Joseph von Eichendorff

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Unterrichtsideen
Diese Seite enthält Unterrichtsideen, die du ausprobieren oder hier diskutieren kannst.
Joseph von Eichendorff 1832

Inhaltsverzeichnis

Zum 150. Todesjahr

"Joseph von Eichendorff, bekannt durch sein Werk "Aus dem Leben eines Taugenichts", konnte nach abgeschlossenem Studium nicht sofort dem Drang nach der Dichtkunst nachgehen. Doch neben seiner Zeit im preußischen Staatsdienst war er stets auf der Suche nach dem Zauberwort seines eigenen Lebens. Dabei entstanden bekannte und beliebte Bücher und Gedichttitel wie "Ahnung und Gegenwart" oder "Abendständchen"..."(www.dradio.de Kalenderblatt 26.11.07))
"Der Lyriker und Schriftsteller hat der Welt ein großes Werk hinterlassen" (www.stuttgarter-zeitung.de 26.11.07)
"Das Fernweh, das rastlose Wandern, die schauerlich schöne Romantik – davon schwärmen die Werke Joseph von Eichendorffs. Er selbst entsprach überhaupt nicht der idealisierten Gestalt des fahrenden "Taugenichts". Das konnte sich der bodenständige Jurist nicht leisten." (www.welt.de 26.11.07)
"Eichendorff hat wunderbare Sachen geschrieben, allen voran sein erstes Buch, den Roman Ahnung und Gegenwart im November wird er 150 Jahre tot sein, man wird ihn sehr feiern, lesen vielleicht auch, und könnte ja schon einmal jetzt mit diesem tollen Buch anfangen. ..." (www.zeit.de 16.8.07)
"Die Mutter fiel in Ohnmacht, als der Sohn auf die Welt kam: Eine Frankfurter Ausstellung zeigt jetzt die Vielseitigkeit des Dichters Joseph von Eichendorff, der heute vor hundertfünfzig Jahren starb." (faz.net 25.11.2007) Der vollständige Artikel ist nur FAZ-Abonnenten und Zahlern zugänglich

Aus dem Leben des ...

1788 - 1809 Schule und Studium -
1810 - 1819 Staatsdienst und Familie -
1820 - 1831 Karriere, Katholizismus und Komturei -
1832 - 1843 Regierungsrat und Literat -
1844 - 1857 Pensionierung und Alterswerk

Werke

Übersichten

Ein kooperatives Eichendorff-Projekt zweier Gymnasien (Ettlingen und Philippsburg)


Eine frühe Erzählung

Taugenichts

Ein Hypertext des Deutsch-Grundkurses G2 der Jahrgangangsstufe 12 (1999/2000) des Gymnasiums Borghorst, mit Informationen zur Novelle, zum Autor, zur Romantik und Interpretationsansätzen zu den romantischen Liedern "Wem Gott will rechte Gunst erweisen" und "Schweigt der Menschen laute Lust" (1999)
Dieser "Fotoroman" zu Eichendorffs Erzählung entstand während der Epochenbetrachtung Romantik am Thomas - Mann - Gymnasium Oschatz. Die Schüler der Klasse 8/1 hatten nicht nur die Aufgabe, in Gruppenarbeit die einzelnen Kapitel der Novelle inhaltlich zusammenzufassen, sondern auch wesentliche Passagen über ein Standbild in Szene zu setzen und somit das Werk Eichendorffs zu aktualisieren. (© Kai Schnabel)
"ist die wohl bekannteste Erzählung der Romantik überhaupt. Schülerinnen und Schüler lernen sie hier mithilfe von Online- und Offline-Arbeitsmaterial in all ihren Facetten kennen." (Günther Neumann 2004, www.lehrer-online.de)

Romane

Text bei zeno.org
Text bei gutenberg.de

Lyrik

Die zwei Gesellen

veröffentlicht 1818

Die zwei Gesellen

Es zogen zwei rüst’ge Gesellen
Zum erstenmal von Haus,
So jubelnd recht in die hellen,
Klingenden, singenden Wellen
Des vollen Frühlings hinaus.

Die strebten nach hohen Dingen,
Die wollten, trotz Lust und Schmerz,
Was Rechts in der Welt vollbringen,
Und wem sie vorübergingen,
Dem lachten Sinnen und Herz. –

     Der erste, der fand ein Liebchen,
     Die Schwieger kauft’ Hof und Haus;
     Der wiegte gar bald ein Bübchen,
     Und sah aus heimlichem Stübchen
     Behaglich ins Feld hinaus.

          Dem zweiten sangen und logen
          Die tausend Stimmen im Grund,
          Verlockend’ Sirenen, und zogen
          Ihn in der buhlenden Wogen
          Farbig klingenden Schlund.

          Und wie er auftaucht’ vom Schlunde,
          Da war er müde und alt,
          Sein Schifflein das lag im Grunde,
          So still war’s rings in die Runde,
          Und über die Wasser weht’s kalt.

Es singen und klingen die Wellen
Des Frühlings wohl über mir;
Und seh ich so kecke Gesellen,
Die Tränen im Auge mir schwellen –
Ach Gott, führ uns liebreich zu dir!


www.literaturwelt.com; auch unter: Gutenberg-DE, 09.06.2010


Texte online

Eichendorff-Schulen

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee

Arbeitsvorschlag:

  1. Wo liegen diese Schulen? Sucht die Orte auf einer Landkarte.
  2. Wie präsentieren diese Schulen ihren Namenspatron?
  3. Gibt es weitere Eichendorff-Schulen im Internet?
Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule in Stuttgart-Bad Cannstatt

Aus dem Leben eines Habenichts

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee

Arbeitsvorschlag: Schreibe einen Essay zum Thema "Aus dem Lebens eines Habenichts". Beginne, indem du auf den Taugenichts verweist, der arglos in die Welt hinauszieht. Versetze dich anschließend in die Lage eines "Habenichts" in unseren heutigen Zeit und beschreibe einen Tag (was du siehst, was du erlebst, was du fühlst...)

Ein Beispiel hierfür findest du in der Kolummne von J. Tillmann.

Anmerkungen

  1. Einige charakteristische Textauszüge mit einer Einführung finden sich im Blog Weites Feld.

Siehe auch