regional bedeutsamer Nebenstrecken und Bahnhöfe zu verhindern.“