JavaScript

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

JavaScript ist eine Programmmiersprache, die in allen Browsern integriert ist. Um JavaScript zu programmieren, benötigt man nur einen Browser und einen kostenlosen Code-Editor. Die Skripte können problemlos in HTML-Seiten eingebunden werden.

Inhaltsverzeichnis

JavaScript im Unterricht


Der Einsatz von JavaScript als Programmiersprache im Unterricht ist umstritten.

  • Vorteil von JavaScript ist, dass es auf quasi jedem Betriebssystem ohne weitere Installation vorhanden ist (es benötigt nur einen Browser und einen Code-Editor).
  • Als Nachteil ist die recht unsaubere Typendeklaration der Variablen zu nennen. Die selbe Variable kann Zahl oder String sein. Das kann zu Problemen führen: 1+1 ergibt 11, falls eine der Einsen vom Typ String war.
  • JavaScript ist eine objektbasierte Sprache. Es können auch eigene Objekte angelegt werden. Kapselung (Geheimnisprinzip) wird unterstützt (1).
  • Alle modernen Browser besitzen eine Konsole, mit der Sie eine Fehleranalyse betreiben und JavaScript debuggen können.
  • Grafik ist schwierig umzusetzen - es ist jedoch möglich mit JavaScript in einem Canvas zu zeichnen oder SVG-Grafiken zu verändern
  • Motivierend ist, dass mit JavaScript kleinere Programme ohne größeren Aufwand auf die Schulhomepage gestellt werden können (eignet sich auch für den Mathematikunterricht). Günstig ist die syntaktische Ähnlichkeit mit Java.
  • Fazit: JS eignet sich hervorragend, um schnell kleine Programme zu schreiben, die plattformunabhängig auch auf leistungsschwachen Rechnern laufen. Es eignet sich um grundlegende Programmiertechniken zu vermitteln, aufgrund der beschriebenen Unsauberkeiten ist JS aber nicht als ausschließliche Sprache zu empfehlen.

Anwendungsbeispiele im ZUM-Wiki

Linkliste

Tutorials

JavaScript und Grafik